THEMA: "Mustangs on tour" Süd-Mosambik 2018
17 Mai 2018 22:20 #521682
  • Mustang05
  • Mustang05s Avatar
  • Beiträge: 331
  • Dank erhalten: 743
  • Mustang05 am 17 Mai 2018 22:20
  • Mustang05s Avatar
Hallo zusammen,

wir sind seit ein paar Tagen zurück von unserer Reise durch den Süden Mosambiks.
Ende letzten Jahres stellte sich uns die Frage wo es denn im Frühjahr 2018 hingehen könnte, da die Zeit bis zu unserer 3. Namibia-Tour im September doch recht lang war.Meine Frau wollte gerne ans Meer und ich am liebsten wieder nach Afrika.
So sind wir auf Mosambik gekommen....Sonne, Meer,kristallklares Wasser, Kokospalmen ohne Ende ,eine durchweg freundliche Bevölkerung....und es liegt in Afrika. ;)



Auf der ganzen Reise gab es keine Situation in der wir uns unwohl oder unsicher gefühlt hatten.
Stellenweise haben wir uns gefühlt als seien wir die einzigen Touristen im Land.
Geflogen sind wir mit SAA von Frankfurt nach Johannesburg.Unseren Hilux Camper hatten wir bei Bushtrackers angemietet.Alle benötigten Cross-Border-Papers für Mosambik,2 Warndreiecke,2 Warnwesten und Feuerlöscher wurden von Bushtrackers mitgegeben.



Als Vorbereitung für unsere Reise diente der neue Mosambik-Reiseführer von Ilona Hupe.
Zusätzlich würden wir jedem Mosambik-Reisenden empfehlen der südafrikanischen Facebookgruppe DriveMoz beizutreten.
www.facebook.com/groups/DriveMoz/
Die Gruppe besteht zur Zeit aus 40000 Mitgliedern und kümmert sich um alle Fragen und Probleme zu Unterkünften,Einreise,Straßenzustände,Genzformalitäten usw.
Wir hatten schon von Deutschland aus Kontakt zu Dirk Fourie.Auf unserer Reise haben wir uns dann 2x getroffen und einige Zeit mit ihm und seiner Frau Elmarie verbracht.Dirk ist der Administrator der Gruppe und leidenschaftlicher Mosambikfan. Er steckt viel Zeit und Arbeit in Drive Moz um der anhaltenten Korruption der Beamten Einhalt zu gebieten und auch Mosambik wieder für Touristen attraktiver zu machen.Hauptsächlich bereisen Südafrikaner in den Ferienzeiten das Land. Das restliche Jahr hat man das Paradies für sich alleine.
Als DriveMoz-Mitglied hat man Zugang zu vielen Dateien die downgeloadet
werden können.Karten mit GPS Daten zur Ringroad(Maputo-Umgehung),Bußgeldtabelle,Grenzformalitäten,Tempory import Permit Muster,MOZ Sim Card usw...
Der Drive Moz Aufkleber an der Fahrertür und auf der Heckscheibe bewirkt schon einiges.
Wir sind bestimmt durch 30 Polizeikontrollen gefahren und wurden bis auf ein Mal immer durchgewunken.Bei der einen Kontrolle wurde auch nur freundlich gefragt wo wir denn hin wollen.
Hauptsächlich wird der Schwerverkehr und die einheimischen kontrolliert.
Liebstes Spielgerät der Polizisten sind Radarpistolen deren Eichdatum schon lange abgelaufen ist :whistle:



Wer über den Hauptgrenzübergang Lebombo bei Komatipoort nach Mosambik einreisen will und Zeit sparen möchte,der sollte sein Visa vorab bei der Botschaft in Berlin beantragen und die in Moz vorgeschriebene Third Party Insurance online abschließen (280 Rand für 30 Tage) .Wir hatten in 20 Minuten alle Grenzformalitäten erledigt.
Eine Alternative ist die Einreise nach Mosambik über den kleinen Grenzposten Giriyondo im Krügerpark.

Kleiner Tipp zur Grenze Lebombo:
Die Jungs mit den gelben Warnwesten und Ausweisen um den Hals,die sich außerhalb des Grenzgebäudes aufhalten, sind keine Mitarbeiter des Grenzpersonals.Es handelt sich um sogenannte "Runners" die einem gegen Bezahlung einen "schnelleren" Grenzübertritt ermöglichen wollen. Man sollte sich nicht auf diese Jungs einlassen, freundlich abwinken und direkt zum Einreisegebäude gehen.An der Grenze muss kein Geld bezahlt werden !!!


