THEMA: Namibia - das erste Mal mit Kindern (24 Tage 2023)
24 Okt 2022 12:36 #653795
  • ctulhu
  • ctulhus Avatar
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 15
  • ctulhu am 24 Okt 2022 12:36
  • ctulhus Avatar
Nach dem Durchstöbern diversester Beiträge bin ich irgendwie schlauer und ...unschlüssiger zu gleich geworden.
Vielleicht noch so viel vorneweg. Namibia haben wir bereits mehrmals bereist, meine Frau war 5 Monate lang Praktikantin in Grootfontein in der dortigen deutschen Schule. Ganz unbekannt ist uns das Land also nicht :)

Da dies alles doch etwas länger her ist und wir auch keine Kinder hatten (die 7 und 9 nächsten Sommer sein werden), bräuchten wir evtl. den ein oder anderen Ratschlag von euch :silly:

Die Tour würde Mitte Juli bis Anfang August 2023 stattfinden. Flüge sind bereits gebucht.
4x4 Hilux mit 2 Dachzelten ist bereits reserviert.

...der Rest: fehlt :whistle:

Folgende Idee hätten wir (…und bereits angepasst: danke allen!):

Tag 1: früh ankommen, Windhoek übernachten
Tag 2: Ziel erste Zeltübernachtung mit "ersten Wilderlebnissen" -
Tag 3: wie Tag 2
Tag 4: Zelt: Soussusvlei
Tag 5: Zelt: Sesriem / Solitaire zB Bushman's Desert Camp
Tag 6: Swakopmund
Tag 7: Swakopmund (u.a. Little Five)
Tag 8: Swakopmund
Tag 9: Cape Cross oder ein anderer Zwischenhalt
Tag 10: Zelt Nähe Brandberg?
Tag 11: wie Tag 10
Tag 12: Zelt Nähe Twyfelfontein?
Tag 13: wie Tag 12
Tag 14: Zelt - Okaukueje
Tag 15: Zelt - Halali
Tag 16: Zelt - Namutoni
Tag 17: Grootfontein bzw Umgebung (Hoffnung, dass die alten Kontakte ne Unterkunft bereit halten - mögliche Alternative: Dornhügel)
Tag 18: wie Tag 17
Tag 19: Zelt: entweder Waterberg vom Süden oder zB Kambaku (mit Anfängerreiten)
Tag 20: Zelt: wie Tag 19
Tag 21: Okonjima / Africat oder Cheetah Conservation Fund nähe Waterberg
Tag 22: wie Tag 21
Tag 23: Windhoek
Tag 24: abends Abflug

Die Kinder sind zwar durchaus gewohnt, auch mal länger im Auto zu sitzen, aber das wollen wir uns allen ersparen (Ziel ist es, nur wenn nicht vermeidbar länger als 2.5 Stunden Überlandfahrt zu haben.)

Unser Fokus liegt mehrheitlich auf "Campen".
Swakop und Windhoek sind mit "festen Unterkünften" bereits eingeplant.

Herzlichsten Dank in die Runde!

PS falls euch noch weitere Infos fehlen... Einfach Bescheid geben!
Letzte Änderung: 24 Okt 2022 22:50 von ctulhu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sunerf
24 Okt 2022 12:53 #653798
  • mitglied19210
  • mitglied19210s Avatar
  • Beiträge: 484
  • Dank erhalten: 911
  • mitglied19210 am 24 Okt 2022 12:53
  • mitglied19210s Avatar
Du hast berücksichtigt, dass es nachts dann so um die 5 Grad hat und mit Pech auch mal -5 Grad und mit ganz viel Pech noch weniger? Auch das geht mit Kindern im Zelt, aber muss muss eben darauf vorbereitet sein. Wenn da morgens die Sonne da ist, hat es nach einer Stunde ja wieder an die 20 Grad.

Von der "Dramaturgie" her finde ich es vorteilhafter im Uhrzeigersinn zu fahren, d.h. erst in den Süden, Sossusvlei usw. Sonst haben die Kids das Highlight mit hoher Tierdichte, Elefanten im Etosha ganz am Anfang und in Sachen Tierwelt fällt es danach nur noch ab.

Grüße, Torsten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ctulhu, Logi, Sunerf
24 Okt 2022 13:11 #653801
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 13465
  • Dank erhalten: 10011
  • Logi am 24 Okt 2022 13:11
  • Logis Avatar
Mahlzeit ctulhu,

auch wenn Ihr jetzt nicht die klassischen Ersttäter seid, gebe ich Euch dennoch die Tourvorschläge dazu an die Hand:
www.namibia-forum.ch...o-sehen-sie-aus.html

Christian (travelNAMIBIA) hat 2 Vorschläge dazu ausgearbeitet. Die 3 wöchige Runde könnte man entsprechend leicht anpassen.

