THEMA: Jordanien - Alte Steine am Toten Meer
26 Feb 2020 11:00 #581072
  • Kiboko
  • Kibokos Avatar
  • Beiträge: 1164
  • Dank erhalten: 894
  • Kiboko am 26 Feb 2020 11:00
  • Kibokos Avatar
Markus615 schrieb:
Sadie schrieb:
Aber hoppla, das ist ja noch mehr touristisch als damals im 2010.

Petra bei Nacht hätte mich auch gereizt.

Vielen Dank für Lob und nette Kommentare.
Der Krieg in Syrien ist inzwischen weiter weg.
Die Besucherzahlen aus Europa steigen wieder rasant an.
Dazu kommen viele Besucher aus Fernost und Russland.

Im November wurde der Einmillionste Besucher in Petra in 2019 gezählt.
Pro Tag sind dort zwischen 3000 und 5000 Menschen unterwegs.
Man ist nirgendwo alleine.

Die Petra bei Nacht Veranstaltung fand ich sehr enttäuschend.
Das Bild mit den Kerzen sieht nur, wer den Aufbau beobachtet (eigentlich nicht erlaubt),
oder als erster durch den Siq flitzt.
Die Besucherzahl bei Petra bei Nacht ist schwer zu schätzen.
Aber es waren deutlich mehr als 1000 Besucher.
Statt Kerzen sah man nur noch Handy-Displays.



Es wurde 4 Musikstücke mit Handy-Blitzlicht-Gewitter gespielt.
ich war von der eigentlichen Veranstaltung enttäuscht.

Viele Grüße
Bernd
Äthiopien, Benin, Botswana, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Ghana, Guinea, Kenia (2x), Madagaskar, Malawi, Marokko, Mauretanien, Namibia, Ruanda, Sambia, Simbabwe (2x), Sudan, Tansania (3x), Togo, Tschad, Uganda (2x)

Fotoreportagen und Bildgalerien aus aller Welt: foto-kiboko.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Markus615, mika1606
27 Feb 2020 14:24 #581168
  • Sasa
  • Sasas Avatar
  • Beiträge: 2294
  • Dank erhalten: 2281
  • Sasa am 27 Feb 2020 14:24
  • Sasas Avatar
Danke, lieber Bernd. Wieder Mal tolle Fotos von Dir.

Viele Grüße
Sasa
Die Freiheit des Einzelnen endet da, wo seine Faust die Nase eines anderen trifft.
3 Generationen zum ersten Mal auf Pad, Namibia 2016:
www.namibia-forum.ch...a-erstlingstour.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kiboko
27 Feb 2020 14:47 #581170
  • Berg-Eule
  • Berg-Eules Avatar
  • Beiträge: 2060
  • Dank erhalten: 1194
  • Berg-Eule am 27 Feb 2020 14:47
  • Berg-Eules Avatar
Hallo Bernd,

ein toller Bericht: individuell, originell und ungeschminkt, dazu wunderschöne Bilder aus teilweise sehr ungewöhnlichen Perspektiven - danke!
Liebe Grüße von Gabriele


Jeder Augenblick ist von unendlichem Wert. (Seneca)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kiboko
27 Feb 2020 17:15 #581184
  • Cora
  • Coras Avatar
  • Beiträge: 97
  • Dank erhalten: 86
  • Cora am 27 Feb 2020 17:15
  • Coras Avatar
Hallo Bernd,

vielen Dank für die tollen Bilder und deinen Reisebericht. Ich habe Jordanien vor ein paar Jahren auf einer ähnlichen Route, aber mit ein paar Tagen mehr Zeit bereist. Deine Tour klingt nach langen und voll verplanten Tagen. Mir ist Jordanien insgesamt in sehr guter und gastfreundlicher Erinnerung mit Ausnahme von Dana (Dorf), das Naturreservat war super. In Dana haben wir in diesen Steinhäusern geschlafen, bei 3 Grad Außentemperatur und Dauerregen und der Gasstrahler hatte nach 3 min kein Gas mehr, volle Flaschen gab es auch nicht, alles war feucht und klamm. Und es war dort so dreckig, das ich außer Banane und gekochtem Ei (beide selbst geschält) nix gegessen habe. An Salat hätte ich mich dort nicht rangetraut, aber es gab ja mehrere Verpflegungshäuser (Gaststätte möchte ich es nicht nennen). Waren dort immer noch so viele Streunerhunde, die die ganze Nacht bellen und heulen?
In Petra waren wir damals 2 Tage fast alleine, den einen Tag ca 50 und den anderen 60 zahlende Besucher auf dem ganzen riesigen Gelände, dementsprechend auch kaum Souvenierhändler und keine Verpflegungsmöglichkeit, außer die direkt am Siq. Damals hatten selbst in Petra nur noch ganz wenige Hotels auf. Wir hatten ein Upgade auf das Hotel direkt am Eingang (Petra Guest House) ,weil unser gebuchtes Hotel wegen mangelnder Touristen geschlossen hatte. Es freud mich wirklich für Jordanien, das jetzt die Touristen wieder kommen, das Land ist wirklich eine Reise wert.

