THEMA: Das Mietwagen-Dilemma HJ200 vs. Hilux vs. Fortuner
30 Apr 2019 17:34 #555142
  • Rajang
  • Rajangs Avatar
  • Beiträge: 1077
  • Dank erhalten: 663
  • Rajang am 30 Apr 2019 17:34
  • Rajangs Avatar
Wenn ich Deine Grobroute lese, dann ist ein Landcruiser overkill. Möglicherweise würde sogar ein Fortuner 2x4 genügen für diese Reise - ist kein 4x4 aber hat immerhin noch diff lock. Der Preis dürfte 1/3 sein, was für einen 4x4 Fortuner. Das Geld kannst Du gut in z.B. private Bootsfahrten am Chobe und ähnliches mehr einsetzten. Zudem ist der Fortuner normalerweise ein Automat - für mich gibts keine Alternative für Game Drivers als den Automaten. Mehrmals Savuti - Moremi rauf und runter mit Fortuner 4x4 gefahren. ASCO bietet dieses Modell übrigens auch an.
Ich staune immer wieder, wie viele Touristen mit FZ rumfahren wo selbst ein normaler PW genügen würde. Und wenn ich mir vorstelle wie viele 100 km erstklassig geteerte Strasse ist von WDH nach VIC Falls ......
Gruss Rajang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Dudinger
30 Apr 2019 19:11 #555148
  • pascalha
  • pascalhas Avatar
  • Beiträge: 113
  • Dank erhalten: 155
  • pascalha am 30 Apr 2019 19:11
  • pascalhas Avatar
Hallo Michael

Ich denke auch, dass es egal ist, welches Fahrzeug ihr euch mietet. Automatikgetriebe wäre aber auch ganz klar mein Favorit.

Bezüglich eurer Route und der Reisezeit könnte es sicher schwierig werden Unterkünfte für Moremi und Chobe zu finden. Wenn ihr die Route aber entsprechend anpasst, gibt es sicherlich auch für diese Reisezeit eine angenehme Route.
Wenn ich euch richtig verstanden habe, seid ihr ca. 2.5 Wochen in Namibia. Eine Mögliche Route würde bei mir wahrscheinlich dann so aussehen:

Tag 1: Übernachten in Windhoek und Fahrzeugübernahme
Tag 2: Übernachtung im Bereich Waterberg oder Okonjima (sehr schöne und grosse Campingplätze)
Tag 3 + 4: Nähe Etosha (Etosha wird wahrscheinlich kein Platz mehr haben)...evtl. aber z.B. Onguma
Tag 5: Irgendwo auf dem Weg nach Norden (z.B. Roys Rest Camp)
Tag 6: Nähe Divundu (z.B. Mahangu Safari Lodge)
Tag 7: Nähe Kongola (z.B. Nambwa oder Camp Kwando)
Tag 8 und 9: Kasane - mit Möglichkeit Tierbeobachtungsfahrten an der Chobe River Front oder Bootstouren oder Tagesausflug zu den Victoriafällen.
Tag 10: z.B. Elephant Sands
Tag 11 + 12: evtl. Nxai Pan (ist aber wahrscheinlich eine ehre lange Strecke)
Tag 13: Makgadikgadi (Khumaga)
Tag 14: Maun
Tag 15: Ghanzi oder Grenze Namibia
Tag 16: Windhoek

Beim Nxai Pan Nationalpark und bei Makgadikgadi habe ich die Erfahrung gemacht, dass die meistens auch noch kurzfristig Platz haben...kann aber auch sein, dass ich einfach nur Glück hatte.
Ich denke, dass bei den meisten Unterkünften, welche ich genannt habe, noch freie Plätze gibt. z.B. bei Nambwa gibt es ca. 3 Plätze, welche sich nicht vorbuchen lassen. Dort könnte man auch gegen Mittag einfach hinfahren und nach einem Platz fragen.

Diese Strecke hätte zudem nicht zu anspruchsvolle Offroadstrecken für das erste Mal und wäre meiner Meinung nach in 2.5 Wochen gut machbar. Einzig bei Nxai Nationalpark und bei Makgadikgadi gibt es einige fiese Sandstrecken.

Gruss Pascal
Letzte Änderung: 30 Apr 2019 19:12 von pascalha.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Dudinger
30 Apr 2019 19:31 #555150
  • Dudinger
  • Dudingers Avatar
  • Beiträge: 16
  • Dank erhalten: 1
  • Dudinger am 30 Apr 2019 19:31
  • Dudingers Avatar
@ Thomas und rajang
Vielen Dank für die Tipps. Sind alle drei Automatik, dass war mir schon wichtig.
Ja, BJ 2008 - Da haben wir eben auch unsere Bedenken.

@Pascal
Danke für die ausführliche Auskunft, habe erst Donnerstag wieder Zeit um mir deine Vorschläge genau anzusehen, dann melde ich mich zurück.

LG
Michael
Mach ma schon...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
30 Apr 2019 21:40 #555164
  • osprey
  • ospreys Avatar
  • Beiträge: 99
  • Dank erhalten: 55
  • osprey am 30 Apr 2019 21:40
  • ospreys Avatar
Hallo Michael

Zu den Autos kann ich nicht sonderlich viel Sagen, ausser dass der Land Cruiser sicher nicht nötig sein wird. Wir hatten auf unserer letzten Reise einen Hilux von Asco Car Hire und waren total zufrieden.

Dachzelt macht auf jeden Fall Sinn, da ihr dann viel flexibler seid. Wie schon erwähnt wird im Etosha sicher schon alles ausgebucht sein. Wir sind aber jetzt schon zweimal (einmal Oktober und einmal Dezember) einfach zum Gate und haben gefragt ob es für Camping noch Platz gibt und es war immer etwas frei. Ansonsten kann ich das Taleni Etosha Village, eine Selbstversoger-Lodge direkt beim Gate empfehlen. Zwar nicht ultra-ultra-günstig aber wir finden gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Falls ihr keine Vegetarier seid lohnt es sich das Abend-Buffet zu buchen :) hmmm :)

Viel Vergnügen bei den Vorbereitungen
Madeleine
"Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen unseren Vorurteilen auf." Oscar Wilde
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Dudinger
07 Mai 2019 14:43 #555687
  • Dudinger
  • Dudingers Avatar
  • Beiträge: 16
  • Dank erhalten: 1
  • Dudinger am 30 Apr 2019 19:31
  • Dudingers Avatar
Wir haben bereits im Village reserviert und ich freue mich schon aufs Essen, Danke :)

Eine Frage hätte ich an euch diesbezüglich noch.

Wie handhabt ihr es mit den Versicherungen? Wir haben uns jetzt für den Hilux 4x4 entschieden (BJ zwicshen 17-19).

Es gibt soo viele verschiedene Möglichkeiten und hier kann man ja doch noch etwas sparen, allerdings will ich auch nichts riskieren.
Reifenversicherung - Klar! Ohne traue ich mich ohnehin nicht.
Windschutzscheibenversicherung - Will ich ebenso!

Aber wie ist es mit dem Selbstbehalt? Wir werden nicht wie die Wilden durch die Gegend fahren und werden so umsichtig wie nur möglich umgehen aber dennoch können auf solchen Strecken Schäden passieren.

Wir fahren von Windhoek in den Norden, durch Etosha, in den Osten durch den Caprivi Zipfel, dann nach Süden durch Chobe und wieder über Maun nach Windhoek, die Strecke ist dazwischen, vor allem in Chobe - zumindest laut Reiseberichten - ziemlich anspruchsvoll.

Ich will dann nicht an der falschen Seite sparen...

Die übrig gebliebenen Autovermieter sind übrigens caprivicarhire, gecko und savannacarhire

Vielen Dank im voraus!

LG
Michael
Mach ma schon...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Mai 2019 14:44 #555688
  • Dudinger
  • Dudingers Avatar
  • Beiträge: 16
  • Dank erhalten: 1
  • Dudinger am 30 Apr 2019 19:31
  • Dudingers Avatar
Danke auch dir Pascal, deine mögliche Route hat uns hier schon geholfen.
Wir sind nun schon sehr weit mit unserer Planung und Buchung
Mach ma schon...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.