THEMA: Reifendruck für Schotter und Reifenwechsel
25 Jun 2021 08:43 #619526
  • Svenscho
  • Svenschos Avatar
  • Beiträge: 62
  • Dank erhalten: 20
  • Svenscho am 25 Jun 2021 08:43
  • Svenschos Avatar
Gila.Bend schrieb:
Svenscho schrieb:
Naja immerhin hast du ihn im Voraus gebucht - in meinen Mietbedingungen klingt das so, als bucht man das vor Ort bei Abholung.



Da wir über Billiger Mietwagen --> Drive FTI --> Tempest Car Hire /Europcar gebucht haben, ist es auch gar nicht so leicht da den richtigen Ansprechpartner zu finden. FTI und Tempest haben bisher nicht geantwortet, aber mal sehen. Nächstes Mal nehmen wir auch Namibia2Go :P Versuch macht klug

Ich hoffe ja auch, dass wir keine Reifenpanne haben werden, aber wenn man die Berichte so liest, dann muss man sich wohl mehr als darauf gefasst machen. Da habt ihr scheinbar eine ordentlich Portion Glück gehabt. Seid ihr immer besonders vorsichtig und langsam gefahren?

Gruß

Schreibe Europcar am WDH an und bestelle ein 2. Ersatzrad für Deine Tour.
Dann könntest Du vielleicht darauf hoffen, dass auch eines vorrätig ist.

Das wäre für mich der naheliegendste Weg.

Im übrigen hatten wir mit drei Europcar Ford Rangern (genauso wie mit anderen Vermietern) keine Probleme gehabt, auch wenn auf den Fahrzeugen bei Europcar keine so grobstolligen Reifen montiert waren, wie auf den Fahrzeugen der anderen Anbieter. Überhaupt hatten wir (völlig überraschend, im Vergleich zu dem was man hier so liest) noch nie ein Fahrzeugproblem und noch nie eine Reifenpanne.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jun 2021 09:10 #619529
  • Sasa
  • Sasas Avatar
  • Beiträge: 2293
  • Dank erhalten: 2280
  • Sasa am 25 Jun 2021 09:10
  • Sasas Avatar
Hallo Svenscho, wir hatten einmal einen Fortuner und einmal einen VW T6 mit zerstörten Reifen.
Eine Panne im Etosha Park und einmal bei Tweifelfontein. Beide Male dürfte das Wellblech und die Schlaglöcher seinen Anteil dran gehabt haben und die nicht rubusten Strassenreifen.
Viele Grüße
Sasa
Die Freiheit des Einzelnen endet da, wo seine Faust die Nase eines anderen trifft.
3 Generationen zum ersten Mal auf Pad, Namibia 2016:
www.namibia-forum.ch...a-erstlingstour.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jun 2021 09:16 #619530
  • Sasa
  • Sasas Avatar
  • Beiträge: 2293
  • Dank erhalten: 2280
  • Sasa am 25 Jun 2021 09:10
  • Sasas Avatar
Hallo Svenscho,
Hier findest du Bilder und Beschreibung unserer ersten Panne.
www.namibia-forum.ch...a-erstlingstour.html
Viele Grüße
Sasa
Die Freiheit des Einzelnen endet da, wo seine Faust die Nase eines anderen trifft.
3 Generationen zum ersten Mal auf Pad, Namibia 2016:
www.namibia-forum.ch...a-erstlingstour.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jun 2021 09:16 #619531
  • Svenscho
  • Svenschos Avatar
  • Beiträge: 62
  • Dank erhalten: 20
  • Svenscho am 25 Jun 2021 08:43
  • Svenschos Avatar
Sasa schrieb:
Hallo Svenscho, wir hatten einmal einen Fortuner und einmal einen VW T6 mit zerstörten Reifen.
Eine Panne im Etosha Park und einmal bei Tweifelfontein. Beide Male dürfte das Wellblech und die Schlaglöcher seinen Anteil dran gehabt haben und die nicht rubusten Strassenreifen.
Viele Grüße
Sasa

Hallo Sasa,
oh okay. Im Etosha nützen dir ja auch 5 Ersatzreifen nichts, wenn man das Auto nicht verlassen darf um zu wechseln... da muss man sich dann irgendwie zum nächsten Camp durchkämpfen, oder wie habt ihr das gelöst?
VG
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jun 2021 09:21 #619532
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Beiträge: 2024
  • Dank erhalten: 1675
  • ALM am 25 Jun 2021 09:21
  • ALMs Avatar
Moin Svenscho,

betreffend Fahrzeugpanne im Etosha NP doch einfach am Eingangsgate sich das diesbezügliche Vademecum vorzeigen bzw. aushändigen lassen oder sich das Prozedere mündlich schildern lassen und gut ist.
Dann weißt Du genauestens Bescheid, was Du im Falle einer Mobilmachung tun solltst, darfst und oder mußt.

Alm
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Jun 2021 09:26 #619534
  • Burkhard
  • Burkhards Avatar
  • Beiträge: 233
  • Dank erhalten: 207
  • Burkhard am 25 Jun 2021 09:26
  • Burkhards Avatar
Svenscho schrieb:
Wie habt ihr euch die Reifen denn zerstört? War das einfach nur Pech oder würdet ihr im Nachhinein sagen, dass es ein Fahrfehler war, z.B. zu schnell?

Ich will mal die Frage(n) beantworten nach 4 Reifenpannen in Namibia (mit unsern Mitfahrern waren es wohl 7 oder so über 11 Jahre):
- immer auf den Schotterpisten, noch nie in schwierigerem, felsigem Gelände. An sich waren es immer Gegenstände (Schrauben, Nägel, ein mal ein fetter Baustahl... :S ) die eingedrungen sind.
- leider oft den Luftverlust zu spät bemerkt, Schotter-Straßen sind laut und am Abrollgeräusch und Fahrverhalten während der Fahrt merkte ich das oft zu spät und der Reifen war bereits kpl. zerstört. Da bleibt einem nur die tägliche Luftdruckkontrolle und auch die ist keine Garantie.
- sowohl die grobstolligen Offroad-Reifen hat es geschmissen als auch (SUV) Straßenreifen, das machte für mich gar keinen Unterschied. Die wirklichen Offroad-Reifen (verstärkte Seitenflanken) dürften kaum montiert sein, selbst das hilft nicht gegen Nägel. Ein grobes Profil ist da leider kein Indiz.
- den Etosha-Park halte ich für völlig harmlos für Reifenpannen, da wird einfach langsamer gefahren als auf den C-Roads außerhalb des Parks.

Eine Reifenpanne in Namibia ist eben häufiger als hier , es trifft einen oder nicht oder sogar mehrfach, das halte ich nicht für vermeidbar im Vorfeld, also kümmere ich mich vorher um Wechselmöglichkeiten und Techniken. Ich habe mal irgendwo gelesen, das es einen alle 5000km trifft, das dürfte auch für mich irgendwie hinkommen .....
Mir macht es keine Sorgen mehr vorher, das ist eben so B) und muss "gelöst" werden, nur die Zusatzversicherung für defekte Reifen nehme ich immer dazu inzwischen.
Ins Kaokoveld würde ich auch nur mit 2 Reservereifen fahren, in belebteren Gegenden stört mich ein Einzelnes weniger, da meistens überall Reparatur-Möglichkeiten vorhanden sind, mehr oder weniger. Den Namibiern platzen die Reifen auch :cheer:

Fazit: 4 Ersatzreifen sind besser als 2 oder keiner :evil: .... vermutlich, aber irgendwann ist natürlich der Platz zu Ende...
Gruß
Burkhard
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi