THEMA: Stippvisite im Iran
08 Apr 2021 14:40 #611947
  • marianne2014
  • marianne2014s Avatar
  • Beiträge: 159
  • Dank erhalten: 159
  • marianne2014 am 08 Apr 2021 14:40
  • marianne2014s Avatar
Hier möchte ich kurz die Eindrücke unserer selbstorganisierten Stippvisite im Iran schildern.
Einige Fomis hatten Interesse bekundet, vielleicht interessiert es ja andere auch.

Wir sind Mitte 60, organisieren unsere Reisen selbst und reisen in aussereuropäischen Ländern bevorzugt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, um Land und Leute besser kennenzulernen. Wir übernachten in Budgethotels da wir unsere Reisekasse lieber an andere Dinge ausgeben, legen nicht viel Wert auf eigenes Bad, aber für Schlafsäle sind wir dann doch zu alt :) .

Route

Wir hatten uns für eine Schnupperreise Iran entschieden, mal in 10 Tagen Land und Leute erleben und schauen ohne nun alles gleich abzuklappern. Wie immer ist das schwierigste, Dinge wegzulassen (wenn wir dann doch schon mal dort sind, müssten wir doch auch….).
Wir wollten natürlich nach Isfahan, Kashan wählten wir wegen der schönen Kaufmannshäuser und Yasd wegen der schönen Lehmhäuser. 3 völlig verschiedene Städte mit Möglichkeiten in der Umgebung interessante Dinge zu sehen. Wir haben noch geliebäugelt mit Persepolis und Shiraz, aber dafür hätten wir mehrere Tage extra einplanen müssen.
Hier sieht man unser Reise rot=Bus, blau=Bahn.
Letzte Änderung: 08 Apr 2021 14:40 von marianne2014.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rocky, ANNICK, picco, adriana, Tanzmaus, mika1606
08 Apr 2021 14:42 #611948
  • marianne2014
  • marianne2014s Avatar
  • Beiträge: 159
  • Dank erhalten: 159
  • marianne2014 am 08 Apr 2021 14:40
  • marianne2014s Avatar
Geld

Wenn man in den Iran reisen will ergeben sich einige praktische Schwierigkeiten, die man sonst eher weniger hat. Man kann nämlich durch den Bankenboykott in Iran weder Geld abheben (Bank oder Automat) noch mit Kreditkarte bezahlen. Ebenso wenig kann man Hotels vorher bezahlen, sodass eine Reservierung zwar möglich, aber nicht bindend ist. Man muss dann jeweils am Vortag das Hotel anrufen, um die Reservierung zu bestätigen. Bei der Einreise muss man aber eine bindende Hotelreservierung vorlegen… Das letzte war dann doch relativ einfach, wir haben ein Hotel in Kashan reserviert und sie haben uns die Bestätigung geschickt. Die Zahlung kam dann vor Ort.

Schwieriger gestaltet sich dann schon die Einschätzung, wieviel Geld man in BAR mitnehmen muss. Man muss also ungefähr wissen, wieviel ein Essen, Eintrittsgelder, Hotels, Fahrkarten usw. kosten. Und die eiserne Reserve! Da haben mir Reiseberichte die ich im Internet fand sehr geholfen.
Ich glaube, dass man - wenn alle Stricke reissen - bei den Teppichhändlern oder in Luxushotels mit der Kreditkarte Geld bekommen könnte, aber das ist dann sicher mit einem sehr schlechten Kurs verbunden, wir haben es gottseidank nicht probieren müssen.

Kleidung

Die Kleidungsvorschriften für Frauen sind sehr deutlich: bedeckte Haare , Beine und Arme, keine körperbetonte Kleidung. Nun bin ich keine Modepuppe und fand dies sehr praktisch, da braucht man nicht so viel mitzunehmen! Ich legte mir 2 weite Baumwollblusen mit langen Ärmeln zu, Schals habe ich genug, lange Hosen auch. Des Weiteren feste Schuhe und Sandalen (sind gestattet!). Und für kühle Abende eine Fleecejacke.

Sonstiges

Ein Visum erhält man vor Ort, auf der Police der Krankenversicherung muss explizit Iran stehen.

Die Flugtickets gestalteten sich einfach, es fliegen nicht so viele Maschinen nach Isfahan, eine Landung 4 Uhr früh mussten wir in Kauf nehmen. Da hatten wir nicht viel Auswahl.

Als Reiseführer legten wir uns das Kapitel „Central Iran“ von Lonely Planet und den Iran-Reiseführer vom Know-How-Reiseverlag zu. Mit den beiden kamen wir sehr gut zurecht.

In den 3 Städten reservierten wir Hotels und bekamen auch die Bestätigungen, was sie wert sind wird sich dann vor Ort zeigen. Ich hatte mich noch kundig gemacht über eine Tour (Auto mit Chauffeur) für die Umgebung van Kashan und eine nette kleine Agentur mit Englischsprachigem Führer gefunden. Die hatte ich auch reserviert.

