THEMA: Dacia Duster robust ?
14 Feb 2022 12:32 #637210
  • MatzeHH
  • MatzeHHs Avatar
  • Afrika im Herzen
  • Beiträge: 192
  • Dank erhalten: 98
  • MatzeHH am 14 Feb 2022 12:32
  • MatzeHHs Avatar
Westfjord schrieb:
2019 hatten wir einen dacia in island. 2021 einen hilux in namibia. Sofern die strecke nicht zu schwierig ist, haben beide autos ihre berechtigung. Der hillux hat mehr bodenfreiheit.
Meine Frau würde das nächste mal in Namibia einen dacia nehmen ich eher einen hilux. Das ist halt ansichtssache. Allerdings: der Reifenwechsel beim dacia sollte einfacher sein

Wir trafen vor 4 Jahren bei unsere letzten IS Reise Franzosen die mit dem Duster durch die Krossa gefahren sind. Wen's interessiert mal bei YouTube "Krossa river crossing" eingeben. In dem Jahr hat es geklappt, es hat sehr wenig geregnet.
Wenn es scheppert würde ich trotzdem den HiLux bevorzugen. Am Liebsten aber gar kein Unfall.
Danke und Gruß


Matze
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Feb 2022 13:42 #637225
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5296
  • Dank erhalten: 10395
  • picco am 14 Feb 2022 13:42
  • piccos Avatar
Hoi zämä
skrewdrivers schrieb:
da ich seit jahren mit oldtimern und deren karosse zu tun habe und die qualität der normalen neumodischen autos kenne,weiss ich das es mir einem duster anders ausgegangen wäre.

Mit Vermutungen wie ein Unfall ausgegangen wäre wenn ein anderes Auto dabei gewesen wäre bringen niemandem etwas, denn es sind Vermutungen und nichts Anderes.
Klar dringt der Unfallgegner weniger tief in den Hilux rein als in den Duster, denn letzterer hat nun mal die komplette tragende Struktur ausserhalb der Sicherheitszelle als Deformationsbereich ausgebildet um die auf die Insassen wirkenden Kräfte geringer zu halten.
Was nutzt Dir ein um 40cm weniger eigedrücktes Auto wenn es Dir wegen der höheren Kräfte die Organe rausreisst?
Und ja, ich hab, wenn auch nicht beruflich, auch Erfahrung mit Oldtimern, moderneren Autos und im Rennsport. Hab auch schon einiges gesehen...
BikeAfrica schrieb:
Wie es beim Hilux aussieht, weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass der seinerzeit beim sog. "Elchtest" völlig versagt und im Vergleich zu allen anderen Pickups das mieseste Ergebnis abgeliefert hat.
Genau da hat der Duster einen klaren Vorteil, nämlich im Fahrwerk in Zusammenhang mit Strassen. Da ist ein Auto mit Einzelradaufhängung einfach eher manövrierfähig als ein Starrachser.
Wenn ich meine eigenen Autos vergleiche so komm ich mit dem Nissan MD21 4x4 Benziner zwar überall durch, aber lenken und Bremsen sind vor allem wegen des veralteten Fahrwerks definitiv nicht mit Einzelradaufhängungsautos zu vergleichen.
Wo man mit einem Einzelrädler noch problemlos ausweicht rutscht der Starrachsler schon rum...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mimo
14 Feb 2022 14:28 #637230
  • mitglied19210
  • mitglied19210s Avatar
  • Beiträge: 172
  • Dank erhalten: 346
  • mitglied19210 am 14 Feb 2022 14:28
  • mitglied19210s Avatar
Der Hilux ist bei dem hier diskutierten Unfall deutlich sicherer als ein Dacia Duster. Sage nicht ich, sondern sagen zum einen standardisierte Crashtests. Die Standard-Testszenarios Frontalzusammenstoß und versetzter Aufprall entsprechen ziemlich dem hier diskutierten Unfall. Da ist die Belastung beim Hilux signifikant niedriger als beim Dacia. Beim Crash-Schutz für Erwachsene/Kinder kommt der Hilux auf 85 bzw. 82% der Duster auf 71 bzw. 66%.

Sollten die beiden Autos in der Realität zusammenstoßen, wird der Vorteil des Hilux noch viel größer sein. Beim standardisierten Crashtest muss der Hilux beim Zusammenstoß mit einem starren Hindernis aufgrund seines viel größeren Gewichtes mit seiner Struktur deutlich mehr Bewegungsenergie absorbieren als der Duster.