Unserere Reisedaten :
27.04-28.04 Ankunft JHB Fahrzeugübernahme,einkaufen und Fahrt bis zu unserem Chalet Almarview bei Nelspruit. SA
28.04-29.04 Fahrt über die Grenze bis Macaneta Tan n Biki Resort Camping
29.04-30.04 Bilene Boa Vista Camping
30.04-02.05 Morrungulo Bonito Bay Resort Ferienhaus
02.05-05.05 Pomene Beach Camp Chalet
05.05-07.05 Barra Bay View Lodge Ferienhaus
07.05-08.05 Paindane Beach Resort Camping
08.05-10.05 Bilene Laguna Camp Camping
10.05-11.05 Südafrika Farm Alkmaar Chalet / Rückflug abends

Grüße Mustang 05
Letzte Änderung: 16 Jun 2018 18:54 von Mustang05.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: kalachee, La Leona, lilytrotter, ANNICK, Topobär, speed66, hillux, Mabe, Old Women, Fortuna77 und weitere 3
21 Mai 2018 09:35 #521856
  • Mustang05
  • Mustang05s Avatar
  • Beiträge: 331
  • Dank erhalten: 743
  • Mustang05 am 17 Mai 2018 22:20
  • Mustang05s Avatar
28.04 Ankunft JHB und Fahrt bis Almar View Guesthouse bei Nelspruit.

Unsere SAA Maschine landete pünktlich und der bestellte Shuttle zu Bushtrackers stand auch schon am Flughafen bereit.Die Übergabe und der Papierkram waren schnell erledigt.Die Bushtrackerfahrzeuge( ca.50 Hilux Camper) sind alle sehr gut ausgestattet,vergleichbar mit den Fahrzeugen von Safari Car Rental.
Wir hatten einen 2017 er Model 2.4 L Schalter mit 70000 Kilometern auf der Uhr und neuwertigen Reifen.
Es befinden sich einige Supermärkte in der Nähe. Chekkers,Spar usw.
Einvacuumiertes Grillfleisch und auch die meisten anderen Lebensmittel für die Tour sollte man unbedingt schon in Südafrika einkaufen.

Was man in Mosambik überall an der Straße kaufen kann sind Tomaten,Zwiebel,Kartoffeln,Maniok,Obst,Brot,Brötchen,Bier,Schnaps & Softgetränke.
In Massinga, nur wenige Kilometer von Morrongulo entfernt befindet sich ein großer Shoprite Supermarkt.
Die Einfuhr von Bier und Softdrinks nach Mosambik ist nicht erlaubt.

Über die N4 ging es 330 Kilometer bis zu unseren ersten Unterkunft:
Almar View Guesthouse.
Die gepflegte Anlage besteht aus mehreren Selbstversorgerchalets mit Küche und einem Haupthaus mit Terrasse und Frühstücksraum.680 Rand pro Nacht.









Letzte Änderung: 21 Mai 2018 18:57 von Mustang05.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona, peter 08, lilytrotter, take-off, Mabe, Old Women, Fortuna77
21 Mai 2018 10:00 #521857
  • Mustang05
  • Mustang05s Avatar
  • Beiträge: 331
  • Dank erhalten: 743
  • Mustang05 am 17 Mai 2018 22:20
  • Mustang05s Avatar
29.04-30.04 Grenzübergang Lebombo,Macaneta Tan'n Biki Resort

Bis zur Grenze waren es ca 1,5 Stunden Fahrtzeit auf der N4.
Alle Grenzformalitäten waren nach 20 Minuten erledigt.
Von der Grenze bis Macaneta sind es 95 Kilometer über die noch nicht fertiggestellte Maputo-Umgehung (Ring Road).






Wir hatten uns schon vorab mit Dirk und Elmarie im Tan'n Biki verabredet.Es wurde ein sehr schöner Nachmittag mit den beiden und verlängerte sich noch mit einigen Südafrikanern am Lagerfeuer bis in die Nacht hinein.Dementsprechend war auch der Morgen danach :sick: :whistle:
Leider hatte ich vergessen Bilder vom Tan,Biki zu machen.Es gibt mehrere schattige Campsites,Chalets,Pool und ein gutes Restaurant.





Letzte Änderung: 21 Mai 2018 19:00 von Mustang05.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: peter 08, lilytrotter, Topobär, speed66, tiggi, Mabe, Old Women, Ragnarson, mika1606
21 Mai 2018 10:31 #521859
  • Mustang05
  • Mustang05s Avatar
  • Beiträge: 331
  • Dank erhalten: 743
  • Mustang05 am 17 Mai 2018 22:20
  • Mustang05s Avatar
29.04-30.04 Boa Vista Campsite Bilene 170 Kilometer 3-4 Stunden Fahrtzeit

Boa Vista ist ca 23 km von Bilene entfernt und liegt direkt an der Lagune mit Strand und Schnorchelmöglichkeiten.
Die Zufahrt zum Camp ist eine 23 Kilometer lange Allradpiste die in Bilene startet.Das kleine Camp mit 5 Stellplätzen und sehr schönen Selbstversorgerzelten gehört einem sehr netten Südafrikanischen Rentnerpaar.








