THEMA: Namibia ohne Auto?
20 Mär 2006 17:16 #13224
  • MicroFüxel
  • MicroFüxels Avatar
  • Beiträge: 8
  • MicroFüxel am 20 Mär 2006 17:16
  • MicroFüxels Avatar
frank41542 schrieb:
meine Schwiegereltern haben eine Farm in Namibia und wir haben immer wieder Backpacker auf dem Gelände die dort wild zelten. Das ist völlig OK und wir kommen so mit vielen ins Gespräch. Ich teile daher die Meinung von joli: Namibia ist völlig ungeeignet zum trampen und auch duwisib hat recht: \"mitnehmen\" ist ganz normal in Namibia. Aber Du wirst Dich sehr schwer tun.

Hallo Frank!

Hauptsache ist, es gibt Moeglichkeiten vorwaerts zu kommen. Ich kann halt den Radius meiner Ausfluege nicht all zu weit stecken, (1 Monat ist ja auch nicht all zu lang)
Wir nehmen so auch die Farmarbeiter und deren Familien mit. Aber es ist bei uns z.B. verboten Fremde mit den Farmwagen zu befördern.

Gibts dafuer bestimmte Gruende? Oder ist das einfach nur so?
Du wirst sehr lange Zeit haben müssen um irgenwo hin zu kommen und es sollte dir ziemlich egal sein wo du raus kommst.

Ists mir eigentlich auch, Ich will was von Land sehen klar, aber ausser dem Ethosha-Park hab ich keine groesseren Ziele, die magnetisch auf Touristen wirken.
Namibia ist auch ein praktisch unbeleuchtetes Land.

Fein, da sieht man Nachts wesentlich mehr Sterne als zuhause. :)
Ich gebe joli völlig recht: lass es lieber bleiben!

Natuerlich nicht! :angry:
Wenn Du Dein Ticket schon hast, dann melde Dich in Windhoek bei einem der Backpacker-Hostels und such Dir Gleichgesinnte mit denen Du dann gemeinsam reist. Zu viert ist einen Wagen mieten Wagen in Namibia wirklich nicht mehr teuer und es reist sich auch besser.

Gute Idee! Ist vermerkt!
Noch zwei Dinge fallen mir spontan ein: es gibt in Afrika wilde Tiere und einige davon sind wirklich gefährlich

:) Du willst mich auf den Arm nehmen wa?
und 30% der Bevölkerung haben AIDS ...

Welche Rolle sollte das Spielen? Ich will nur Land und Leute kennen lernen.

Gruss,
Ulf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Mär 2006 17:23 #13226
  • MicroFüxel
  • MicroFüxels Avatar
  • Beiträge: 8
  • MicroFüxel am 20 Mär 2006 17:16
  • MicroFüxels Avatar
tc_seb schrieb:
Käme, alternativ, den organisierte Tour für dich in Frage? Bsp. www.namibian.org/

Hallo Seb!

Ein sehr guter Link! Ich hab mir gleich mal was passendes rausgesucht:
www.namibian.org/tra...ping/expedition.html

N$640 fuer eine Person ist auch nicht teuer. Mal sehen was die mir auf meine Mailanfrage anworten.

Danke & Gruss,
Ulf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Mär 2006 17:26 #13227
  • MicroFüxel
  • MicroFüxels Avatar
  • Beiträge: 8
  • MicroFüxel am 20 Mär 2006 17:16
  • MicroFüxels Avatar
joeheinz schrieb:
Als begeisterter Fahrradfahrer hätte ich Dir zum Rad geraten. Hier gibt es ein Mitglied, was schon öfters per Bike dort war:

Hallo Joe!

Danke fuer die Idee! Aber mein Bike liegt gerad in all seinen einzelteilen bei mir im Keller. Das wird nix mehr mit Zusammenbauen bis zur Abreise.

