THEMA: Welcher Mietwagen Südafrika-Namibia
03 Nov 2013 18:12 #311047
  • Gerd1942
  • Gerd1942s Avatar
  • Sag' was Du denkst, aber bedenke, wie Du es sagst
  • Beiträge: 5538
  • Dank erhalten: 2663
  • Gerd1942 am 03 Nov 2013 18:12
  • Gerd1942s Avatar
Hallo Elisabeth,

nein, das tue ich selbstverständlich nicht, aber ich liebe es, manchmal zu überzeichnen.

Liebe Grüße von der Küste
Gerd
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Nov 2013 18:27 #311055
  • Strelitzie
  • Strelitzies Avatar
  • Beiträge: 2427
  • Dank erhalten: 2945
  • Strelitzie am 03 Nov 2013 18:27
  • Strelitzies Avatar
Hallo kreisleriana,

zunächst herzlich Willkommen im Forum!
Zunächst möchte ich Dir recht geben - ich finde auch, dass Namibia nicht geeignet ist für einen "normalen" PKW, zB. Corolla, Polo o.ä.
Aber, wenn ich dann lese, dass die Rundtour WDH, Fischriver, Etosha, Windhoek in zwei Wochen abgefahren wurde, dann wundern mich die Vielzahl verschlissener Reifen nicht, da musste einfach gehe(i)tzt werden, um das zu schaffen!
Aber für die Strecke ist trotzdem kein 4x4 oder "Off-Roader" nötig, ein SUV sollte es aber schon sein.
Nicht nur wegen der Sitzposition, vor allem wegen der stabileren Reifen und der Bodenfreiheit! Wir hatten einen Nissan X-Trail, der reichte völlig aus.
Allerdings mussten auch damit einige Streckenabschnitte der D707 mit weniger als 30 kmh gefahren werden.

Gruß
Strelitzie
Letzte Änderung: 03 Nov 2013 18:29 von Strelitzie.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Windhuk
03 Nov 2013 18:36 #311059
  • wernerbauer
  • wernerbauers Avatar
  • wernerbauer am 03 Nov 2013 18:36
  • wernerbauers Avatar
Die Namibier und Südafrikaner, die sich keinen SUV oder Allrad leisten können oder wollen, zeigen eigentlich täglich vor was alles per PKW geht.
Grüße Werner
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Nov 2013 22:23 #311107
  • Geli Holze
  • Geli Holzes Avatar
  • Beiträge: 10
  • Dank erhalten: 12
  • Geli Holze am 03 Nov 2013 22:23
  • Geli Holzes Avatar
Auch bei uns war die Mietwagenfrage ein großes Problem. Eigentlich wollten wir unsere diesjährige Tour durch den Süden Namibias in Windhoek starten und in Kapstadt bei unseren Freunden beenden. Als wir dann aber erfuhren, dass z.B. ein Nissan X-Trail in Kapstadt bei Budget trotz Einwegmiete und Grenzüberschreitung erheblich preiswerter ist als in Windhoek, haben wir kurzerhand die Tour umgestellt. Mit dem Nissan X-Trail hatten wir trotz übler Schotterpisten (z.B. von Solitaire nach Swakopmund) keine einzige Reifenpanne.
Viel Spaß bei der Urlaubsplanung wünscht Geli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Nov 2013 09:49 #311145
  • kreisleriana
  • kreislerianas Avatar
  • Beiträge: 4
  • Dank erhalten: 2
  • kreisleriana am 04 Nov 2013 09:49
  • kreislerianas Avatar
ANNICK schrieb:
Hallo kreisleriana,

Ich habe schon dreimal Namibia mit 2X4 besucht! B)

Das erste Mal sogar in einem Toyota Corolla und ohne Platten..... :P

Kam nie mit kaputten Nerven zurück...... :)

Annick

:ohmy: dann gratuliere zu der Leistung!

ich bin noch immer etwas traumatisiert und sah die erste Woche in Europa ständig nach meinen Reifen, träumte sogar von den ewigen Reifenplatzern.

3000km Namibia-Schotter in 12 Tagen sind eindeutig zuvil für einen normalen PKW Reifen, nur sagte uns das niemand zuvor, schon gar nicht die Hertz Autovermietung, die unsere Tour kannte.Deswegen mein Faden hier.

Hertz - von denen ich hier warnen möchte- pumpte unsere Reife noch dazu auf über 3 bar auf !!

Das sagte uns kopfschüttelnd der Mechaniker der letzten Werkstatt.

Auf Schotterpisten sahen wir eigentlich nur Touristen mit Corollas Polos und dergleichen, erkenntlich an ZA Kennzeichen.Einheimische mit NAB Kennzeichen und nomalen PKWs sahen wir eigentlich nur in den größeren Städten wenn mich mich nicht irre.





danke für die Antworten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Windhuk
04 Nov 2013 10:11 #311147
  • Toni_1962
  • Toni_1962s Avatar
  • Beiträge: 256
  • Dank erhalten: 92
  • Toni_1962 am 04 Nov 2013 10:11
  • Toni_1962s Avatar
Ich bin vor 24 Jahren das erste mal durch Namibia gefahren, fast 5 Wochen mit einem normalen Toyota Corolla, fast nur (oder an sich damals NUR?) Schotterpisten. Mit einem 2*4, was das übliche Straßenbild bei Einheimischen wie auch Touristen war. 4*4 war für mich damals preislich nicht diskutabel. Ich hatte 2 Reifenpannen, die tatsächlich doch zu verschmerzen waren ;) . Und an die Grenzen des 2*4 bin ich nur im ehemaligen Kalahari-Gemsbok-NA geraten, als ich durch diesen von Südafrika ( da Fahrzeugübergabe in JOH) nach Namibia fahren wollte, da war der Sand dann doch zu tiefsandig und ich mußte schaufeln ...
Letzte Änderung: 04 Nov 2013 10:13 von Toni_1962.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.