Von Boa Vista weiter in Richtung Norden muss man nicht wieder zurück nach Bilene,sondern kann über eine sehr schöne Allradstecke weiter nördlich auf die N1 auffahren und spart so 60 Kilometer Fahrtstrecke aber keine Fahrtzeit.




Hinter den hellen Dünen ist schon das Meer.
Letzte Änderung: 31 Mai 2018 13:35 von Mustang05.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona, lilytrotter, Topobär, speed66, tiggi, take-off, Old Women
21 Mai 2018 11:06 #521863
  • Mustang05
  • Mustang05s Avatar
  • Beiträge: 331
  • Dank erhalten: 743
  • Mustang05 am 17 Mai 2018 22:20
  • Mustang05s Avatar
30.04-02.05 Morrungulo Bonito Bay Resort.400 kilometer ca.7 Sunden Fahrtzeit

Kokospalmen ohne Ende,menschenleere Traumstrände und schöne Unterkünfte... das ist Morrongulo.Uns hat die Gegend um Morrungulo,Pomene,Paindane und Barra am besten gefallen.Vilanculos und das Bazaruto Archipel hatten wir ausgelassen und waren dafür länger im Pomene Naturreservat bei Ian und Steff geblieben.

Zuerst hatten wir uns Dirk & Elmaries paradiesisches Grundstück angeschaut,auf dem er gerade vier Chalets mit atemberaubender Aussicht baut.Bei unserer nächsten tour wollen wir die beiden dort besuchen und dann weiter in Richtung Vilanculos und Gorongosa NP fahren.
Die ersten 4 Tage unserer Reise war es immer wieder Mal stärker bewölkt bei 27-28 Grad im Schatten.Der blaue Himmel wird noch ab Pomene kommen ;)










3 Kilometer entfernt liegt das Bonito Bay Resort.
Schöne Selbstversorger Chalets,großer Pool,Restaurant & Bar.
Die Chalets kosten in der Hauptsaison ca 30 Euro Pro Nacht und in der Nebensaison 15 Euro.Wir waren die einzigen Gäste im ganzen Resort,wie fast überall wo wir übernachtet hatten.


Unser Chalet für 3 Tage

Schlafzimmer mit Terrasse im OG








Blick von unserem Chalet in Richtung Meer



Die ca. 3 Kilometer entfernte Morrungulo Beach Lodge hat einen sehr schönen großen Campingplatz mit Rasen und schattigen Stellplätzen unter großen Bäumen.
Letzte Änderung: 27 Mai 2018 22:45 von Mustang05.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona, lilytrotter, Topobär, speed66, tiggi, take-off, Old Women, Fortuna77, Ragnarson
23 Mai 2018 20:19 #522050
  • Mustang05
  • Mustang05s Avatar
  • Beiträge: 331
  • Dank erhalten: 743
  • Mustang05 am 17 Mai 2018 22:20
  • Mustang05s Avatar
02.05-05.05 Pomene Beach Camp im Pomene Nature Reserve 60 Km 3 Stunden Fahrtzeit

Die 60 Kilometer bis zum Camp führten über eine sandige Piste, auch die Zufahrt zum Camp und die Wege zum Strand waren sehr tiefsandig.









Das gemütliche Pomene Beach Camp von Ian und Steff befindet sich auf einem Hügel,5 Gehminuten vom Strand entfernt.
Zur Zeit gibt es 4 Chalets mit Bad und Terrasse, eine Open Air Küche die von jedem genutzt werden kann sowie eine Bar und ein kleiner Pool.Für die,die keine Lust zum kochen haben bereitet Markus,die gute Seele der Küche das Essen zu.
Ian und Steff bieten auch eine kleine Speisekarte an.
Frühstück,Pizza aus dem Holzofen,halbes Hähnchen und frischen Fisch.
Eine Chalet kostet 600 Rand pro Nacht.
Es gibt zur Zeit nur zwei Unterkünfte im Pomene Schutzgebiet für insgesamt 30 Personen.
12 davon im Beach Camp und 18 in einer Anlage am Strand mit einfach Bungalows und einem Restaurant.







Es waren noch nicht alle Chalets fertig ausgestattet.Dies hier werden die neuen Betten.








Nur ein paar hundert Meter entfernt,auf einer Landspitze befinden sich die Überreste einer alten Lodge.
Unterhalb der Ruinen ist eine kleine Bucht in der man wunderbar Schnorcheln kann.













Letzte Änderung: 29 Mai 2018 20:26 von Mustang05.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: La Leona, lilytrotter, Topobär, speed66, Old Women, Fortuna77, mika1606
Powered by Kunena Forum