THEMA: Thailand - Reisebericht und "Workshop" ... ;-)
21 Apr 2021 19:07 #613446
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6300
  • Dank erhalten: 6511
  • BikeAfrica am 21 Apr 2021 19:07
  • BikeAfricas Avatar
Hallo Doro,
Flori schrieb:
Hab ich das richtig verstanden - Du magst auch kein Koriandergrün? Kein Cilantro?

in einer gewissen Menge kann ich das essen, aber ich kann auch prima ganz drauf verzichten.
Wir wollten das Frühstück ja so weit wie möglich aufessen, aber beim Koriander sind wir gescheitert. Melli hat das besser essen können als ich. Bei mir ist irgendwann komplett Feierabend und sie hat es alleine auch nicht ganz bewältigen können.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Apr 2021 20:43 #613458
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6300
  • Dank erhalten: 6511
  • BikeAfrica am 21 Apr 2021 19:07
  • BikeAfricas Avatar
Flori schrieb:
ich grins grad mal wieder meinen PC an. Das ist mir in der letzten Zeit eher selten passiert.

Das freut mich.

Das war sicher ein tolles Erlebnis. :laugh:

Es war auch gleich der erste Tag außerhalb Chang Mais, der uns zu dieser Unterkunft führte.
Wie kann eine Reise besser beginnen?
Ich habe dann an dem Abend erstmals Bongos gespielt. Ich habe zuhause zwar eine Djembe und eine Tabla, die man tatsächlich spielen kann (ich halt nicht, aber macht trotzdem Spaß).

Das Green Curry Rezept hab ich kopiert und ausgedruckt, werde aber eher die fertige Paste nehmen. ;)
Wir lieben auch extra scharf - sag ich auch immer beim Abhol-Asiaten . :lol:

Die fertige Paste wird halt nicht so wirklich scharf sein wie das Original, genauso wie ich bisher kein Thai-Restaurant kenne, das beim schärfsten Gericht und dem expliziten Hinweis, das schärfer zu machen als normal, so dass es an die Schärfe in Thailand rankommt.
Ich habe von einem gehört, wobei mir da Corona dazwischen kam. Da soll es eine gesonderte Speisekarte für Asiaten geben. Ich kenne ein indisches Restaurant, bei dem die scharfen Gerichte richtig Dampf haben. Ansonsten ist es weitgehend an das deutsche Schärfeempfinden angepasst.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Flori
22 Apr 2021 00:19 #613466
  • casimodo
  • casimodos Avatar
  • Beiträge: 3543
  • Dank erhalten: 14756
  • casimodo am 22 Apr 2021 00:19
  • casimodos Avatar
Hi Wolfgang,

jetzt bin ich mit großem Interesse hinterher gereist. Die Kombi aus Reiseerlebnissen und Kochrezepten finde ich Klasse. Ich baue andauernd irgendwelche Thai Currys und möchte die Paste endlich mal selbst herstellen.

Danke und viele Grüße
Carsten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BikeAfrica
22 Apr 2021 19:44 #613547
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6300
  • Dank erhalten: 6511
  • BikeAfrica am 21 Apr 2021 19:07
  • BikeAfricas Avatar
... da wir erst am Mittag starten, können wir die Strecke nach Pai nicht an einem Tag schaffen und übernachten in einem winzigen Dorf, in dem es glücklicherweise eine Unterkunft gibt. Gegenüber befindet sich ein kleines Lokal, in dem wir Reis mit Gemüse und Spiegelei essen und zusammen mit jeweils einer Cola insgesamt nicht mal zwei Euro bezahlen. Am nächsten Tag geht es weiter nach Pai, was eine touristische kleine Stadt ist. Hier und in der Umgebung gibt es bedeutende Tempel, eine Schlucht, heiße Quellen und die Möglichkeit, auf Elefanten zu reiten. Das machen wir natürlich nicht, weil wir die Bedingungen, unter denen die Tiere gehalten werden, nicht unterstützen wollen.

Der Weg dorthin ist zeitweise sehr bergig und Melli muss einige Passagen schieben. Ihr erster Gang entspricht meinem zweiten. Wenn sie an die Grenzen stößt, kann ich nochmal schalten. Das erspart mir die vielen Kilometer Fußweg, die sie im Laufe der Bergetappen zurücklegen muss.