Ebenfalls rausgesucht habe ich Dir/Euch den Wetterthread mit den diesjährigen Berichten zu Juli & August, damit Ihr einen Eindruck davon bekommt, wie kalt es im Süden tatsächlich werden kann. Für Swakopmund empfehle ich sowieso immer eine feste Unterkunft: www.namibia-forum.ch...tion.html?start=1176

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ctulhu, Sunerf
24 Okt 2022 13:38 #653804
  • ctulhu
  • ctulhus Avatar
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 15
  • ctulhu am 24 Okt 2022 12:36
  • ctulhus Avatar
mitglied19210 schrieb:
Du hast berücksichtigt, dass es nachts dann so um die 5 Grad hat und mit Pech auch mal -5 Grad und mit ganz viel Pech noch weniger? Auch das geht mit Kindern im Zelt, aber muss muss eben darauf vorbereitet sein. Wenn da morgens die Sonne da ist, hat es nach einer Stunde ja wieder an die 20 Grad.

Von der "Dramaturgie" her finde ich es vorteilhafter im Uhrzeigersinn zu fahren, d.h. erst in den Süden, Sossusvlei usw. Sonst haben die Kids das Highlight mit hoher Tierdichte, Elefanten im Etosha ganz am Anfang und in Sachen Tierwelt fällt es danach nur noch ab.

Grüße, Torsten

Einmal caprivi frieren - und danach wussten wir Bescheid... :laugh:
War daher auch gleich die erste Frage an den Autoverleiher. Antwort: "Decken entweder aus Europa mitbringen oder vor Ort kaufen".

Bzgl der Tourrichtung: vielen Dank für den Hinweis! Wir haben all unsren Touren Richtung Norden gestartet, weswegen wir das gar nicht auf der Agenda hatten. Mal mit der Chefin sprechen, was sie dazu sagt... :)

@logi
Hab mich noch durch deutlich mehr Bereiche durchgearbeitet - darauf bezog sich ja mein Eingangssatz...
...trotzdem danke!

...und hui. Die Wetterberichte sind schon... Heftig.
Regen hatten wir inklusive Schlittelfahrt auf Pad zwar mehrmals erlebt (Reif ebenso), aber Schnee ist mir dann doch neu.
...auf jeden Fall würden wir so oder so die passenden Sachen mit dabei haben. Die kalten Nächte am Lagerfeuer werden wir nie vergessen :)

lg ctulhu aka Sascha
Letzte Änderung: 24 Okt 2022 13:39 von ctulhu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sunerf
24 Okt 2022 15:28 #653811
  • Superfanti
  • Superfantis Avatar
  • Beiträge: 743
  • Dank erhalten: 1794
  • Superfanti am 24 Okt 2022 15:28
  • Superfantis Avatar
Hallo Sascha,
Auch ich würde die Dramaturgie ändern und gegen Ende den Etosha machen. Zudem würde ich statt Palmwag eher die Felsfornationen im Erongo machen, wo die Kinder klettern können, bsp. Omandumba Farm mit Besuch der San.
Du gibst ja an, recherchiert zu haben, aber als recht kinderfreundliches Reisen kann ich dir die Reiseberichte von Binca und H. Badger weiterempfehlen. Viell. Bekommst du ja dadurch noch Ideen.
Viel Spass beim Planen
Superfanti
Mein Ersttäter- Reisebericht Namibia 2018: www.namibia-forum.ch...rsttaeter-runde.html
Seychellen: Inselhopping: namibia-forum.ch/for...ischen-paradies.html
Kurzbericht Namibia 2021 mit Fotobuch: www.namibia-forum.ch...mibia-herbst-21.html
Reisebericht Namibia 2021: www.namibia-forum.ch...st-2021.html?start=0
SÜDAFRIKA 2022 -Fotobuch und kleiner Reisebericht www.cewe-community.c...uedafrika-2022-68145
Costa Rica 2023 www.namibia-forum.ch...der-und-vulkane.html
Costa Rica Fotobuch www.cewe-myphotos.co...40289853b4efd18f584d

Ein kleiner Auszug bereister Reiseziele:
Liparische Inseln - Madeira - Azoren - Schottland - Island - Neuseeland -Australien- Singapur - Namibia -Gambia - La Réunion- Mauritius - Seychellen -Südafrika- Costa Rica uvm.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ctulhu, Logi
24 Okt 2022 17:05 #653817
  • ctulhu
  • ctulhus Avatar
  • Beiträge: 25
  • Dank erhalten: 15
  • ctulhu am 24 Okt 2022 12:36
  • ctulhus Avatar
Hallo Superfanti,

mein Problem ist, dass ich zu viele Ziele für die 24 Tage habe. Eher so für 60...
...meine Excel-Liste wird immer länger.

...Erongo und die San sind bei mir auch als Alternative gelandet. Genauso wie der Rückweg (oder Hinweg) über die "roten Dünen" bzw Okambara Elephant Lodge.
(www.namibia-forum.ch...r-mit-kleinkind.html)

...je mehr Reiseberichte ich lese, desto mehr Ideen kommen. Dabei wären "weniger" irgendwie hilfreich... *gg

Vielen Dank und liebe Grüsse
Sascha
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Sunerf, hias_climb