Gruss,
Ulf
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Mär 2006 17:51 #13228
  • Hiluchs
  • Hiluchss Avatar
  • Beiträge: 516
  • Dank erhalten: 29
  • Hiluchs am 20 Mär 2006 17:51
  • Hiluchss Avatar
Hallo Seb!



Ein sehr guter Link! Ich hab mir gleich mal was passendes rausgesucht:

www.namibian.org/tra...ping/expedition.html




N$640 fuer eine Person ist auch nicht teuer. Mal sehen was die mir auf meine Mailanfrage anworten.

Hallo Ulf,
dieser Betrag ist natürlich als PRO TAG anzusehen. Und wenn das nicht so teuer für DIch ist, dann bekommst Du dafür auch schon einen Wagen.

Ich weiß ja nicht was Du so für Erwartungen an Deinen Namibia-Aufenthalt hast und was Du da überhaupt willst. Jedenfalls wirst Du ohne eigenen Wagen nicht allzuviel zu sehen bekommen. Du wirst mehr Zeit damit verbringen müssen, irgendwelche Mitfahrgelegenheiten zu suchen, als dass Du Land und Leute kennenlernen kannst. Das wäre für mich ziemlich nervig. Ich bin niemand, der im Urlaub Ruhe pur braucht. Im letzten Jahr haben wir eine regelrechte \"Gewalttour\" mit eigenem Wagen hinter uns gebracht und waren wahrscheinlich mehr im Wagen, als außerhalb. Dafür haben wir aber eine Menge gesehen und erlebt. Jeder der \"alterfahrenen\" Mitglieder in diesem Forum hätte uns wahrscheinlich davon abgeraten und gesagt, beschränkt Euch lieber auf den Norden oder auf den Süden und genießt Eure Reise.
Irgendwo am Straßenrand herumzustehen und zu beten, dass jemand so gnädig ist, einen mitzunehmen, führt aber nicht dazu, daß man irgendetwas interessantes sieht.

Die meißten Leute werden wohl auch aus Sicherheitsgründen, ansonsten eben aus Platzgründen niemanden mitnehmen. Und ob Dir im schwarzen Sammeltaxi nicht noch die wenigen Kröten, die Du dabei hast, abgenommen werden, da wäre ich mir gar nicht so unsicher...

Mein Vorschlag: Bau Dein Fahrrad zusammen, verkauf es teuer und miete Dir dafür einen Kleinwagen. Alternativ mußt Du Dir eben irgendwie ein paar Leute in Windhoek suchen (vielleicht schon über das Web!), die ähnlich Pläne haben, wie Du, und mit denen Du zusammen irgendeine kleine Kiste mieten kannst. Dann wird es erst recht billig.

