THEMA: Mit den Adventurecars durch Boliviens Weiten 2019
16 Jan 2022 18:25 #634698
  • Katma1722
  • Katma1722s Avatar
  • Beiträge: 372
  • Dank erhalten: 854
  • Katma1722 am 16 Jan 2022 18:25
  • Katma1722s Avatar
Zu den Nisthöhlen der Rot-grünen Aras

Irgendwann in der Nacht lässt der Sturm nach. Als wir im Morgengrauen aufwachen zirpen unbekannte Insekten was das Zeug hält… Das Ganze gleicht einem Tinitus! :whistle:
Endlich geht es dem Magen besser und wir alle stürzen uns auf das leckere Frühstück, bestehend aus Pfannkuchen, Omelette und jeder Menge frischen Früchten. :P


Pekari Roberto ist noch nicht ganz ausgeschlafen... :whistle:

Morgens machen wir mit Roberto einen „Dschungelwalk“.
Der morgendliche Wald ist großartig!






Wir freuen uns über Schmetterlinge,




Blüten




und seltsame Tierspuren.


Der Obst- und Gemüse“garten“ der Lodge fügt sich unauffällig in den Urwald ein.
Ananas:


Kakao:


Roberto entdeckt für uns Kolibris, Brüllaffen und anderes Getier – leider sind wir mit dem Fotografieren echt überfordert… Gegen den Himmel in die Baumkronen oder ins dichte Blattwerk… komplett talentfrei! :blush:
An einem Altarm des Rio Tuichi gibt es interessante Wasserpflanzen,


eine Schildkröte, Jacanas und 2 prächtige Hoatzins! :)


Erfüllt von den vielen Eindrücken machen wir dann eine lange Pause an der Lodge, mittags wird wieder aufgekocht, was das Zeug hält! :P Wir sind immer noch die einzigen Gäste… :(
Um halb 3 marschieren wir zum Boot. Ich bin total aufgeregt! Heute könnte ein Traum in Erfüllung gehen. :kiss: Wir fahren zu den Nisthöhlen der Aras. Wie schön es wäre, die in freier Wildbahn sehen zu können! Zu Beginn sehen wir einige Brüllaffen (leider hinter viel zu vielen Blättern versteckt…), Geier, diverse Greifvögel und Reiher lassen sich sehen.
Reiher mit fetter Beute


Schließlich landen wir an einer Sandbank und marschieren über das Geröll eines ehemaligen Flussbettes in Richtung Klippen und bis zum Waldrand. Roberto erzählt uns, dass der Fluss vor kurzem sein „Bett“ verändert hat. Nicht nur der Pfad zu den Aras beginnt irgendwo im Nirgendwo, die gesamte Tacuaral Lodge musste neu gebaut werden… :blink:
Am Waldrand plötzlich – wie aus dem Nichts – Infotafeln, eine Infohütte und ein Holzsteg samt Aussichtsturm! B)
Unterwegs ein gut getarnter Frosch


Und eine Eidechse


Oben auf dem Turm angekommen bleibt uns erstmal der Mund offen stehen. An der ca. 200m entfernten Felswand wimmelt es nur so von Rot-grünen Aras! :woohoo: :woohoo: Der Blick auf die Nisthöhlen ist einfach toll! Es herrscht ein ständiges Kommen und gehen. Ich weiß nicht, wie lange wir hier stehen und diesen wunderbaren Vögeln zusehen, auf alle Fälle ist es unglaublich schön und mit Worten nicht zu beschreiben.
Ein paar talentfreie Bilder um einen Eindruck zu bekommen:











Irgendwann – die Sonne steht schon tief, machen wir uns auf den Rückweg. Keiner von uns redet viel, wir sind alle erfüllt von den Eindrücken.
Unser Boot erwartet uns:


Am Fluss gibt es noch eine nette Überraschung für das Jungvolk. Roberto zieht ein paar aufgeblasene Gummireifen hervor – ahhh dafür sind die!!! :whistle: - und die Jugend legt sich mit Badeklamotten in selbige und lässt sich in Sichtweite des Bootes flussabwärts treiben. B) Stefan, Gabi, M. und ich sind froh, dass wir „im“ Boot sitzen, von wo aus wir den wunderschönen Sonnenuntergang bewundern können!