An den obersten Stellen der Passstraßen und an besonders unfallträchtigen Stellen stehen oft Geisterhäuser. Sie stehen ebenfalls vor fast jedem Haus und werden meist schon errichtet, bevor mit dem Bau eines Hauses begonnen wird. Nach dortigem Glauben wohnen praktisch überall Geister (gute und böse). Damit böse Geister nicht in ein neu gebautes Haus einziehen, bietet man ihnen vorher eine Behausung in Form eines Geisterhauses an. Diese variieren in der Größe zwischen 30 cm und mehreren Metern, sind reich geschmückt oder schlicht, aus Holz, Beton oder Wellblech. Im Laufe der Tour entstehen zahlreiche Fotos.



Die Geister werden mit Essen, Getränken und Räucherstäbchen versorgt. Gelegentlich betet auch mal jemand davor.



Unterwegs am Straßenrand sehen wir einen Stand mit Haushaltswaren und schauen uns kurz um.



Ich kaufe einen traditionellen Kegelhut, dem ich einige hundert Kilometer seine Heimat Thailand zeige. Später wird er aus Chiang Mai per Post nach Hause geschickt und ich bin gespannt, in welchem Zustand er daheim ankommen wird.
Nun ... er wird gar nicht ankommen. Schade, denn in diesem Paket waren noch ein paar andere Dinge ...
Das Foto aus dem ersten Teil des Berichts ("Lost in Chiang Mai") ist erst später und mit diesem Hut entstanden.
Ich habe später noch einen weiteren Hut dieser Art erstanden und im Flugzeug mitgenommen, aber der verschollene war der in meinen Augen schönere.



Unterwegs sehen wir einige erstaunliche Verkehrsschilder und ich beginne, neben den Geisterhäusern auch noch Schilder zu fotografieren.
Sachen gibts, die gibts gar nicht. Echte Schildbürger, die Thailänder ...

Vorsicht vor tieffliegenden Hexen ...



Bitte übergeben Sie sich nur an den dafür vorgesehenen Plätzen ...



Wenns brennt, dann rennt ...
Achtung Waldbrandgefahr.



Das Kochen von Eiern ist hier verboten ...



... und "Temperater of the water" stammt wohl vom Master of Desaster.



Die Befestigung des Schildes ist originell ...




Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Letzte Änderung: 22 Apr 2021 19:47 von BikeAfrica.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: casimodo, Flori, speed66, Reisehummel, Papa Kenia, adriana, fiedlix, Makra, marianne2014 und weitere 1
22 Apr 2021 20:30 #613556
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6300
  • Dank erhalten: 6511
  • BikeAfrica am 21 Apr 2021 19:07
  • BikeAfricas Avatar
casimodo schrieb:
Die Kombi aus Reiseerlebnissen und Kochrezepten finde ich Klasse. Ich baue andauernd irgendwelche Thai Currys und möchte die Paste endlich mal selbst herstellen.

Im nächsten Bericht folgt dann noch ein Rezept aus der thailändischen Kochschule für Masaman Curry mit der entsprechenden Chilipaste und das gleiche gibt's später noch für Red Curry mit passender Chilipaste. Und vielleicht kann ich noch irgendwo das Penang Curry unterbringen …

Bei Thailand bot sich das mit den Kochrezepten an, zumal wir dort einen Kochkurs mitgemacht und Rezepte mitgebracht haben und viele Leute die Thai-Küche auch hierzulande mögen.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Letzte Änderung: 22 Apr 2021 20:35 von BikeAfrica.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Apr 2021 22:22 #613577
  • marimari
  • marimaris Avatar
  • Beiträge: 2208
  • Dank erhalten: 1324
  • marimari am 22 Apr 2021 22:22
  • marimaris Avatar
BikeAfrica schrieb:
Masaman Curry ...
Wolfgang
Mein Lieblingscurry... :laugh: -sieht ja nach einer chilligen Runde aus.
Geht es irgendwann noch in den Süden oder nach Malaysia zu einem Penang Curry?
khop khun kah
Mari
Nächste Reiseziele:
ab 21.08.- 17.10. 2022: Griechenland
2023: Panamericana
Letzte Änderung: 22 Apr 2021 22:34 von marimari.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BikeAfrica