THEMA: Stippvisite im Iran
29 Apr 2021 22:42 #614401
  • marianne2014
  • marianne2014s Avatar
  • Beiträge: 202
  • Dank erhalten: 368
  • marianne2014 am 29 Apr 2021 22:42
  • marianne2014s Avatar
Nach einer Tasse leckeren Espressos besuchen wir den Chehel Sotun Palast, auch Palast der 40 Säulen genannt. Vor dem Eingang befindet sich ein von 20 Säulen getragenes Holzdach. Es ist wunderschön geschmückt mit Intarsien.










Der Eingang selbst ist in einer Spiegelwand und auch die Decke über dem Eingang ist mit Spiegeln verziert, sodass man mit einer normalen Kamera ein Selfie machen kann.





Innen gibt es schöne Gemälde aus ungefähr 1650 mit Kampfszenen, aber auch friedlicheren Abbildungen. In einem Nebenraum Gemälde von jungen Frauen mit offenen Haaren aber gut gekleidet, kein Rubens hier!








Die anderen 20 Säulen befinden sich an den Seiten des Palastes.










Im gute besuchten Park stehen schöne alte Bäume und viele Rosen.

2018 Erfahrungen unserer Reise nach Namibia
2017 Stippvisite im Iran
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter, Kiboko, picco, Reinhard1951, adriana, CuF
29 Apr 2021 22:49 #614402
  • marianne2014
  • marianne2014s Avatar
  • Beiträge: 202
  • Dank erhalten: 368
  • marianne2014 am 29 Apr 2021 22:42
  • marianne2014s Avatar
Dann gehen wir zum Ali Qapu Palast auf dem Meydam-e Imam mit der schönen Veranda auf halber Höhe.
Zur Erinnerung nochmal dieses Foto:



Die Terrasse mit einem von Holzsäulen getragenen Dach gibt einen schönen Blick auf den langgestreckten Platz, von hier aus hat der Schah den Polospielern zugesehen.



Hier sieht man gut die Grösse des Platzes und die Drehung der Moschee in die richtige Mekka-Richtung.









Dieser Palast stammt ebenfalls aus dem Jahr 1650. Im 6. Stock befindet sich ein Musikzimmer. Wände und Decke sind auf einzigartige Weise geschnitzt, was der Akustik zugute zu kommen scheint.









Und auch in diesem Palast gibt es eine schöne Kuppel



Und der Blick hinüber zur Privat-Moschee




Später gehen wir im Basar auf Suche nach einer Ölmühle, die wir nicht allerdings nicht finden.




Dann trinken wir einen Mojito (leider ohne Alkohol), abends essen wir nochmal ein tolles Steak mit leckeren Beilagen im Sharzad. Um 7 Uhr ist noch nicht viel los, die ersten Gruppen kommen nach uns. So haben wir Zeit nach dem Abendessen wieder zur Brücke zu gehen, wir genießen die Pracht noch einmal. 2 junge Männer rösten Maiskolben, die sie verkaufen.

Wir fahren mit dem Bus zurück, gerade als wir im Hotel ankommen fängt es wieder an zu regnen!
Wir bezahlen unser Zimmer und bestellen für morgen früh 3 Uhr ein Taxi. Wir haben noch 200.000 Rial übrig, haben den Umtausch also gut eingeschätzt.
2018 Erfahrungen unserer Reise nach Namibia
2017 Stippvisite im Iran
Letzte Änderung: 29 Apr 2021 23:05 von marianne2014.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: lilytrotter, Kiboko, picco, Reinhard1951, Papa Kenia, adriana, CuF, fiedlix
29 Apr 2021 22:56 #614403
  • marianne2014
  • marianne2014s Avatar
  • Beiträge: 202
  • Dank erhalten: 368
  • marianne2014 am 29 Apr 2021 22:42
  • marianne2014s Avatar
Rückflug nach Amsterdam

Der Wecker klingelt um 2.45 Uhr und wir werden auch von der Rezeption geweckt: Sie klopfen an die Tür und machen das Licht im Zimmer an. Der Lichtschalter ist bei unserem Zimmer nämlich draußen! Das Taxi entpuppt sich als Privatwagen einer Angestellten des Hostels, auch der 13-jährige Sohn ist von der Partie. Wir haben ihn schon hinter dem Computer an der Rezeption gesehen, er gab die Daten aus den Pässen ein. Er sagte dass er sein Englisch üben will und deshalb dort arbeitet. Er ist jetzt auch dabei da seine Mutter keine Englisch spricht.
Innerhalb von 20 Minuten sind wir am Flughafen, ich muss durch den Eingang für Frauen zur Sicherheitskontrolle, die Frau, die mich kontrollieren soll, schläft mit den Beinen auf dem Tisch und hört mich nicht mal.



Wir fliegen pünktlich ab, gutes Essen mit warmen Sandwiches und Rührei, dann schlafen wir, bis wir um 8 Uhr Ortszeit in Wien landen. Wir fahren mit dem Zug ins Zentrum, trinken einen guten Wiener Kaffee und gehen dann zur Albertina, da ist ein Schiele Ausstellung. Wirklich ein Kulturschock…! Wir schlendern ein bisschen durch die Stadt, fahren den Alkoholspiegel etwas hoch und dann sind die 7 Stunden auch schon wieder um. Wir landen pünktlich in Amsterdam, der Zug kommt schnell und da unsere Fahrräder auch noch am Bahnhof stehen sind wir schnell zu hause. Wir sind es gewöhnt unsere kleinen Koffer auf dem Gepäckträger zu transportieren.
Es war eine schöne und interessante Reise, die 10 Tage waren für uns gerade richtig.

Mit einem vom Internet geklauten Foto endet dieser Bericht. Ein Fazit volgt noch.

2018 Erfahrungen unserer Reise nach Namibia
2017 Stippvisite im Iran
Letzte Änderung: 29 Apr 2021 22:59 von marianne2014.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ANNICK, picco, Reinhard1951, Papa Kenia, adriana, Beatnick, fiedlix, Tanzmaus, Makra
30 Apr 2021 13:57 #614456
  • Schneewie
  • Schneewies Avatar
  • Beiträge: 482
  • Dank erhalten: 123
  • Schneewie am 30 Apr 2021 13:57
  • Schneewies Avatar
Eine tolle Reise. Habe super gern mitgelesen. Das Land ist faszinierend. Das eine oder andere hat mich an den Oman erinnert.

Danke, das du diesen Bericht hier eingestellt hast.
Gruß Gabriele
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Apr 2021 17:24 #614476
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5242
  • Dank erhalten: 10365
  • picco am 30 Apr 2021 17:24
  • piccos Avatar
Hoi Marianne, Du Junge...(2014) B)

Danke für diesen Reisebericht aus einer für viele verschlossenen Welt!
War sehr spannend hier mitzulesen und die Bilder zu sichten.

Gehts gleich mit Rumänien weiter? :whistle: ;) :laugh:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Mai 2021 00:31 #614496
  • Sabine26
  • Sabine26s Avatar
  • Beiträge: 1079
  • Dank erhalten: 1406
  • Sabine26 am 01 Mai 2021 00:31
  • Sabine26s Avatar
Hallo Marianne,

vielen lieben Dank für diesen hochinteressanten Reisebericht. Das Land würde mich auch interessieren. Was mich bisher jedoch von Planungen auch abgehalten hat, ist die Tatsache, dass in der Folge eine Reise in die manche Länder, wie z. B. USA, nur mit größeren Anstrengungen möglich wäre.

Nochmals vielen Dank, ich weiß, wieviel Zeit und Arbeit darin steckt.

Viele Grüße
Sabine
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.