Nach einer erfrischenden Dusche und einem leckeren Abendessen machen Mario, Lena, M. und ich mit Roberto noch eine Nachtwanderung. Roberto ist total enthusiastisch, als wir eine rot-schwarze Ameise entdecken – er macht sofort ein Handyfoto um sie seinem Ameisen-begeisterten-Freund zu zeigen. Auch die anderen skurrilen Insekten sind spannend. Unsere heimliche Hoffnung, vielleicht einem Jaguar zu begegnen erfüllt sich fast… wir stolpern über einen ziemlich frischen Jaguarhaufen! :whistle:
Abends in der Hütte hören wir Vögel, Geraschel und natürlich das wilde Gezirpe der Insekten, wobei es deutlich leiser ist als am Morgen.

Fortsetzung folgt...
Letzte Änderung: 16 Jan 2022 18:39 von Katma1722.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: aos, Sabine26, Malbec, Beatnick, Mimo
20 Jan 2022 20:36 #635106
  • Sabine26
  • Sabine26s Avatar
  • Beiträge: 1079
  • Dank erhalten: 1406
  • Sabine26 am 20 Jan 2022 20:36
  • Sabine26s Avatar
Liebe Kathrin,

die Aras sind klasse! Das könnte mir auch so gefallen …

Interessant ist auch das Blatt mit den Löchern. Sind die durch Tiere entstanden oder wachsen die so?

Hatten die Boote eine Rückenlehne? Ich kann es nicht so genau auf Deinen Bildern erkennen. Die Frage klingt vielleicht doof für den einen oder anderen, aber das wäre für uns essentiell, sonst könnten wir diese Fahrt gar nicht machen.

Hast Du vielleicht auch noch Bilder von der Lodge?

Viele Grüße
Sabine
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Jan 2022 21:12 #635111
  • Katma1722
  • Katma1722s Avatar
  • Beiträge: 372
  • Dank erhalten: 854
  • Katma1722 am 16 Jan 2022 18:25
  • Katma1722s Avatar
Hi Sabine!

Die Aras waren wirklich wunderschön! :kiss:
Die Sitze auf dem Boot haben eine Rückenlehne, man sitzt aber sehr tief. Wir fanden es O.K. Die Sitze sind so ähnlich wie niedrige Autositze, also auch gepolstert.
Der Reiz des Madidi macht für mich wirklich die Unerschlossenheit aus. Dementsprechend sind auch die Lodges - ich glaube es gibt zwei - sehr einfach gebaut. Leider habe ich da keine weiteren Bilder gemacht :( Im Prinzip Hütten auf Stelzen um ein Haupthaus gruppiert, wo das Essen stattfindet. Die Hütten haben jeweils ein eigenes Bad mit Dusche und sowohl die - offenen Fenster als auch die Betten haben Moskitonetze. Nachts gibt es keinen Strom, weil alles per Solarstrom läuft. Lodge klingt auch sehr hochtrabend... unsere war sehr klein und wurde von einer einheimischen Familie betrieben. Alles ist also sehr familiär! Vorteil, es gibt kaum Touristen. Das Essen war absolut lecker, die Köchin ist extra mit angereist und hat alles in Buffetform frisch zubereitet. Besonders angenehm fand ich auch, dass es keinerlei Stechmücken gab - Roberto und Bala Tours haben uns auch versichert, dass es in dieser Region keine der gängigen Tropenkrankheiten wie Malaria o.ä. gibt. Fanden wir sehr beruhigend.
Der Weg zur Lodge vom Fluss aus ist einfach zu begehen. 440US$ für die 5 Tage alles inklusive finde ich wirklich spottbillig!
Auch die Tage in den Pampas waren sehr spannend - mehr dazu im nächsten Teil! B)
Viele Grüße,
Kathrin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Jan 2022 10:24 #635145
  • Malbec
  • Malbecs Avatar
  • Beiträge: 532
  • Dank erhalten: 460
  • Malbec am 21 Jan 2022 10:24
  • Malbecs Avatar
Liebe Kathrin
Deinen Bericht verpasste ich, weil wir Ende Oktober Anfang November in Kenia auf Safari waren.....wunderschön!
Jetzt habe ich nachgelesen und freue mich sehr an deinen /euren Erlebnissen in La Paz.............die Lust in die Anden zu reisen ist wieder aufgeblüht
Einmal Regenwald nie mehr REGENwald es war nur Nass! Aber deine Bilder beweisen, dass es auch anders sein kann.
Ich freue mich auf die Fortsetzung
Liebs Grüessli
Judith

