THEMA: 4 Wochen Costa Rica im Nov/Dez 2021
08 Mär 2022 11:47 #639025
  • Eulenspiegel
  • Eulenspiegels Avatar
  • Beiträge: 53
  • Dank erhalten: 68
  • Eulenspiegel am 08 Mär 2022 11:47
  • Eulenspiegels Avatar
Hallo yvy,

wir sind vor 3 Wochen aus CR zurückgekommen, kann Dir möglicherweise auf einige Deiner Fragen aktuell antworten.
Fahrtzeit San Gerado de Dota - Airport San Jose
Ist sehr schwer einzuschätzen. Für uns war es der letzte Tag des Urlaubs. Wir sind am Morgen gegen 9:30 aufgebrochen und waren gegen Mittag in Cartago. Haben viele Fotostopps und eine Kaffeepause eingelegt. Nach dem Essen in Cartago haben wir allerdings über 3,5 Stunden bis zum Airport benötigt. Das war an einem Samstagnachmittag. Zum Glück hatten wir genügend Zeit, sonst wäre Panik angesagt gewesen.
In umgekehrter Richtung haben wir am ersten Fahrtag an einem Sonntagvormittag nur knapp über 1 Stunde bis Cartago benötigt.
Wer in CR gut durchkommen will, muss entgegen den Reisegewohnheiten der Ticos fahren. Bedeutet: Die fahren am Freitagnachmittag / Samstagvormittag ans Meer und am Sonntagnachmittag wieder ins Landesinnere. Wer entgegengesetzt fährt kommt gut durch, wer identisch fährt, steht nur im Stau.
Mein Mietwagen hat mir nach jeder Etappe die Durchschnittsgeschwindigkeit des Tages angezeigt. Ich habe es nur auf dem Pazifikhighway auf ein ordentliches Tempo gebracht. Im Durchschnitt lagen wir knapp unter 35 km/h. Mit diesem Wert würde ich alle Etappen in CR planen.
Gärten in San Gerado de Dota
Wir haben in der am höchsten gelegenen Cloud Forest Lodge geschlafen. Diese hat wie alle anderen einen "privaten Regenwald". Dieser ist wie der der Trogon Lodge für Wanderer offen. An der Vogeltränke / Futterstelle unserer Lodge waren auch Gäste anderer Hotels, so wie wir auch in der Trogon Lodge Vögel beobachtet haben. Leider wollte uns man da keinen Kaffee servieren.
Für uns der Höhepunkt in diesem Tal war eine Wanderung zu den 2 Wasserfällen am Rio Savegre. Eingang zum Sendero ist etwa 500 südlich des Savegre Hotels, an der Zufahrt zur Forellenzucht "Truchas Reales".
Der letzte Teil des Weges befindet sich schon im NP Quetzales. Bis zum ersten Fall ist es ein schöner Wanderweg, dann wird es etwas abenteuerlich, mit Klettereinlagen über Leitern und Hängebrücken die nie einen TÜV-Prüfer gesehen haben. Hat Spaß gemacht. Und wir hatten den Jackpot am Wegrand: 30 Minuten einen Quetzal mit langer Schwanzfeder für uns ganz alleine.
Tagesablauf - wann aufstehen
Wir waren fast jeden Tag gegen 6 Uhr oder schon eher draußen.
In den Hotels gibt es Frühstück ab 7 Uhr, wir waren immer die ersten. In der Laguna Lagarto Lodge gibt es Frühstück ab 6:30. Die Fotoprofis bauen ab 5:30 auf. Hier kann man beim Frühstück die besten Bilder machen ;)

