THEMA: Thailand - Reisebericht und "Workshop" ... ;-)
03 Mai 2021 23:19 #614769
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6294
  • Dank erhalten: 6504
  • BikeAfrica am 03 Mai 2021 23:19
  • BikeAfricas Avatar
Flori schrieb:
Geisterhäuser, Tuk-Tuks, Obst & Gemüse ;) - überhaupt die gesamte Szenerie erinnert mich sehr an Laos. Allerdings hatten wir es ein bissl leichter - wir sechs Freunde waren mit einem einheimischen Reiseleiter unterwegs. Mit Bus. :laugh:

… ich dachte ursprünglich auch dran, ein Stück Laos zu "erfahren", wobei meine Reisepartnerin wegen der noch häufigen Landminen da skeptisch war. Laos ist da sicherlich noch deutlich weniger touristisch als der Norden Thailands.

Es war letztlich egal, denn wir hätten es sowieso nicht geschafft. Während ich im Mittelgebirge aufgewachsen bin und mehrfach in den Alpen sowie den Rocky Mountains per Rad unterwegs war, stammt sie aus dem flachen Niedersachsen und musste erst einmal Google bemühen, um den Begriff "Berge" zu erfassen. Und wer nie in den Bergen fährt, braucht halt eine Weile, bis das funktioniert. Die Leute haben eh schon nicht begriffen, dass wir den Mae Hong Son Loop mit dem Rad fahren und der Besitzer der ersten Unterkunft in Chiang Mai (ein ausgewanderter Deutscher) sagte uns vor der Abfahrt, wenn es uns zu viel würde, sollten wir ihn anrufen und er würde uns mit dem Auto abholen. Wir wären nicht die ersten …

Und bei einer Radtour ist halt einfach Ende der Tagesetappe, wenn einer sagt, dass es für heute reicht. Hat ja keinen Sinn, wenn einer immer jeden Abend völlig erschöpft ist. Melli ist zwar 'ne "Kampfsau", aber irgendwann ist halt einfach Schluss. Wäre ich alleine gefahren, hätte ich die doppelte Strecke geschafft. Ob ich letztlich mehr erlebt hätte, ist mehr als fraglich.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Reisehummel
04 Mai 2021 19:13 #614863
  • Reisehummel
  • Reisehummels Avatar
  • Beiträge: 204
  • Dank erhalten: 66
  • Reisehummel am 04 Mai 2021 19:13
  • Reisehummels Avatar
Guten Abend Wolfgang,
ruck-zuck habe ich deinen lustigen, hoch interessanten bebilderten Bericht, gespickt mit deinen leckeren Rezepten, gelesen. Deine Fahrradexkursionen schaudern mich und ich ziehe den Hut, gerade auch vor Melli mit soviel Kampfesstärke. Die Erlebnisse dabei finde ich einzigartig. Du hast mich in ein lang zurückliegendes Reiseziel mitgenommen. Im Norden war ich auch, Chiang Mai, Mae Hong Song, Chiang Rai bis an die Grenze zu Laos per Rucksack und mit öffentlichen Verkehrsmitteln! Für Laos hätten wir 7 Tage auf das Visum dort warten müssen, wer hat die schon? Deine Vorliebe für Scharfes kann vermutlich in Indien noch getoppt werden. So erging es mir jedenfalls, als ich sofort eine aufgesprungene Lippe bekam.
Ich freue mich auf deine Fortsetzung.
Viele Grüße
Marion
Alexander von Humboldt
"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie angeschaut haben."
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BikeAfrica
04 Mai 2021 22:01 #614892
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6294
  • Dank erhalten: 6504
  • BikeAfrica am 03 Mai 2021 23:19
  • BikeAfricas Avatar
Hallo Marion,

freut mich, dass Dir der Bericht gefällt und ein wenig an Deine eigene Reise erinnert.
Und tatsächlich ziehe ich die indische Küche nicht nur wegen der scharfen Gewürze, sondern auch wegen der vielfältigeren Aromen vor. Hier in der Region gibt es relativ viele indische Restaurants und zwei davon bieten auch Gerichte mit richtig "Dampf" an.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Mai 2021 22:27 #614894
  • Flori
  • Floris Avatar
  • Beiträge: 662
  • Dank erhalten: 385
  • Flori am 04 Mai 2021 22:27
  • Floris Avatar
Die Thai-Küche ist meiner Meinung nach die allerschärfste - stärker als die indische. So viele Chilischoten benutzt man in Indien selten. ;)
Bei beiden mag ich am liebsten Gerichte mit Kokosmilch, in Indien also eher die im Süden.

Wie auch immer - ich freu mich auch auf die nächsten Folgen. :cheer:

Gruß Doro
~ Africa is a feeling ~
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BikeAfrica
04 Mai 2021 23:08 #614897
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6294
  • Dank erhalten: 6504
  • BikeAfrica am 03 Mai 2021 23:19
  • BikeAfricas Avatar
Flori schrieb:
Die Thai-Küche ist meiner Meinung nach die allerschärfste - stärker als die indische. So viele Chilischoten benutzt man in Indien selten. ;)

Die brauchen nicht so viele Chilis, weil die Sorten dort wesentlich schärfer sind als Thai-Chilis. Die indische Bhut Jolokia z.B. hat so ca. 1 Mio. Scoville, während die Thai-Chili nur etwa 100.000 Scoville hat.
Das indische Restaurant hier "um die Ecke" serviert jedenfalls selbst in Deutschland schärferes Essen als ich irgendwo in Thailand gegessen hätte.

Übrigens gibt es auch in Kamerun häufig sehr scharfes Essen. Auch die dortigen Chilis sind 3-5 mal schärfer als die in Thailand. Aber je schärfer die Chilis sind, desto größer die Gefahr, dass man sich mal übel vertut. Ich kann mich noch prima erinnern, als ich das erste Mal mit Habaneros gekocht habe … ;-)

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Mai 2021 11:06 #614932
  • fiedlix
  • fiedlixs Avatar
  • Beiträge: 376
  • Dank erhalten: 412
  • fiedlix am 05 Mai 2021 11:06
  • fiedlixs Avatar
BikeAfrica schrieb:
Aber je schärfer die Chilis sind, desto größer die Gefahr, dass man sich mal übel vertut. Ich kann mich noch prima erinnern, als ich das erste Mal mit Habaneros gekocht habe … ;-)

Gruß
Wolfgang

:laugh: :laugh: :laugh:
Ja, sowas ist unvergesslich.
Habe mal ein indisches Lammcurry Madras Art gekocht, im Rezept standen 8-12 getr. Chilies - ich dachte ich nehme mal etwas weniger und habe 6 Habaneros rein ... das konnte ich dann echt nur mit viel Joghurt essen.

Ich verfolge begeistert deinen Bericht und denke mir immer wieder, mit dem Radl ist man irgendwie näher dran, sieht man häufig Details, die sonst eher vorbeifliegen. Aber man muss sich schon auch plagen wollen...
Vor über 30 Jahren war ich in der Gegend mit dem Rucksack unterwegs, allerdings auch mit Öffis - das ging damals schon ziemlich gut in Thailand.

viele Grüße
Elke
Menschen, mit denen man lachen und weinen kann, sind die Menschen, die das Leben ausmachen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BikeAfrica