Stoßen die beiden Autos in der Realität zusammen, bringt der Hilux (besonders wenn mit Campingausstattung oder sonstwie voller Ladefläche) den deutlich größeren Energieimpuls in den Zusammenstoß ein. Der Dacia wird dann rückwärts bewegt. Das ist jetzt ein bisschen Milchmädchenrechnung, aber so kann man sich das besser vorstellen: Der Hilux wird auf kürzester Strecke von meinetwegen 80km/h auf 20km/h abgebremst, der muss effektiv 60 km/h abbauen. Der Duster wird von 80 km/h auf -20 km/h abgebremst (weil er sich rückwärts bewegen wird). Der muss effektiv 100 km/h abbauen.

Der entscheidende Parameter für meine Fahrzeugwahl wäre das aber auch nicht.

Grüße Torsten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco, Mimo
14 Feb 2022 14:41 #637235
  • Mimo
  • Mimos Avatar
  • Beiträge: 27
  • Dank erhalten: 3
  • Mimo am 14 Feb 2022 14:41
  • Mimos Avatar
Die Experten, die sich hier geäußert haben, haben mir totalem Laien einen tiefen Einblick in die komplizierten Zusammenhänge bezüglich Stabilität des Chassis etc. ermöglicht. Das Fazit für mich: Es ist letztlich nicht zweifelsfrei feststellbar, welches der beiden diskutierten Autos bei einem Frontalzusammenstoß die bessere Wahl wäre. (Ausnahme: der Beitrag von Torsten). 

Ich habe jedenfalls eine Menge gelernt und bedanke mich bei allen! 

LG Mimo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Feb 2022 18:58 #637265
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 5296
  • Dank erhalten: 10395
  • picco am 14 Feb 2022 13:42
  • piccos Avatar
Hoi zämä
mitglied19210 schrieb:
Sage nicht ich, sondern sagen zum einen standardisierte Crashtests.
Sehr gute Antwort, Thorsten!
Hab hier mal Tests gegoogelt und gestaunt, wobei man nicht vergessen darf dass die beiden preislich in einer ganz anderen Liga spielen:
Euro NCAP-Test Hilux 2016 (klick mich)
Euro NCAP-Test Duster 2017 (klick mich)
Die Videos sind interessant!
Wirklich interessant wäre meiner Meinung nach ein Vergleich betreffend Ausweichmanöver usw. Die Alten Hiluxe und die ersten Duster haben z.B. den Elchtest nicht bestanden, über die Neueren Generationen hab ich beim Duster das (klick mich) gefunden (schafft Elchtest) und beim Hilux hab ich gefunden dass die Versionen ab spätestens 2015 den Elchtest schaffen. Dazu ein Video derselben Tests beim Hilux: Klick mich!

Es zeigt sich klar dass der Hilux Fahrdynamisch weniger sicher ist als der Duster, aber beim Unfall wohl besser dasteht...bei dem Unfall, den man mit dem Duster eventuell gerade noch vermeiden konnte.

Ehrlich gesagt ist es mir lieber einem Unfall ausweichen zu können als beim Unfall auf die lebensrettenden Systeme zu vertrauen. Rennwagen sind beide nicht, also darf man sicherlich auch bei Ausweichmanövern keine Wunder erwarten.
Die Videos zeigen es deutlich.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: mitglied19210
14 Feb 2022 20:41 #637288
  • mitglied19210
  • mitglied19210s Avatar
  • Beiträge: 172
  • Dank erhalten: 346
  • mitglied19210 am 14 Feb 2022 14:28
  • mitglied19210s Avatar
Der typische Touristen-Camping-Hilux mit 2 Dachzelten auf dem Dach dürfte beim Elchtest ohnehin die Wendigkeit eines Elchs mit 2,1 Promille zeigen. B). Falls dann 4 Personen samt Gepäck und Camping-Ausrüstung mitfahren, wird in der Regel die zulässige Zuladung überschritten und wir sind beim Äquivalent von Elchtest mit ca. 3,7 Promille. :blink:

Der hier im Thread erwähnte Nissan Pickup von Oryx ist ja der D22. Der wird im Prinzip seit über 20 Jahren so gebaut und ist in Sachen aktiver und passiver Fahrsicherheit sicher nicht auf der Höhe der Zeit. Der wesentliche Vorteil des Nissan für Vermieter ist, dass der Hilux 50% mehr kostet.

Ein Duster hat in anderen Bereichen Sicherheitsvorteile und für eine Lodge-Tour zu zweit ohne Offroad fände ich den völlig OK.

Grüße, Torsten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco, Logi, MatzeHH