Ich wünsche eine schöne Reise, kommt gesund und erholt wieder.
Gruß Till
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: speed66
08 Mär 2022 20:57 #639072
  • Enilorac65
  • Enilorac65s Avatar
  • Beiträge: 247
  • Dank erhalten: 196
  • Enilorac65 am 08 Mär 2022 20:57
  • Enilorac65s Avatar
Hallo JP K, nun habe ich endlich mal aufgeholt. Dein Bericht ist sehr interessant und die Fotos 1a!
Ich weiss nun, warum ich gerne mal nach Costa Rica reisen möchte ;-)
Liebe Grüsse Caroline
2016: Südafrika mit Gardenroute
2018 : Vic Falls, Namibia, Botswana, Mauritius
2020: Kapstadt und Gardenroute
2022: Namibia
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Mär 2022 18:13 #639184
  • JP K
  • JP  Ks Avatar
  • Beiträge: 171
  • Dank erhalten: 1003
  • JP K am 10 Mär 2022 18:13
  • JP  Ks Avatar
Eulenspiegel schrieb:
Großer Unterschied unserer Reisen: wir hatten nur Sonne. Geregnet hat es nur 1x Nachts in Sarapiqui und im Orosital kam 2x Abends der Nebel mit Sprühregen aus dem Tapanti NP runter. Selbst der Nebelwald in Monteverde war ein "Sonnenwald". Ich denke mit unserer Wahl des Reisezeitraums waren wir etwas besser dran.
Hallo Till, ja das kannst Du wohl sagen. Allerdings war ich mir des Risikos bei Buchung schon bewusst, hatte aber trotzdem auf ein rechtzeitigeres Ende der Regenzeit spekuliert. Wenn man ganz sicher dem Regen aus dem Weg gehen möchte, sollte man nach Weihnachten fahren wir Ihr es gemacht habt.
Eulenspiegel schrieb:
Eingang zum Sendero ist etwa 500 südlich des Savegre Hotels, an der Zufahrt zur Forellenzucht "Truchas Reales".
ja, den sind wir auch gegangen, sind aber beim ersten Wasserfall wieder umgekehrt. Dass ihr dort einen Quetzal gesehen habt, ist natürlich sensationell und sollte Ansporn für Nachahmer sein, den Weg zu gehen.
Enilorac65 schrieb:
Hallo JP K, nun habe ich endlich mal aufgeholt. Dein Bericht ist sehr interessant und die Fotos 1a!
Ich weiss nun, warum ich gerne mal nach Costa Rica reisen möchte
Hallo Caroline, fahr hin, CR wird Dir auf jeden Fall gefallen, ob mit oder besser ohne Regen.
Letzte Änderung: 10 Mär 2022 18:15 von JP K.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Mär 2022 18:22 #639185
  • JP K
  • JP  Ks Avatar
  • Beiträge: 171
  • Dank erhalten: 1003
  • JP K am 10 Mär 2022 18:13
  • JP  Ks Avatar
Dominical 1. Fortsetzung

Am nächsten Morgen nach dem Frühstück musste erstmal der Hotel-eigene Naturpfad entdeckt werden. Es ist ein 1 Kilometer langer Rundweg, den ich aber nicht vollständig laufen konnte, er war vom Regen so dermassen eingematscht, dass ich stellenweise mit meinen Wanderschuhen über den hohen Schaft hinaus eingesunken wäre.

Buff-rumped warbler / Schmätzerwaldsänger




Nach dem Mittag sind wir noch einen Kaffee trinken gegangen im Café Mono Congo, auch meine Empfehlung an Euch. Kann man cool abhängen, nach hinten raus sitzt man an der Flussmündung. Das große AAAber: weil das so ein cooles Café war und uns der Kaffee so geschmeckt hat, haben wir den dazu gehörigen coolen Kaffee in der 340g-Packung (12 oz) gemahlen gekauft. Wir zehren immer noch von unseren insgesamt 2 Kilo Kaffee, die wir aus Costa Rica mitgenommen hatten. Der Mono Congo war der schlechteste und dabei teuerste Kaffee, er hat im Vergleich zu den verschiedenen anderen Sorten kaum Geschmack. Besser ist es, eine Kaffee-Finca zu besuchen, mehr dazu im Orosi-Tal später.


Auch in Dominical gilt:


Wieder unser Haustier im Hotel


Vor dem Hotel führt ein Schotterweg den Fluss entlang, den bin ich mal gegangen um zu schauen was es so gibt am Wegesrand.
yellow-headed gecko

da kommt man schon mal ins Schielen


wenn ich so ein Bildhintergrund doch bloß nach Belieben reproduzieren könnte... der Hintergrund war gar nicht schwarz, sondern er ist schwarz geworden dadurch, dass es hellster Sonnenschein auf dem Motiv (Libelle) war, der Hintergrund im Schatten und ich 0,7 Schritte unterbelichtet habe. So wird das eigentliche Motiv stärker betont. Nun weiss ich es und hoffe, das nächste mal dran zu denken.


