THEMA: Infos + Bilder: Namibia's Süden und der Oryx-Park
25 Jun 2017 11:46 #479186
  • Uli.S
  • Uli.Ss Avatar
  • Beiträge: 714
  • Dank erhalten: 1637
  • Uli.S am 25 Jun 2017 11:46
  • Uli.Ss Avatar
Hallo liebe Fomis,

Wir sind jetzt schon seit 2 Wochen von unserer dritten Namibia-Reise zurück.
Dieses mal beschränkten wir uns auf den Süden Namibia's und dem Oryx-Park ;)
Wir waren 3 Wochen unterwegs.
Für einen ausführlichen Reisebericht habe ich leider keine Zeit.
Aber ich möchte euch dennoch ein paar Infos und Bilder zu den jeweiligen Unterkünften und der Gegend nicht vorenthalten.

Unsere Reiseroute und Unterkünfte:

Flug nach Winhoek mit Qatar Airline
Krumkuk Gästefarm
Lapa Lange Lodge
7 Nächte KTP ( KTC, Twee Rivieren, Urikaruus, Nossob)
Torgos Lodge
Messosaurus Camp
3 x Canyon Lodge
3x Aus Eagles Nest
2x Koiimasis
Desert Quiver Camp
Auas Safari Lodge
Rückflug




Flug:
Qatar Airways von München nach Windhoek über Doha.
Nach Doha mit einem A350. Super Beinfreiheit in der Economy Klasse. Es gab sogar Fußstützen. Sehr netter Service. Ständig wurde einem Getränke gereicht. Essen war sehr gut. Wir hatten ein extra Menü bestellt.
Aufenthalt in Doha ging auch schnell vorbei. Weiterflug mit einem A320 (?). Zwar etwas enger, aber auch noch ok. Auch während der Nacht wurden immer wieder Getränke gereicht.


LG Uli
Letzte Änderung: 25 Jun 2017 11:51 von Uli.S.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Reinhard1951, Logi, bandi, Old Women, Gila, Daxiang, Nachtigall, Applegreen, bingobongo26 und weitere 3
25 Jun 2017 11:56 #479187
  • Uli.S
  • Uli.Ss Avatar
  • Beiträge: 714
  • Dank erhalten: 1637
  • Uli.S am 25 Jun 2017 11:46
  • Uli.Ss Avatar
Auto:
Wir hatten bei Avis einen Toyota Fortuner Automatik gemietet, mit einem zweiten Reservereifen.
Autoübergabe am Flughafen ging erstaunlich schnell. Es wurde uns alles erklärt und alle vorhandenen Beschädigungen in eine Liste eingetragen. Für den Grenzübertritt nach Südafrika verlangt Avis allerdings 1600 N$. Am Schalter wusste allerdings keiner so genau, ob man das für den KTP nun braucht. 2 Mitarbeiter kannten den Park gar nicht.
Reservereifen haben wir in den 3 Wochen Gott sei Dank nicht gebraucht.
Wir sind rund 3800 km gefahren.
Letzte Änderung: 25 Jun 2017 11:57 von Uli.S.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Reinhard1951, Gila, sphinx, Lommi
25 Jun 2017 12:26 #479191
  • Uli.S
  • Uli.Ss Avatar
  • Beiträge: 714
  • Dank erhalten: 1637
  • Uli.S am 25 Jun 2017 11:46
  • Uli.Ss Avatar
Einkaufen:
Wir waren in der The Groove Mall in Windhoek. Geparkt haben wir in der Tiefgarage gleich am Eingang. Sicherheit war kein Problem.
Wir hatten alles im Kofferraum verstaut und es lag nichts sichtbar auf den Sitzen. Wertsachen, wie Ausweis und Geld haben wir mitgenommen. Den großen Kamerarucksack lies ich allerdings im Auto.
Wir haben uns dort auch eine Kühlbox und 2 Transportboxen gekauft. Wir haben ja schon teilweise die ganzen Lebensmittel für 7 Tage KTP eingekauft.

Krumhuk Gästefarm:
Diese Gästefarm hab ich zufällig in einem Reisebericht entdeckt. Wir hatten etwas südlich von Windhoek gesucht.
Es ist eine einfache Farm aber sehr nett, seht gutes Abendessen. Das Chalet hatte sogar einen Kühlschrank, wo wir unsere gekauften Sachen gleich kühlen konnten.





Im Vorfeld haben wir schon einige Lebensmittel bestellt, die wir in den KTP mitnehmen wollten. VakuumiertesFleisch (Oryx und Rind), Joghurt, Frischkäse, Quark, Marmelade, Gemüse (Paprika und Karotten) und dann noch ein ganz leckeres selbstgebackenes Brot.
Alle Lebensmittel sind aus eigener Herstellung, die sie auch am Markt in Windhoek verkaufen.

