THEMA: Mit dem Reisebus zum Nordkap.
09 Jun 2020 19:20 #590099
  • Papa Kenia
  • Papa Kenias Avatar
  • Beiträge: 389
  • Dank erhalten: 1667
  • Papa Kenia am 09 Jun 2020 19:20
  • Papa Kenias Avatar
Hallo Burkhard,

danke für’s Mitlesen. Vielleicht ist bei der Reise doch der ein oder andere Ort dabei, der Erinnerungen weckt.
Würde mich freuen!

LG
Dieter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Jun 2020 19:23 #590100
  • Papa Kenia
  • Papa Kenias Avatar
  • Beiträge: 389
  • Dank erhalten: 1667
  • Papa Kenia am 09 Jun 2020 19:20
  • Papa Kenias Avatar
Urlaub! Endlich wieder Urlaub!

Aber etwas ist in diesem Jahr anders. Normalerweise verbringe ich meinen Sommerurlaub immer da, wo das Thermometer mindestens 30 Grad Celsius anzeigt. Auf der Flucht vor dem Massentourismus lande ich daher meistens auf kleinen griechischen Inseln in noch kleineren Hotels oder Apartments. Außerdem war es mir gegönnt, in den letzten Jahren während der Weihnachtszeit in Kenia zu sein.

Und nun sitze ich in einem Bus der augenscheinlich in die falsche Richtung fährt.

Nach Norden. Kurs Skandinavien. Da ist es doch kalt, oder?

Manchmal wird man zu etwas Neuem gezwungen. Etwas machen müssen, das außerplanmäßig ist. Nämlich dann, wenn einem das Leben unverhofft einen Streich spielt, sodass man nicht mehr das machen kann, was man gerne machen möchte.

Diese Situation war jetzt bei mir eingetreten. Aus gesundheitlichen Gründen erteilte mir mein Arzt Flugverbot. Das war’s dann mit Griechenland und Afrika! Plötzlich stand ich vor der Qual der Wahl, wie mein nächster Urlaub wohl aussehen würde.

Durch eine Zeitungsbeilage war ich auf einen Reiseveranstalter gestoßen, der eine 21tägige Skandinavien Rundreise mit dem Bus anbot.

Busreisen hatten mich eigentlich noch nie interessiert. Aber diese Route hörte sich vielversprechend an: Norwegen, Schweden und Finnland. Außerdem waren drei Fahrten mit Fähren und Übernachtung an Bord dabei.

Polarkreis und Lofoten, Nordkap und Mitternachtssonne, das waren so die Schlagworte, die mich veranlasst hatten, über Skandinavien als Urlaubsziel nachzudenken. Sobald ich Reisedokumentationen oder Werbesports von Norwegen sah, bekam ich schon mal Glanz in den Augen. Bilder von Fjorden und Kreuzfahrtschiffen, eingerahmt von hohen Bergen mit riesigen Wasserfällen faszinierten mich schon seit Jahren. Wenn dann noch Polarlichter gezeigt wurden, löste das bei mir positive Herzrhythmusstörungen aus. Ich verspürte eine ungebändigte Lust, einmal Norwegen zu bereisen. Trotzdem hatte ich mich stets für wärmere Regionen entschieden. Da weiß man, was man hat.

Ich beschäftigte mich ausgiebig mit der Reisebeschreibung und der Route. Bereits jetzt konnte man nachlesen, wann man wo in welchem Hotel schläft. Also besuchte ich die Homepage der jeweiligen Hotels und durchforstete ebenfalls die einschlägigen Bewertungsportale. Schlussendlich kam ich zu dem Ergebnis, dass die Hotelauswahl sehr gut war.

Unterm Strich hörte sich eigentlich alles vielversprechend an. Bis auf den Reisepreis. Der war jenseits von Gut und Böse. Da ich Alleinreisender bin, benötigte ich ein Einzelzimmer. Sowohl in den Hotels auf dem Festland als auch auf den drei Fähren. Und eben dieser Einzelzimmerzuschlag war nicht von schlechten Eltern. Hinzu kommt noch, dass Skandinavien sowieso eines der teuersten Pflaster auf diesem Planeten ist.

Nach reiflichen Überlegungen kam ich trotzdem zu dem Ergebnis, dass der Reisepreis zwar heftig, aber für die gebotenen Leistungen gerechtfertigt war. Die Unterkünfte versprachen Gutes. Frühstück und Abendessen sowie alle Eintrittsgelder waren im Reisepreis enthalten. Die Tour wurde außerdem von einem Reiseleiter begleitet. Man will ja nicht nur gucken, sondern auch ein wenig über Land und Leute erfahren.