Es kann losgehen!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BikeAfrica, Rocky, ANNICK, Sabine26, picco, Reinhard1951, adriana, CuF, fiedlix, Tanzmaus und weitere 1
08 Apr 2021 16:08 #611965
  • Tanzmaus
  • Tanzmauss Avatar
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 46
  • Tanzmaus am 08 Apr 2021 16:08
  • Tanzmauss Avatar
Hallo Marianne,
super - der Iran - da bin ich mal gespannt wie eure Reise war. Das ist ein Land, was mich auch sehr reizen würde. Meine Tochter hatte 2019 schon mal einen groben Plan für uns 2 ,hatte sich bekanntlich aber alles erledigt.
Lg Martina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Gestern 09:24 #612037
  • marianne2014
  • marianne2014s Avatar
  • Beiträge: 159
  • Dank erhalten: 159
  • marianne2014 am 08 Apr 2021 14:40
  • marianne2014s Avatar
Der Anfang - Ankunft im Iran

Wir starten am 21. April 2017 früh von unserer Heimatstadt Amsterdam nach Wien, haben dort 8 Stunden Aufenthalt und fühlen uns in der schönen Stadt wieder sehr wohl, schlendern herum und trinken bei sonnigem, aber kaltem Wetter auf der Freyung vor der Schottenkirche auf einem Markt biologischen Wein. Es sollte für 10 Tage der letzte sein…

Dann geht es endlich weiter, ruhiger 4 stündiger Flug, die Maschine ist locker besetzt mit vor allem Iraniern und Reisegruppen. Kurz vor der Landung (4 Uhr morgens) werden die Frauen daran erinnert, dass sie beim Aussteigen ein Kopftuch tragen müssen. Der Kapitän verabschiedet sich mit: "Freuen Sie sich auf ein tolles Land!“ Na da wächst die Freude doch gleich noch mal, obwohl ich auch etwas aufgeregt bin übere unsere bevorstehende erste Begegnung mit den Vertretern des Staates Iran und über die Frage wie wir an Geld für Taxi und Bus kommen werden. Wir konnten ja im Vorfeld kein Geld wechseln und die Bank auf dem Flughafen ist noch geschlossen.

Die Zeitumstellung beträgt 2½ Std. Iran wollte nicht 2 Zeitzonen im Land und hat die Mitte gewählt. Auch das ist ein novum für uns.

Wir gehen zum Visumschalter, um unser "Visum on arrival“ zu erhalten. Die meisten Gruppenreisenden haben bereits ihre Visa. Wir werden zuerst genau begutachtet, die Krankenversicherungserklärung sehr gründlich studiert, es muss wirklich drin stehen, dass IRAN gedeckt wird ("all world“ reicht nicht!). Andernfalls muss man hier eine Versicherung für 15 € pro Person abschließen. Auch müssen wir 2 Passfotos abgeben und wird unsere Hotelreservierung angesehen. Ich habe gelesen dass die Beamten durchaus auch im Hotel anrufen um zu checken ob die Reservierung stimmt.

Der Beamte mit dem Visumstempel ist sehr freundlich er lädt uns gleich in sein Büro ein. Er spricht sehr gut Französisch und wir unterhalten uns eine Weile, aber wir bleiben (völlig zu Unrecht!!) auf dem Quivive.

Da die Bank auf dem Flughafen noch zu ist bietet er an, mit uns Geld zu tauschen und will uns beim Ausgang treffen. Der Passkontrolleur kommt dann, um zu sehen, ob das Visum nun endlich mal ausgestellt ist, denn wir sind die letzten und er will nach hause. Das entnehmen wir seiner Körpersprache, denn Farsi sprechen wir leider nicht… (Das Visum sollte uns übrigens 2019 einiges Kopfzerbrechen bereiten als wir von Jordanien nach Israel reisen wollten. Die Israelis sind nicht begeistert von Besuchern, die auch im Iran gewesen sind.)

Nun, endlich sind wir durch, unser Visumfreund steht tatsächlich vor dem Flughafengebäude und wir erhalten unsere ersten Tausende Rial zu einem prima Kurs.
Er begleitet uns zum Taxi, arrangiert die Fahrt zum Busbahnhof und entschuldigt sich, dass er uns nicht selbst hinbringen kann! Das haben wir wirklich noch nie erlebt. Sein Kollege im Visumkabuff fand es übrigens sehr schade, dass wir bereits ein Hotel in Kashan gebucht hatten (es ist nota bene obligatorisch, eine Hotelreservierung zu haben!), sonst hätten wir bei seiner Familie übernachten können.

2017 waren 100000 Rial (IRR) 2,50€. Preise werden oft in Toman angegeben, wobei 1 Toman 10 Rial sind. Man muss also laufend auf die Nullen aufpassen! Wir sprachen immer von KiloRial...

Ab dem nächsten Beitrag gibt’s dann auch Bilder, bisher durften wir noch nicht fotografieren :)
Letzte Änderung: Gestern 10:18 von marianne2014.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BikeAfrica, Rocky, picco, Reinhard1951, adriana, fiedlix, mika1606, Makra
Gestern 12:30 #612058
  • Cora
  • Coras Avatar
  • Beiträge: 82
  • Dank erhalten: 79
  • Cora am Gestern 12:30
  • Coras Avatar
Hallo Marianne,

auch ich bin sehr interessiert an deinem Reisebericht und auch an Fotos. Der Iran steht schon lange auf meiner Wunschliste, sowohl die Städte des alten Persiens als auch das Elbrus-Gebirge/Damavand, aber ich habe mich noch nicht getraut, diese Reise wirklich anzugehen.
Viele Grüße Cora
Reisen: Marokko 2006-2019 15 mal, Jordanien 2015, Namibia 2016, Nam-Bot-Sim 2017, Malawi-Sambia 2018, Tansania 2019, Uganda 2020
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Gestern 20:44 #612124
  • marianne2014
  • marianne2014s Avatar
  • Beiträge: 159
  • Dank erhalten: 159
  • marianne2014 am 08 Apr 2021 14:40
  • marianne2014s Avatar
Hallo Martina und Cora,

ich werde mir Mühe geben unsere Eindrücke so zu schildern, dass Ihr - wenn es wieder möglich ist - die Reise in den Iran unternehmt. Es lohnt sich!

Grts
Marianne
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.