Viele Grüße Cora
Reisen: Marokko 2006-2021 16 mal, Jordanien 2015, Namibia 2016, Nam-Bot-Sim 2017, Malawi-Sambia 2018, Tansania 2019, Uganda 2020
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kiboko
29 Feb 2020 22:35 #581347
  • marianne2014
  • marianne2014s Avatar
  • Beiträge: 199
  • Dank erhalten: 365
  • marianne2014 am 29 Feb 2020 22:35
  • marianne2014s Avatar
Danke für die schönen Photos! Wir bereisten Jordanien und Jerusalem im Oktober. Man kann Jordanien super im Alleingang mit Mitauto erleben! Die Menschen sind überaus freundlich. Für den Grenzübergang muss man Zeit mitbringen....
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kiboko
02 Mär 2020 08:59 #581446
  • Kiboko
  • Kibokos Avatar
  • Beiträge: 1164
  • Dank erhalten: 894
  • Kiboko am 26 Feb 2020 11:00
  • Kibokos Avatar
Liebe Fomis,

Vielen Dank für das viele Lob und die netten Kommentare.
Cora schrieb:
Mir ist Jordanien insgesamt in sehr guter und gastfreundlicher Erinnerung mit Ausnahme von Dana (Dorf)
Das "Restaurant" war direkt neben der Moschee in Ortsmitte.
Meine Unterkunft war separat etwas weiter den Berg hoch.
Es war alles etwas einfacher gehalten, aber es war jetzt nicht dreckig.
Glücklicherweise war es bei uns nicht so kalt.
An Hundegebell kann ich mich nicht erinnern.

Für die Jordanier ist jeder Tourist wichtig.
Tourismus ist dort ein großer Wirtschaftsfaktor.
Als stabilstes, arabisches Land in der Region bietet es Sicherheit für Touristen und Investoren.
Unserer Reiseleiter hat uns erklärt, dass viele Araber aus Syrien und den Irak in Jordanien investieren, um ihr Geld zu retten.
Überall in Jordanien wird gebaut.
Bei den Dimensionen der Bus-Parkplätze und die Bauaktivitäten der Camps im Wadi Rum gibt es auch heute noch
freie Kapazitäten.
Somit passen da noch mehr Touristen ins Land.
Aber für mich war es schon jetzt sehr viel Trubel.
marianne2014 schrieb:
Man kann Jordanien super im Alleingang mit Mitauto erleben! Die Menschen sind überaus freundlich.
Da stimme ich Dir voll zu. Vielleicht wäre es fotografisch besser gewesen, ich hätte die Tour im Mietwagen gemacht.
Die Reise war gar nicht so vollgestopft. Es gab auch Leerlauf oder die Zeit wurde beim Mittagessen oder in Souvenirläden verplempert.

Früher hat es eine Fotoreiseleiterin gemacht, die ich schon von anderen Reisen sehr gut kenne.
Ich kenne mehrere Leute, die diese Fotoreise vor einigen Jahren mitgemacht haben und dort sehr viel Spaß hatten.
Somit war ich auf diese Fotoreise fixiert.

Dann hat die Fotoreiseleitung gewechselt. Mit dem neuen Fotoreiseleiter habe ich 2009 eine Fototour durch Namibia gemacht,
wobei er damals als normaler Reiseteilnehmer mit dabei war. Ich hatte mehrfach gebucht. Leider mussten diese Reisen wegen Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl alle abgesagt werden.

Voriges Jahr hat es geklappt.
Die Reise war schon in Ordnung.
Es waren sehr nette Reiseteilnehmer dabei, mit denen ich noch in Kontakt bin.
Ich kann Euch auch empfehlen das Land mit seinen freundlichen Menschen anzuschauen.
Die eine Tour hat mir auch gereicht.
Die Welt ist groß und es gibt noch viel mehr zu entdecken.

Viele Grüße
Bernd
Äthiopien, Benin, Botswana, Elfenbeinküste, Eritrea, Gabun, Ghana, Guinea, Kenia (2x), Madagaskar, Malawi, Marokko, Mauretanien, Namibia, Ruanda, Sambia, Simbabwe (2x), Sudan, Tansania (3x), Togo, Tschad, Uganda (2x)

Fotoreportagen und Bildgalerien aus aller Welt: foto-kiboko.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.