Fazit: Die Gästefarm können wir uneingeschränkt empfehlen. :) :) :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Champagner, speed66, Reinhard1951, Logi, bandi, Old Women, Gila, Daxiang, Applegreen und weitere 6
25 Jun 2017 16:23 #479213
  • Uli.S
  • Uli.Ss Avatar
  • Beiträge: 714
  • Dank erhalten: 1637
  • Uli.S am 25 Jun 2017 11:46
  • Uli.Ss Avatar
Weiterfahrt Richtung Mariental zur
Lapa Lange Game Lodge
Schöne größzügig angelegte Lodge mit einem großen Wasserloch. Zimmer war zwar etwas klein, aber für eine Nacht völlig ausreichend.
Es gibt auch noch größere Chalets auf dem Gelände. Beim Abendessen konnte man zwischen 2 Gerichten auswählen. Bei der Ankunft wurden wir gefragt, ob wir Vegetarier sind oder irgendwelche Allergien hätten.
Es wird ein Game Drive angeboten. Den fanden wir aber mit ca. 500N$ etwas zu teuer. Wir entschieden uns dann für die Geparden Tour (ca. 250 N$)

















Im Inneren der Lodge:


Zu unserer Überraschung gab es 2 Rhinos am Wasserloch. Mit diesen hatten wir bei dieser Reise gar nicht gerechnet.















Letzte Änderung: 25 Jun 2017 16:29 von Uli.S.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, casimodo, Topobär, namibiafieber, speed66, Reinhard1951, Logi, bandi, Old Women, Daxiang und weitere 10
30 Jun 2017 16:28 #479824
  • Uli.S
  • Uli.Ss Avatar
  • Beiträge: 714
  • Dank erhalten: 1637
  • Uli.S am 25 Jun 2017 11:46
  • Uli.Ss Avatar
Fortsetzung:

Gepardentour:
Die Lapa Lange Game Lodge bietet sowohl einen Game Drive, wie auch eine Gepardentour an. Da uns der Game Drive (~500N$) zu teuer war, entschieden wir uns für die Gepardentour (~200N$).
Mit dem Guide gingen wir zu Fuß zu dem Gepardengehege. Dort leben die 3 Geparden Merlot, Shiraz und Chicka.
Wir durften sie streicheln (sie haben ein ganz tiefes Schnurren) und viele Fotos machen :laugh: :laugh:













Die Meinungen über zahme Geparden gehen ja auseinander. Wir fanden es ganz nett.

Abendessen: Auswahl zwischen 2 Hauptgerichten. Das Essen war sehr lecker.

Fazit Lapa Lange Game Loge:
Sehr schöne Lodge mit großzügigem Gelände und tollen Wasserloch (See). Der Pool wird gerade vergrößert. Die Chalets machen auch einen guten Eindruck und liegen ganz nahe am Wasserloch. Die Zimmer sind klein, für eine Nacht aber absolut ausreichend. Sogar ein kleiner Kühlschrank ist vorhanden. Jederzeit gerne wieder.
Letzte Änderung: 30 Jun 2017 16:37 von Uli.S.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, ANNICK, speed66, Reinhard1951, Logi, Old Women, Daxiang, Applegreen, CuF, sandra1903 und weitere 1
30 Jun 2017 17:07 #479834
  • Uli.S
  • Uli.Ss Avatar
  • Beiträge: 714
  • Dank erhalten: 1637
  • Uli.S am 25 Jun 2017 11:46
  • Uli.Ss Avatar
Weiterfahrt zum Oryx-Park (KTP):
Warum Oryx-Park? Es gibt Oryx, Oryx, Oryx und nochmals Oryx. :laugh: :laugh:
Für die Strecke von der Lapa Lange Lodge bis Mata Mata brauchten wir bei gemütlichem Fahren 5 Stunden.

Grenzformalitäten:
Waren schnell erledigt. Wir wurden weder nach Feuerholz noch nach Lebensmittel (Fleisch) gefragt.
Zuerst muss man das Ausreiseformular (Namibia) ausfüllen und abgeben, dann muss man auf die Südafrikanische Seite und die ganzen SanPark Reservierungen und WildCard vorlegen. Dort wird alles erfasst und in den "Laufzettel" eingetragen und es gibt noch einen Stempel in den Pass.
Für die ganze Prozedur haben wir vielleicht 30 Minuten gebraucht.
Feuerholz und Kohle kann man im Shop bei Mata Mata kaufen.

Kalahari Tented Camp (KTC):
Für die erste Nacht hatten wir das Honeymoon Chalet Nr. 1, für die anderen beiden Nächte Chalet Nr. 11.
Küche befindet sich in einem extra Raum. Von der Terrasse hat man einen schönen Blick.









Und hier noch einige Bilder vom nachmittags Game Drive. Am Abend sahen wir noch am Dünenkamm eineige Löwen liegen. die Entfernung war allerdings sehr weit. :ohmy:















Die Nächte waren sehr kalt. Es war um 3 °C. Gut, dass ich noch meine dünne Daunenjacke eingepackt hatte, die konnte man morgens gut gebrauchen.
Letzte Änderung: 30 Jun 2017 17:08 von Uli.S.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Champagner, Logi, loeffel, Old Women, Daxiang, Applegreen, CuF, sandra1903, sphinx, Mustang05 und weitere 4
Powered by Kunena Forum