THEMA: 4 Wochen Costa Rica im Nov/Dez 2021
05 Mär 2022 08:34 #638786
  • yp-travel-photography
  • yp-travel-photographys Avatar
  • Beiträge: 450
  • Dank erhalten: 301
  • yp-travel-photography am 05 Mär 2022 08:34
  • yp-travel-photographys Avatar
Das Äffchen mit der Kokosnuss ist genial :-)

Magst du mal deine Tageseinteilung mitteilen?
Wann war überlicherweise Aufstehen, wann Frühstück, ...

LG yvy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Mär 2022 17:53 #638819
  • JP K
  • JP  Ks Avatar
  • Beiträge: 171
  • Dank erhalten: 1003
  • JP K am 05 Mär 2022 17:53
  • JP  Ks Avatar
yp-travel-photography schrieb:
Magst du mal deine Tageseinteilung mitteilen?
Wann war überlicherweise Aufstehen, wann Frühstück, ...

Oh, das ist aber eine ungewöhnliche Frage. Mein Tipp generell: es ist Deine Reise, gestalte sie wie Du Dich damit wohl fühlst. Warum fragst Du?

Aber hier kommen ein paar Anmerkungen zu unserer Tagesgestaltung:
generell gehen wir auf Reisen sehr früh ins Bett, meine Frau trinkt kein Alkohol, also lungern wir nicht zu zweit bis spät abends an Hotelbars rum. Das begünstigt ein frühes Aufstehen.

der Jetlag führte in der ersten Woche dazu, dass wir früh müde wurden und früh beim Frühstück waren. Wir haben uns an die Frühstückszeiten der Hotels/Lodges gehalten, vorher fing der Tag für uns auch nicht an, abgesehen um den Quetzal zu sehen. Die Frühstückszeiten gingen so zwischen 7 und 8 Uhr los, wir waren fast durchgehend zu den Anfangszeiten dort, nicht kurz vor Schliessung des Buffets. Für den Quetzal bin ich vor 5 Uhr aufgestanden und habe danach gefrühstückt. Im Tortuguero NP haben wir einmal eine morgentliche Bootstour mitgemacht, die ging so gegen 6 Uhr los, danach haben wir gefrühstückt.

Sofern wir von einem Hotel zu nächsten gefahren sind, war unsere Abfahrtzeit immer so gegen 10 Uhr (Auschecken aus Hotel)

Wir haben regelmässig zu Mittag gegessen, zumeist im Hotelrestaurant oder in einem Restaurant auf dem Weg. Das ist für meine Frau gesetzt, ich selbst könnte auch drauf verzichten und ne geschmierte Stulle einpacken. Tagesausflüge haben wir zB gemacht zum Rio Celeste und die geführte Tour im Corcovado NP. Tagesausflüge alleine habe ich zB in der Arenal Observatory Lodge gemacht und mein zweiter Ausflug in den Corcovado NP. Häufig waren wir ansonsten fast überall halbtags unterwegs, ansonsten auch mal für nen halben Tag am Hotelpool abgelegen, zB Tortuguero NP, Baldi Hot Springs, Laguna Vista Lodge, Dominical.

Fototechnisch habe ich keine bestimmte Zeiten anvisiert um etwas bestimmtes zu fotografieren (bis auf den Quetzal der sich nur morgens zeigte), sondern habe drauf gehalten auf alles, was mir bei unseren Ausflügen vor die Linse kam. Das Wildlife-Fotolicht im Regenwald ist anders als in der offenen afrikanischen Savanne. Wegen des Zwielichtes im Wald fand ich es einfacher, bei kräftigem Sonnenschein zu fotografieren, da das Blätterwerk sowieso viel Licht wegnimmt. Ausserdem hatten wir viel Bewölkung und Regen, da braucht man schon das volle Tageslicht. Daher war es mir auch nicht wichtig, früh morgens oder später Nachmittag auf Pirsch zu sein. Vielleicht hätten wir mehr oder andere Tiere gesehen, wenn wir häufiger in der Dämmerung unterwegs gewesen wären, aber ich weiss es nicht. Sicherlich gibt es nachtaktive Tiere, zB Gürteltier, Leopard, Schlangen etc, aber darauf hatten wir es nicht angelegt.

Die Nachtwanderung in Monteverde war von 20 bis 22 Uhr, so dass auch nach diesem Ausflug ein gesittetes zu Bett gehen möglich war :) .
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Enilorac65
06 Mär 2022 08:20 #638838
  • yp-travel-photography
  • yp-travel-photographys Avatar
  • Beiträge: 450
  • Dank erhalten: 301
  • yp-travel-photography am 05 Mär 2022 08:34
  • yp-travel-photographys Avatar
Ich frage, weil es ja auch früh hell wird.
Außerdem ist ja bei allem rund ums Birding auch Frühaufstehen angesagt.
Super vielen Dank!
Unsere Zeiten sind ähnlich.
Wobei mich oft morgens nichts mehr im Bett hält und ich 1h vor dem Frühstück schon Vögelchen suche.
Das ist in der Maquenque oder Trogon Lodge dann möglich.
Mein Partner schläft gerne lange, aber das wird diesen Urlaub nichts ;-).
Mittagessen gibts bei uns nicht. Wir machen auch kein Picknick.
Höchstens Obst.

