THEMA: Lebensmittel einkaufen
23 Jul 2011 17:25 #197120
  • mruni
  • mrunis Avatar
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 2
  • mruni am 23 Jul 2011 17:25
  • mrunis Avatar
wir hatten grade das gefühl, dass es mit der versorgung im norden (nördlich windhoek / walfischbucht bis etosha) eher dünner wird. zwar gab es in den größeren ortschaften noch märkte, aber teilweise wenig auswahl. gemüse genau inspizieren, wir haben umgerechnet 5 euro für zwei verschimmelte gelbe paprika bezahlt (hat man unter der folie nicht gesehen...)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Jul 2011 18:02 #197131
  • Travelboy
  • Travelboys Avatar
  • Der Weg ist unser Ziel ...
  • Beiträge: 705
  • Dank erhalten: 142
  • Travelboy am 23 Jul 2011 18:02
  • Travelboys Avatar
Hi Markus,
die meisten Antworten auf deine Frage waren ja schon sehr positiv - und den Hinweis von mruni kann ich nur unterstützen, im Norden ist das Angebot "dünner" als im Süden. Vor allem Fleischartikel gibt es im Norden sehr wenige, die kann man dann besser in den größeren Städten oder direkt auf den (jagd) Farmen kaufen. Normale Lebensmittel, Grundnahrungsmittel und Gemüse haben wir bis in den hohen Norden in akzeptabler bis guter Qualität bekommen.

Hier ein Blick in einen Supermarkt in Opuwo.


SG
Volker
Seit 1996 bereisen wir die Welt mit dem Motorhome, zuerst USA - Canada - Australien - Neuseland und jetzt Afrika.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Jul 2011 06:55 #197191
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 24892
  • Dank erhalten: 19909
  • travelNAMIBIA am 24 Jul 2011 06:55
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi zusammen,

wenn "im Norden" die 4 O, Caprivi und kaokoveld meint, dann ist das korrekt. Zwischen Windhoek und Etosha ist das Angebot jedoch genauso groß wie überall, da es genau die gleichen Supermärkte, Schlachter (Metzger/Fleischer) gibt.

Sonnige Grüße
Christian
Reiseplanungen 2021/22: Deutschland, Mosambik, Südafrika, Sierra Leone
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Jul 2011 08:42 #197203
  • mruni
  • mrunis Avatar
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 2
  • mruni am 23 Jul 2011 17:25
  • mrunis Avatar
@travelNAMIBIA:

ich meinte schon die gegend zwischen walfischbucht und etosha. vll. sollte ich es so ausdrücken: während der südrunde kommt man immer in größeren orten vorbei (windhoek, marintal, keetmanshoop, lüderiz, walfischbucht, swakopmund), klar dass es dort dann größere märkte gibt.

bei unsere nordroutroute von swakopmund (spitzkoppe, brandberg, vingerklip, etosha, waterberg), sind wir an keinen großen ortschaften mehr vorbeikgekommen, daher waren auch die märkte kleiner. tsuneb mal ausgenommen.

im sossusvlei und etsosha gab es zwar minimärkte, aber zu maxipreisen ;-) dafür konnten wir uns im etsosha für ca. 65$ am salatbuffet bedienen, für 110N$ gabs normales buffet.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Jul 2011 08:48 #197205
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 24892
  • Dank erhalten: 19909
  • travelNAMIBIA am 24 Jul 2011 06:55
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hallo mruni,

kommt halt darauf an welche Route Du fährst... Okahandja, Otjiwarongo, Outjo, Grootfontein etc. bieten alle das Gleiche wie die von Dir angesprochenen "Städte" im Süden. Ihr seid schlichtweg bei Eurer Nordtour nicht durch Städte gefahren :-)

Sonnige Grüße
Christiian
Reiseplanungen 2021/22: Deutschland, Mosambik, Südafrika, Sierra Leone
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Jul 2011 09:12 #197209
  • mruni
  • mrunis Avatar
  • Beiträge: 36
  • Dank erhalten: 2
  • mruni am 23 Jul 2011 17:25
  • mrunis Avatar
travelNAMIBIA schrieb:
[...]Ihr seid schlichtweg bei Eurer Nordtour nicht durch Städte gefahren :-)
Sonnige Grüße
Christiian

Das kann sein, die Landschaft ist halt so schön ;-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.