Apropos: Willst Du eigentlich zu Deinem Freund mit der Farm trampen und wird die Reise gar nichts mehr mit ihm zu tun haben?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Mär 2006 18:01 #13229
  • konno
  • konnos Avatar
  • Beiträge: 1456
  • Dank erhalten: 149
  • konno am 20 Mär 2006 18:01
  • konnos Avatar
Von einer Fahrradtour würde ich abraten - langsam und beschwerlich. Ich bin der Meinung, dass sich Namibia sehr gut ohne Auto bewältigen lassen kann.
Mein Vorschlag: mit dem Nachtzug nach Keetmanshoop. Köcherbaumwald und dann ein Minitaxi nach Lüderitz, oder trampen. Die Züge sind super, das habe ich schonmal irgendwo geschrieben. Billig und über Nacht: Das spart eine Übernachtung und Zeit. In Lüderitz brauchst du kein Auto. Mach nen Rundgang durch das Örtchen, eine Bootsfahrt und eine Tour durch Kohlmannskuppe.
Von Windhoek kommst du super nach Swakop oder ins Ovamboland Bus Bahn trampen - alles geht gut. Hier brauchst du ebenfalls kein Auto um die Städte zu erkunden. In Swakop empfehlen sich geführte Touren ins Umland. Beim trampen von Stadt zu Stadt muss man selten länger als 2 Stunden warten, in der Regel unter einer.
Die einzigen Probleme: Etosha und vor Allem Sossusvlei. Hier empfiehlt es sich eine Tour zu machen. Auch super sind da Chameleon Safaris.Es gab vor einem Jahr mal einen Shuttlebus nach Sossusvlei, aber verlasse dich da mal nicht drauf.
Ich habe selber keinen Führerschein und bin der Meinung trotzdem etwas vom Land gesehen zu haben. Ich glaube auch, dass es sich einfach entwickelt. Man trifft immer Leute. Im Intercape von Capetown nach Windhoek habe ich ein amerikanisches Pärchen getroffen. Mit denen habe ich mir einen Wagen für drei Tage gemietet und dann sind wir gemeinsam ins Sossusvlei gebraust. Mit Reperatur kam das immer noch billiger als jede Tour.
Nach Twyfeltfontein bin ich auch getrampt - von der Khorixas Lodge. Im Caprivi und am Waterberg war ich ebenfalls. Auch Gobabis war mir vergönnt.
Der Tip mit den Backpackers ist richtig. Im Forum unter Unterkünfte in Windhoek habe ich die wichtigsten mal zusammengetragen. Glaube mir: Es ist nicht so schwer. Das einzige Problem war der Fishriver. Hier habe ich 24 Stunden auf einen Hike gewartet.
Touris nehmen dich aufgrund von Versicherungsfragen selten mit. Einheimische jedoch sehr oft. Schwarze weil du weiß bist, Weiße weil du weiß bist. So ist das nun leider einmal. Wenn du konkrete Fragen hast (wo welcher Bus abfährt, oder wo man die besten lifts bekommt), dann melde dich noch einmal. Was willst du sehen ? Ich meine ausser Städten. Die sind sowieso kein Problem.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Mär 2006 18:15 #13235
  • frank41542
  • frank41542s Avatar
  • Beiträge: 215
  • Dank erhalten: 1
  • frank41542 am 20 Mär 2006 18:15
  • frank41542s Avatar
Na auf jeden Fall willst Du wohl wirklich da hin :) :) :) ... zum trampen: klar, der Grund ist, das die Arbeiter statt zu arbeiten nur noch mit den Pick-Ups rumgefahren sind und Taxi gegen Geld gespielt haben ... deswegen ist das eigentlich grundsätzlich verboten. Es gibt auch ein Problem mit den Versicherungen ... der Fahrer haftet auch in Namibia und die Anzahl der Gäste übersteigt die Anzhal der Mitreisenden meist um ein Vielfaches ;-)

Zu den wilden Tieren:
Ne, das war mein Ernst. Wenn Du mit dem Wagen unterwegs bist, dann sieht man Tiere meist nur aus der Ferne ... zu Fuß unterwegs sieht das ganz anders aus ... Etosha ist überall ... wenn Du auf einen Leoparden triffst (und es gibt rund 8000 davon in ganz Namibia ... dann hast Du ein sehr, sehr großes Problem! Es gibt giftige Schlangen, es gibt (sehr viele) giftige Skorpione ... und ... und ... und ... mach Dir nicht zu große Sorgen deswegen aber Afrika ist nicht die Lüneburger Heide ;-)

zum Thema AIDS:
Wenn Du mit den \"Black Taxis\" unterwegs bist wirst Du mit Schicksalen konfrontiert und wirst menschen sehen ... das verändert die Sicht auf vieles ...

Halt mich nicht für übervorsichtig o.ä. ... aber wenn Du in namibia groß geworden bist, dann hast Du so viel bodenlosesten leichtsinn gesehen, dass man das alles nicht glauben mag ... ich würde durch Namibia trampen ... aber ich kenne das Land, die Leute, die Tiere und die Entfernungen ...

Was ich Dir raten würde:
Nimm es nicht zu leicht und sei vorsichtig ... Du wirst einen tollen urlaub haben in einem unglaublich schönen Land!

:-)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.