THEMA: Frage zur Routenplanung Nord-Westen für 18 Tage
24 Mär 2022 17:43 #640253
  • Stefan_555
  • Stefan_555s Avatar
  • Beiträge: 4
  • Dank erhalten: 2
  • Stefan_555 am 24 Mär 2022 17:43
  • Stefan_555s Avatar
Hallo liebes Forum,
zuallererst mal vielen Dank für die zahlreichen Tipps!! Leider sieht man manchmal durch die Fülle der Informationen den Wald vor lauter Bäumen nicht, deshalb wollte ich kurz mal den Rat der Profis für unsere Route abfragen. Wir (Ehepaar 49/45 Jahre :-)) planen Ende April eine 18-tägige Mietwagenreise (Camping/Lodge-Mix) mit Schwerpunkt Nord-Westen und ich bin mir hierbei nicht sicher, ob wir etwas zu viel Wegstrecke eingeplant haben.
Meine konkrete Frage wäre: würdet ihr bei nachfolgender Route die Epupa-Falls mit einbauen oder diese drei Tage lieber „weiter Südlich“ (Damaraland, Erongo etc.) verbringen?
Ich muss dazu noch sagen, dass dies unsere zweite Namibiareise ist (die erste beinhaltete Etosha, Caprivi dann gings Richtung Botswana), deswegen kein Schwerpunkt auf Ethosa.
Vorab schon vielen Dank für eure Info!!!
Liebe Grüße
Stefan

Tag 1 Ankunft Früh + Windhoek
Tag 2 Sousovli (z. B. Tsauchab River Camp) 316KM
Tag 3 Sousovli
Tag 4 Sousovli
Tag 5 Swakopmund 354KM
Tag 6 Swakopmund
Tag 7 Nähe Palmwag 480KM
Tag 8 Nähe Palmwag
Tag 9 Hobatere Concession 151KM
Tag 10 Hobatere Concession
Tag 11 Epupafalls 374KM
Tag 12 Epupafalls
Tag 13 Epupafalls
Tag 14 Ethosha West 360KM
Tag 15 Ethosha West
Tag 16 Otijwarongo 336KM
Tag 17 Otijwarongo
Tag 18 Abflug (Abends) 250KM
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Mär 2022 18:55 #640256
  • loeffel
  • loeffels Avatar
  • Beiträge: 1253
  • Dank erhalten: 3795
  • loeffel am 24 Mär 2022 18:55
  • loeffels Avatar
Hallo Namensvetter,

das ist für mein Empfinden schon eine ordentliche Strecke für 18 Tage.
Von den Straßenverhältnissen keinesfalls vergleichbar mit Caprivi, wo fast alles asphaltiert ist.
Fast alle Straßen im Nordwesten sind Gravelroads. Die können Ende April durchaus noch von der Regenzeit in Mitleidenschaft gezogen sein bis hin zur Unpassierbarkeit. Da solltet ihr auf jeden Fall einen Plan B haben.
Als Info hier mal ein Link zum Reisebericht von AndreasG2523: >klick1<
Ansonsten lohnt vielleicht auch mal ein Blick in meinen Reisebericht 2018 >klick2<. Wir waren auch 18 Tage unterwegs, mit etwas anderem Schwerpunkt als eure Planung.

Die Frage, ob Epupa einbauen oder nicht, können andere sicher besser beantworten. Sie sind zu der Jahreszeit sicher sehenswert, aber möglicherweise schwer zu erreichen, zumal die Etappen hin und zurück - wohlgemerkt alles Gravelroads - in eurer Planung schon recht sportlich sind.
LG Stefan

Die Reise unseres Lebens: Antarktis 2018/19
Unsere Reiseberichte
Letzte Änderung: 24 Mär 2022 19:40 von loeffel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Stefan_555
24 Mär 2022 18:58 #640257
  • BeWo
  • BeWos Avatar
  • Beiträge: 28
  • Dank erhalten: 6
  • BeWo am 24 Mär 2022 18:58
  • BeWos Avatar
Hallo Stefan,
Für mich sind die Epupa Falls einer der schönsten Plätze in Namibia. Aber 3 Tage dort ist schon lang. Ich fahre demnächst hin und werde wahrscheinlich mittags ankommen. Am nächsten Tag wandern in Richtung Westen und am Tag darauf weiterfahren. Kann schon sein, dass ich noch einen Tag ranhänge, aber eher nicht.

Also von meiner Seite aus: Epupa Falls auf jeden Fall.

Viele Grüße Wolfgang
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Stefan_555
24 Mär 2022 19:51 #640263
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6323
  • Dank erhalten: 6543
  • BikeAfrica am 24 Mär 2022 19:51
  • BikeAfricas Avatar
Auf für mich gehören die Epupa Falls zu den schönsten Flecken im Land.
Ein Plan B ist aber sicherlich hilfreich, wenn man unterwegs merkt, dass die Etappen zu lange werden. Ich war seinerzeit auch drei Nächte dort, wobei ich im allerletzten Tageslicht ankam und somit nur zwei Tage vor Ort hatte.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Stefan_555
28 Mär 2022 16:20 #640446
  • Stefan_555
  • Stefan_555s Avatar
  • Beiträge: 4
  • Dank erhalten: 2
  • Stefan_555 am 24 Mär 2022 17:43
  • Stefan_555s Avatar
Hallo Stefan und Wolfgang(s) :) !!
Sorry erstmal für meine späte Rückantwort - ich war die letzten Tage sehr beschäftigt!
Aber vor allem auch vielen Dank für eure schnellen Antworten und Tipps! Wir haben uns, auch aufgrund eurer positiven Feedbacks, nun entschlossen, den Weg (trotz nur 18 Tage) bis hoch zu fahren.
Wenn Interesse besteht, kann ich auch gerne die Tour (wenn final) teilen.
Viele Grüße
Stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Apr 2022 13:01 #640741
  • 4x4 in africa
  • 4x4 in africas Avatar
  • Beiträge: 329
  • Dank erhalten: 38
  • 4x4 in africa am 01 Apr 2022 13:01
  • 4x4 in africas Avatar
moin stefan,

wir waren jetzt gerade an den epupafalls. ab opuwo hat der regen die pads etwas schlechter gemacht. wir hatten unterwegs z.b. regenschauer mit nur 20 m sicht. :(

also mehr zeit einplanen für an- und rückfahrt.

wenn ihr da seit, fragt nach brötchenlieferung. schmeckt lecker. auch eure wäsche könnt ihr waschen lassen. :)

bg

4x4
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Stefan_555