• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Täglicher Wechsel der Campsite
18 Jul 2022 13:57 #647520
  • Weserländer
  • Weserländers Avatar
  • Beiträge: 2
  • Weserländer am 18 Jul 2022 13:57
  • Weserländers Avatar
Hallo zusammen,
ich plane eine Tour durch Namibia und Botswana. Bei früheren Touren durch das südliche Afrika habe ich überwiegend in Lodges, Guestfarms oder B&B übernachtet und habe Wert darauf gelegt, nicht jeden (!) Tag die Unterkunft zu wechseln. Diesmal wird es eine Camping-Tour mit einem 4x4 Bushcamper.
Meine Überlegung für die Planung ist Folgende: Da ich den Bushcamper ohnehin jeden Morgen fahrbereit machen und dafür alles zusammenpacken muss ist es eigentlich kein großer Unterschied, ob ich am Abend auf die gleiche Campsite zurückkomme, oder ob ich eine andere ansteuere. Ein häufiger (teilweise täglicher) Wechsel der Campsite ist also kaum aufwändiger als die Rückkehr an den gleichen Platz und damit problemlos machbar. Stimmt das, oder übersehe ich bei dieser Überlegung etwas Wesentliches? Wie sind Eure Erfahrungen damit? Danke für Eure Hinweise.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Jul 2022 15:40 #647527
  • helga
  • helgas Avatar
  • Beiträge: 633
  • Dank erhalten: 144
  • helga am 18 Jul 2022 15:40
  • helgas Avatar
Naja, es gibt doch eine Menge Orte, an denen man zu Fuß unterwegs ist, wie Ameib, Spitzkoppe, Mesosaurus Camp, Brukkaros usw. Und Ruhetage im Urlaub ohne Zeit/Terminstress könnten eine super Alternative zum Alltag zu Hause sein...
Lb Gruß von Helga
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Weserländer, Ytramix
18 Jul 2022 15:45 #647528
  • MatzeHH
  • MatzeHHs Avatar
  • Afrika im Herzen
  • Beiträge: 220
  • Dank erhalten: 123
  • MatzeHH am 18 Jul 2022 15:45
  • MatzeHHs Avatar
Ihr habt beide recht. ;-)
Es stimmt, das es kaum mehr Aufwand ist tägl. zu wechseln, da eigentlich alles wieder eingepackt ist.
Wenn man mit Dachzelt fährt.
Deswegen hatten wir auf unserer Tour 2019 ein Bodenzelt. Ist nicht viel aufwendiger als ein DZ, aber da man es bei mehreren Tagen so stehen lässt, durchaus weniger Gesamtaufwand.

Und Tage ohne großartig zu fahren finde ich auch gut.
Danke und Gruß


Matze
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Weserländer
18 Jul 2022 16:15 #647530
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 3827
  • Dank erhalten: 7247
  • GinaChris am 18 Jul 2022 16:15
  • GinaChriss Avatar
Hi Weserländer,

wenn du nicht vorhast nach Manier der Camper des südlichen Afrika,
eine Zeltstadt mit Dusch-, WC-, Küchen- ect. -zelten aufzubauen, ist es auch mMn völlig egal,
ob du den Platz täglich wechselst.

Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Weserländer
18 Jul 2022 18:44 #647536
  • engelchen
  • engelchens Avatar
  • Beiträge: 243
  • Dank erhalten: 32
  • engelchen am 18 Jul 2022 18:44
  • engelchens Avatar
Moin Weserländer,

wir machen es meistens so, dass wir in den Parks, in denen wir sowieso jeden Tag fahren, auch die Camps wechseln. An den anderen Orten aber sehr gerne zwei Nächte am selben Platz bleiben, um ein wenig zur Ruhe zu kommen und die Campsite/Atmosphäre auch etwas mehr genießen zu können. Je nachdem, was ihr vorhabt, kann man ja gut "mischen". :)

Viel Spaß bei der weiteren Planung!

Engelchen :silly:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Weserländer
18 Jul 2022 21:13 #647542
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6438
  • Dank erhalten: 6654
  • BikeAfrica am 18 Jul 2022 21:13
  • BikeAfricas Avatar
Weserländer schrieb:
Meine Überlegung für die Planung ist Folgende: Da ich den Bushcamper ohnehin jeden Morgen fahrbereit machen und dafür alles zusammenpacken muss ist es eigentlich kein großer Unterschied, ob ich am Abend auf die gleiche Campsite zurückkomme, oder ob ich eine andere ansteuere. Ein häufiger (teilweise täglicher) Wechsel der Campsite ist also kaum aufwändiger als die Rückkehr an den gleichen Platz und damit problemlos machbar. Stimmt das, oder übersehe ich bei dieser Überlegung etwas Wesentliches? Wie sind Eure Erfahrungen damit?

Wenn Du nicht ohnehin mal 'ne Tageswanderung vorhast (dann stellt sich die Frage aber auch nicht), spricht überhaupt nichts dagegen, täglich den Campingplatz zu wechseln.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Weserländer
  • Seite:
  • 1
  • 2