THEMA: Moremi - Chobe - und kein Sprit
19 Mär 2019 16:19 #551756
  • nambia98
  • nambia98s Avatar
  • Beiträge: 17
  • Dank erhalten: 28
  • nambia98 am 19 Mär 2019 16:19
  • nambia98s Avatar
Wenn ihr nicht gerade 5 Tage Savuti gebucht habt, lässt sich das Spritproblem lösen. Bei Muchenje (kurz vor Mwandi und ca. 60km vor Kasane) gibt es eine neue Puma-Tankstelle. Entweder eine Nacht Magotho streichen oder einen Tag mit viel Fahren einlegen: Von Magotho zurück nach Maun. Wieder randvoll tanken und auf nach Savuti. Von Maun bis zur Tankstelle Muchenje sind es 290km. Da sollten dann noch ca. 100km für Gamedrives um Savuti drin sein, selbst wenn man auf den sandigen Abschnitten 20 Liter Verbrauch unterstellt. Es bleibt die Problematik, dass das Fahrzeug im Sand/Matsch eher an seine Grenzen kommt, als ein Hilux mit Dachzelt.

Viele Grüße, Nambia
Letzte Änderung: 19 Mär 2019 16:19 von nambia98.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
19 Mär 2019 16:51 #551758
  • RoPe
  • RoPes Avatar
  • Beiträge: 14
  • Dank erhalten: 5
  • RoPe am 19 Mär 2019 16:51
  • RoPes Avatar
Großen Dank für eure schnellen Antworten!

Ich sehe schon Peter heute Abend von einem Ohr zum anderen grinsen. Er wird eure Antworten mögen ;)

Ich gebe zu, ich habe erwartet, dass genau diese Argumente kommen werden. Weil sie natürlich stimmen ! Mir ist auch bewusst, dass es - gelinde gesagt - bescheuert ist, einerseits auf afrikanische Campsites ohne Zäune zu wollen, andererseits aber zu schissig für ein Dachzelt zu sein. Danke, dass Ihr mit Humor und Verständnis deutlich geworden seid.

Neben dem Argument, dass die Tiere im Park nur ganz selten über Dachzelte herfallen ;) und der Sprit auf keinen Fall reicht, ist es vor allem die Annahme, dass das "Wohnzimmer" mit den Gegebenheiten im Moremi überfordert sein wird, was mich überzeugt. Das schwante mir irgendwie auch schon, nachdem ich hier im Forum einige Fotos von Wasserdurchfahrten gesehen habe.

Wenn wir also nun auf die Suche nach einem anderen Auto gehen (den Discoverer DC Budget hatte ich auch schon im Blick, weil vom selben Anbieter, aber danke für die Bestätigung), hier trotzdem noch eine Frage:

brauchen wir eurer Erfahrung nach ein Auto mit Schnorchel ? Es wird zwar Anfang Dezember sein, aber eben doch Beginn der Regenzeit. Und wenn jetzt schon ein anderes Auto, dann nicht schon wieder ein satter Planungsfehler :)

LG Rosa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Mär 2019 17:16 #551759
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 2364
  • Dank erhalten: 4063
  • GinaChris am 19 Mär 2019 17:16
  • GinaChriss Avatar
Hi Rosa,

also mMn brauchst du bestimmt keinen Schnorchel!
Wir sind schon viele Regenzeiten durchs südliche Afrika gefahren, und haben noch nie einen vermisst; auch 2017 nicht.
Außerdem schließen die meisten Vermieter Wasserdurchfahren vertraglich sowieso aus.
Also damit sind wirkliche Wasserdurchfahrten und keine größeren Pfützen gemeint ;)
Scheint mir eher so ein Goody zu sein, weils cool aussieht...
Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, loser
19 Mär 2019 17:43 #551762
  • Mogambo
  • Mogambos Avatar
  • Beiträge: 380
  • Dank erhalten: 304
  • Mogambo am 19 Mär 2019 17:43
  • Mogambos Avatar
Also für „normale“ Fahrten in Moremi/ Chobe ist ein Schnorchel sicher nicht verkehrt, allerdings auch nicht wirklich notwendig. Das Zauberwort heißt aber „normale“ Fahrten. Heißt, Wasserquerungen im eigentlichen Sinne würde ich dringend vermeiden. Das wird sicherlich in der Regenzeit, sofern im Dezember stärkerer Regen bereits eingesetzt hat, sich nicht ganz vermeiden lassen. Allerdings solltet Ihr da tiefere Wasserpassagen in jedem Fall vermeiden.