@Sabine
Offensichtlich hast du meine Empfehlung für Catamarca in Taten umgesetzt!
Letzte Änderung: 21 Jan 2022 10:26 von Malbec.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Katma1722
21 Jan 2022 12:47 #635164
  • Sabine26
  • Sabine26s Avatar
  • Beiträge: 1079
  • Dank erhalten: 1406
  • Sabine26 am 20 Jan 2022 20:36
  • Sabine26s Avatar
Malbec schrieb:
Liebe Kathrin
Deinen Bericht verpasste ich, weil wir Ende Oktober Anfang November in Kenia auf Safari waren.....wunderschön!
Jetzt habe ich nachgelesen und freue mich sehr an deinen /euren Erlebnissen in La Paz.............die Lust in die Anden zu reisen ist wieder aufgeblüht
Einmal Regenwald nie mehr REGENwald es war nur Nass! Aber deine Bilder beweisen, dass es auch anders sein kann.
Ich freue mich auf die Fortsetzung
Liebs Grüessli
Judith

@Sabine
Offensichtlich hast du meine Empfehlung für Catamarca in Taten umgesetzt!


Hallo Judith,

nein, nicht ganz, trotzdem vielen Dank! Uns verbindet halt die Begeisterung für diese Region.
Die Route/Planung für die Gegend hatte ich ja schon seit vielen Jahren im Kopf. Gebucht habe ich woanders, habe festgestellt, dass ich noch Kontakte vorliegen hatte von einer Reise von vor zehn Jahren … Ich hoffe nur sehr, dass C. mir nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht.

Viele Grüße
Sabine
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Jan 2022 18:10 #635198
  • Katma1722
  • Katma1722s Avatar
  • Beiträge: 372
  • Dank erhalten: 854
  • Katma1722 am 16 Jan 2022 18:25
  • Katma1722s Avatar
Malbec schrieb:
Liebe Kathrin
Deinen Bericht verpasste ich, weil wir Ende Oktober Anfang November in Kenia auf Safari waren.....wunderschön!
Jetzt habe ich nachgelesen und freue mich sehr an deinen /euren Erlebnissen in La Paz.............die Lust in die Anden zu reisen ist wieder aufgeblüht
Einmal Regenwald nie mehr REGENwald es war nur Nass! Aber deine Bilder beweisen, dass es auch anders sein kann.
Ich freue mich auf die Fortsetzung
Liebs Grüessli
Judith

Hi Judith!
Schön dass du wieder dabei bist! Kenia ist auch Top auf meiner Traumliste!!! Bin aber noch unentschlossen ob ich es dieses Jahr nicht zuerst mit Uganda versuche - obwohl meine Schwester von ihrer 3. Tour in die Masai Mara unglaublich schöne Bilder von jungen Servalen mitgebracht hat :kiss: :kiss:
Sie war dann noch auf einer unbekannten Insel nahe der Küste und auch diese Bilder haben mich begeistert! Mal sehen was Corona so erlaubt!

REGENwald war bei uns tatsächlich sehr trocken! Keine Ahnung. Kein Tropfen Regen und auch sonst...

Jetzt geht es noch in die Pampas - das war noch mal ein spannender Abschluss!
Viele Grüße aus Bayern,
Kathrin
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Malbec