Wenn nicht jetzt – wann dann? Also buchte ich diese Reise und war einige Wochen voller Vorfreude. Dass ich keine Polarlichter sehen würde, war mir klar. Die sind ausschließlich in der dunklen Jahreszeit zu sehen. Wenn man Glück hat. Aber vielleicht sehen wir wenigstens die Mitternachtssonne.

Die Informationen vor Reiseantritt sowie die Zusammenstellung der Reiseunterlagen waren top! Das Unternehmen bietet ‚Abholung von zu Hause‘ an. Das heißt, man muss nicht zum Firmensitz des Veranstalters oder zu irgendeinem Treffpunkt fahren, um dort in den Bus zu steigen. Man wird tatsächlich von einem Zubringerfahrzeug zu Hause abgeholt und an einen Zusteigepunkt gebracht.

So war es dann auch.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: maddy, bayern schorsch, Daktari, freshy, picco, Clamat, Old Women, kitty191, Conny + Micha
09 Jun 2020 20:18 #590101
  • bayern schorsch
  • bayern schorschs Avatar
  • Beiträge: 2611
  • Dank erhalten: 4337
  • bayern schorsch am 09 Jun 2020 20:18
  • bayern schorschs Avatar
Hallo Papa Kenia,

das wird bestimmt ein Reisebericht der "EXTRAKLASSE", hab ich doch Deine Afrikaberichte regelrecht verschlungen.

Und ja - bis zum Nordkap haben wir´s auch noch nicht geschafft, aber wir haben vor zwei Jahren eine Kreuzfahrt von Kiel bis nach Alesund gemacht. Uns hat das außerordentlich gut gefallen und wir hatten sogar das Glück, eine Woche schönstes Wetter zu haben. Wir waren von Norwegen regelrecht begeistert und wir möchten unbedingt eine Norwegentour mit dem WOMO fahren. Dann aber sicherlich 4 Wochen oder länger. :)

Also, leg los, hau in die Tasten und lass uns nicht zu lange warten.

Herzliche Grüße
der bayern schorsch
Link zu allen Reiseberichten:

Reiseberichte Bayern Schorsch
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Papa Kenia
09 Jun 2020 22:15 #590107
  • Marco_1311
  • Marco_1311s Avatar
  • Beiträge: 126
  • Dank erhalten: 35
  • Marco_1311 am 09 Jun 2020 22:15
  • Marco_1311s Avatar
Hallo Papa Kenia,

"Kathy_loves_Africa" und ich freuen uns riesig auf Deinen Reisebericht. Als große Afrika-Fans zieht es uns aber auch immer wieder woanders hin und so waren wir im Sommer 2019 knapp 4 Wochen mit unserem Wohnmobil in Skandinavien unterwegs. Unser Hauptziel waren die Lofoten. Wir fuhren über Schweden hoch, blieben 10 Tage auf den Vesteralen/Lofoten und der Rückweg führte uns durch die Fjordlandschaft Norwegens.

Wir sind richtig gespannt auf Deinen Reisebericht und Deine Erlebnisse, denn an einem Viewpoint auf den Lofoten unterhielten wir uns kurz mit einer Berlinerin, die gerade auf einer 11-tägigen Bus-Tour zum Nordkap war. Das fanden wir ein sehr straffes Programm. Wir sind gespannt auf Deine Reiseerlebnisse aus der "Busreise-Perspektive".

Viele Grüße
Marco
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Papa Kenia
10 Jun 2020 07:16 #590113
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4770
  • Dank erhalten: 10126
  • picco am 10 Jun 2020 07:16
  • piccos Avatar
Hoi Papa Kenia Nordkap

Da bekommt die Abkürzung 'PN' ja eine neue Bedeutung! ;) :laugh: B)
Nenn ich Dich halt ab sofort 'Papa Nordkap', denn 'Dieter' kann ja jeder heissen... :)

Wenn Du einen Reisebericht schreibst bin ich doch dabei, zumal mir (Süd-)Schweden vor Jahren inkl. Mitternachtsonne recht gut gefallen hat.
Letzte Änderung: 10 Jun 2020 07:17 von picco.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy, Papa Kenia
10 Jun 2020 10:27 #590130
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 3201
  • Dank erhalten: 4525
  • freshy am 10 Jun 2020 10:27
  • freshys Avatar
Guten Morgen Dieter,
Skandinavien (Schweden - Finnland - Norwegen incl Nordcap - Dänemark) war 1975 unsere 2. Abenteuertour mit einem selbstumgebauten Ford Transit ohne jeglichen Komfort. Dafür mit Katzenwäsche und Zähneputzen bei Schneegestöber im Juli. Damals war es für uns mindestens so spannend wie in den vergangenen Jahren das südliche Afrika. Nun bin ich gespannt, was du zu berichten hast, denn deine Beiträge lese ich gerne.
Viele Grüße
freshy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Papa Kenia