Es gibt im Moremi eine mehr oder weniger auch ausgeschilderte Dry-Route, mit der Ihr Wasserquerungen weitestgehend vermeiden könnt. Wie das aber im Einzelfall ist, hängt natürlich dann von den Gegebenheiten vor Ort und den Auswirkungen des Regens ab. Im Extremfall müsst Ihr dann von Third Bridge nach North Gate zurück über das Southgate. Aber lasst Euch davon jetzt mal nicht abschrecken, wie es zu Eurer Reisezeit aussieht ist ja nun noch komplett offen.

LG Mogambo :-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Mär 2019 18:50 #551765
  • loser
  • losers Avatar
  • Beiträge: 1134
  • Dank erhalten: 1821
  • loser am 19 Mär 2019 18:50
  • losers Avatar
OT, aber vielleicht trägt es auch zur Beruhigung von RoPe bei.
Also: To snorkel or not to snorkel? :whistle:
Und es würde mich echt interessieren, was erfahrene BuschpilotInnen dazu sagen.
Nach meiner laienhaften Vorstellung erfüllt der Schnorchel zwei Aufgaben. Erstens wird eher staubfreie Luft angesaugt und zweitens kann er bei tiefen und langen Wasserdurchfahrten verhindern, dass Wasser angesaugt wird, was sofort zum Motortotalschaden führen würde. Die Verhinderung von Letzterem ist aber eher theoretisch, weil moderne Autos fahrende Computer sind und bei Wassereintritt in die Steuerung, diese sowieso lahmgelegt würde. Die theoretisch höhere Watttiefe durch einen höheren Ansaugpunkt ist also nicht nutzbar bzw. durch Bedienungsanleitung (Mietbedingungen) ausgeschlossen. Alte Saugdiesel sind davon nicht betroffen, aber jeder Unerfahrene sollte sich davor hüten, das auszureizen. Zumal es auch noch andere Risiken mit langen und tiefen Wasserfahrten gibt, Eintauchen und Zerstörung des Ventilators und wenn nicht, dann Erzeugung eines Wassersprühnebels….bis Verunreinigung der Schmieröle (das büßt aber erst der Nachmieter) bis Zerstörung des Auspuffs
Dass das, was im NF und der tube stolz als Abenteuer hergezeigt wird, u. U. auch ohne Schnorchel, trotzdem gut geht, auch wenn Wasser über die Haube kommt, hat mE folgende Gründe: Die Bugwelle und die „Luftblase“ im Motorraum verhindert für WENIGE Sekunden, dass Wasser in den Motorraum eindringt, und so geht es gut, wenn es denn kurz ist. Wenn es nur wenige Sekunden länger dauert oder man Fahrt verliert oder zum Stillstand kommt, ist Schluss und es wird sehr teuer.
Mein Fazit. Wassertiefen, die einen Schnorchel WIRKLICH erfordern, sind nur was für Leute, die damit durch langjährige Erfahrung umgehen können und von der Betriebsanleitung ausgeschlossen. Ich gehörte auch nicht dazu, hatte auch schon Wasser über der Haube (ohne Schnorchel), das aber nur für ein paar Sekunden :)
Werner
Letzte Änderung: 19 Mär 2019 19:12 von loser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Kaeptn Haddock, Rehema
19 Mär 2019 19:10 #551768
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 2364
  • Dank erhalten: 4063
  • GinaChris am 19 Mär 2019 17:16
  • GinaChriss Avatar
weiter OT

Hi loser,
ich zitiere jetzt die andere, aber nicht die bessere Hälfte, meines Benutzernamens ;)

Schnorchel:
saugt oben natürlich staubfreiere Luft ein; Wirkung aber nur durch einen zusätzlichen Filter wirklich gut.

Ventilator:
die Gefahr der Zerstörung ist dann am größten, wenn er nur tlw. im Waser ist, da die Blätter immer von oben aufs Wasser schlagen.
Deswegen gibts die auch abschaltbar.

Elektronik:
jene, moderner Geländewagen hält das schon aus. Regelmäßige Pflege nach Wasserdurchfahrten vorausgesetzt.
***********************************************************************************************
Beim deinem letzten Absatz sind wir ganz bei dir! :)
Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Kaeptn Haddock, loser