Gestern habe ich fleißig Enten, Gänse ... knipsen geübt; fast das Gleiche ;-)

LG yvy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Mär 2022 17:33 #638965
  • JP K
  • JP  Ks Avatar
  • Beiträge: 171
  • Dank erhalten: 1003
  • JP K am 05 Mär 2022 17:53
  • JP  Ks Avatar
yp-travel-photography schrieb:
Gestern habe ich fleißig Enten, Gänse ... knipsen geübt; fast das Gleiche ;-)
mmh naja, der Schwierigkeitsgrad die gewünschten Vögli zu fotografieren ist in CR nochmal ne Stufe höher, vermute ich B)

Dominical

Dominical war nun so ganz anders als die übrigen Orte, die wir im Programm hatten. Hier ging es nicht um Wildlife, sondern der Ort atmete Fun und Coolness. Hier ging es um junge Leute, Backpacking, Beach, durchtrainierte Körper, Cocktailbars - und vor allem Surfing. Niemand interessierte sich für Leguane, Papageien, Blattschneiderameisen, Spechte und Basilisken- sie waren auch da, ja, aber weitgehend unbeachtet vom Partyvolk. Anderswo sind die Tiere die Stars, hier fristen sie ein Schattendasein, die Stars sind hier die Naturgewalten der Wellen und deren muskulöse Bezwinger.

Ungeachtet des dörflichen Mainstreams habe ich weiterhin Ausschau gehalten nach meinen Lieblingen, und gleich an der Hotelrezeption begrüßte uns ein schwarzer Leguan.


Das Hotel war etwas abseits des Trubels gelegen, etwa 500 Meter vom winzigen Dorfkern, 800 Meter vom Beach entfernt. Das Zimmer war recht einfach, aber mit der notwendigen Klimaanlage ausgestattet. Wir hatten zwei getrennte Doppelbetten. Es hatte zwei Pools, die wir auch gelegentlich nutzten.


Das Frühstück war schon das schlechteste der ganzen Reise. Wir wurden satt, aber Gourmet geht anders. Dafür waren die Kosten mit etwa 80 Euro pro Nacht auch am unteren Ende unserer Skala. Hier mal ein Tipp für diejenigen, die vorhaben, den Ort zu besuchen. Uns hat Phat Noodle sehr gefallen, wir haben dort zwei mal zu Abend gegessen, so nett fanden wir es dort. Es ist ein schmackhaftes Asian Fusion Restaurant, coole laute Musik dröhnt aus den Boxen, das Restaurant ist überdacht, aber halb offen zu zwei Seiten.


Am nächsten Morgen nach dem Frühstück und Vogelknipsen direkt vor unserer Tür sind wir zum Strand gelaufen.
evtl. Wilson Warbler








Der Poser musste erstma über Insta den Daheimgebliebenen übermitteln, dass er am geilsten Flecken Erde das coolste Bier des Urlaubs schlürft - yo bro


Einige fahren aber auch neben der Spur und müssen absteigen


The dude


The dudette – konnte auch gut mit den Wellen umgehen










Dominical – fest in US-amerikanischer Hand, überall hört man diesen breiten Akzent. Eines anderen Tages kreuzte ich den Weg eines weissbärtigen und weisshaarigen Hippies, der in Flipflops mit etwas abgeranzter weissen Shorts und ehemals weissem T-Shirt (hey dude, what`s up) mir ungefragt und im Vorbeigehen zuruft, er wohne nun schon 28 Jahre in diesem Kaff. Ahhh ja, schön zu wissen, Träume wurden wahr. Ein bißchen beneide ich ihn, leider bin ich nicht vor inzwischen 32 Jahren in Kalifornien hängengeblieben.

Zum frühen Mittag ging es für Nachos und Chips zur Beachbar. Auch auf den Toiletten darf der Coolness-Faktor nicht fehlen.


Zurück zum Hotel, da läuft mir doch direkt ein brauner Basilisk über den Schotterweg.
Letzte Änderung: 07 Mär 2022 17:41 von JP K.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: speed66, picco, Beatnick, Enilorac65, Katma1722
07 Mär 2022 18:53 #638972
  • yp-travel-photography
  • yp-travel-photographys Avatar
  • Beiträge: 450
  • Dank erhalten: 301
  • yp-travel-photography am 05 Mär 2022 08:34
  • yp-travel-photographys Avatar
Dominical werden wir auf jeden Fall einen Besuch abstatten.
Lässiges Surferflair im Urlaub mag ich auch sehr!
wir haben etwas südlicher in Uvita 4 Nächte :-)
So ein Faultiershirt will ich auch haben.

Ich bin voller Vorfreude :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
08 Mär 2022 10:58 #639021
  • Eulenspiegel
  • Eulenspiegels Avatar
  • Beiträge: 53
  • Dank erhalten: 68
  • Eulenspiegel am 08 Mär 2022 10:58
  • Eulenspiegels Avatar
Hallo JP K,
da kommen wir nach 3,5 Wochen Traumurlaub in Costa Rica zurück ins kalte Deutschland, ich schaue nach ein paar Tagen ins Forum meiner Lieblingsdestination und was entdecke ich: einen sehr schön geschriebenen und noch besser bebilderten Reisebericht aus CR. Unsere Routen waren fast deckungsgleich, sogar die Hotels an einigen Orten waren die gleichen.
Großer Unterschied unserer Reisen: wir hatten nur Sonne. Geregnet hat es nur 1x Nachts in Sarapiqui und im Orosital kam 2x Abends der Nebel mit Sprühregen aus dem Tapanti NP runter. Selbst der Nebelwald in Monteverde war ein "Sonnenwald". Ich denke mit unserer Wahl des Reisezeitraums waren wir etwas besser dran.
Ganz großes Danke für Deine Vogelbestimmung. Du hast mir viel Arbeit erspart.

Viele Grüße und noch viele schöne Reisen wünscht Till
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.