Ohne Natur geht es nicht. Es gab einige Optionen, u.a. den 50km entfernten Manuel Antonio NP. Da wir aber schon in so vielen Parks waren, wollten wir es etwas gemütlicher und ohne große Erwartungen an Sichtungen angehen und haben uns zum Nauyaca Wasserfall aufgemacht, 10 km von Dominical entfernt. Einfach mal ein Spaziergang ohne Hintergedanken, allerdings auch hier selbstredend Eintritt zu zahlen. Der Feldweg war recht matschig und aufgeweicht vom Regen, aber trotzdem gut zu begehen.


Auch in der freien Natur immer wieder Hinweise auf Abstand und Maske, sehr vorbildlich. Es war ja noch Delta-Variantenzeit. Der Wasserfall ist zweistufig, baden ist auch im leichten Sprühregen erlaubt, was sich die jungen Leute natürlich nicht zweimal sagen lassen.




Brahman-Rind und sein Cowboy



Die Cowboys waren zu zweit und wollten sich aus der Herde ein Rind mit dem Lasso fangen. Sie haben sich dabei allerdings nicht sonderlich geschickt angestellt. In den Western-Filmen sieht das alles sehr viel cooler aus, aber die beiden hatten einen schweren Stand, die Rinderherde ist immer wieder ausgebüchst, sobald die Cowboys näher kamen. Und auch aus weniger als 5 Meter Entfernung haben sie mit dem Lasso nicht getroffen, und keines der Rinder hat stillgehalten, um sich ein Lasso einfach mal so überstreifen zu lassen. Wir sind dann nach dem Beobachten einiger Fehlversuche gegangen.

Was wäre ein Tag ohne Blattschneiderameisen. Gefunden am Wegesrand zu den Wasserfällen




Letzte Änderung: 10 Mär 2022 18:55 von JP K.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sabine26, maddy, speed66, picco, Beatnick, Enilorac65, Katma1722
10 Mär 2022 21:31 #639221
  • Sabine26
  • Sabine26s Avatar
  • Beiträge: 1133
  • Dank erhalten: 1656
  • Sabine26 am 10 Mär 2022 21:31
  • Sabine26s Avatar
Hallo JP,

was für ein sagenhaftes, geniales Bild „Frosch mit Fliege“, wie ich finde. Toll!!!

Viele Grüße
Sabine
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: JP K
11 Mär 2022 07:11 #639234
  • yp-travel-photography
  • yp-travel-photographys Avatar
  • Beiträge: 450
  • Dank erhalten: 301
  • yp-travel-photography am 11 Mär 2022 07:11
  • yp-travel-photographys Avatar
Lieben Dank Till für deine sehr hilfreichen Infos.
Da habe ich die Fahrzeiten doch unterschätzt!!!

Blöderweise vom Tenorio NP am Karfreitag runter bis Manuel Antonio; Monteverde müssen / wollen wir weglassen.
Ging nicht anders, hätte ich die Route andersrum gelegt, wäre es genauso ausgekommen.
Puh, da müssen wir wohl früh los!
Ich hatte bei einem Gruppenreiseanbieter geschaut und die haben die gleiche Strecke in 1 Tag gemacht.

Wir haben den identischen Rückweg:
Samstag Morgen ab Trogon Lodge - Flughafen ( Abflug 7pm)
Da sparen wir uns das Mittagessen in Cartago auf jeden Fall.
Gibts da keinen Schleichweg?
Wie wäre es zb. via 222 - 209 - 39 zu fahren?
Außerdem muss ja der Mietwagen noch abgegeben werden.
Wir haben Adobe Cars, was hattet ihr?

Den Nauyaca Wasserfall möchte ich auf dem Weg von Uvita nach Trogon Lodge machen; als Zwischenstopp.
Wie lange ist die Wanderung wirklich? Man liest unterschiedliche Angaben.
Wann ist gutes Fotolicht auf dem Wasserfall?

LG yvy
Letzte Änderung: 11 Mär 2022 07:16 von yp-travel-photography.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.