THEMA: 4-6 Tage, 5-700 km um Windhoek, was tun?
28 Jan 2022 10:20 #635753
  • Alex_Muc
  • Alex_Mucs Avatar
  • Beiträge: 830
  • Dank erhalten: 693
  • Alex_Muc am 28 Jan 2022 10:20
  • Alex_Mucs Avatar
Hallo,
es scheint so, als würde mein von Dezember verschobener Flug dieses Mal stattfinden Ende Februar B) , leider ohne meine Freundin, gesundheitsbedingt :( . Somit bin ich mal wieder allein unterwegs, und muß auch einige Dinge in Windhoek erledigen (Auto reparieren, Haus, Hunde..). Ich möchte aber trotzdem wenigstens ein paar Tage weg,es ist Camping und Lodge als Unterkunft möglich.

Randbedingungen:
- 4-5, maximal 6 Tage
- somit eingeschränkter Aktionskreis
- nicht in den Norden, Malariaprophylaxe für wenige Tage ist mir zuviel, und in Corona-Zeiten brauche ich nicht noch eine 2. Sorge bei jedem Ziepen und Schniepen..
- Alleinfahrer, allein im Auto: Also (leider) nix extremes

Meine Ideen bisher:

- Etosha: war ich im Juni allein 3 Tage, war wider Erwarten auch allein wunderschön, weil die Tiere für Unterhaltung sorgen ;). ich dachte an Omandumba, Halali 2x, Waterberg, oder ähnliche Routen. Alternativ White Lady, Olifantsrus, Halali, ...
was würdet Ihr bei diesem Zeitbudget in dieser Richtung vorschlagen?
- Südroute: ein paar der Pässe, Camp Gecko, Rooiklip, in der Nähe von Rostock Ritz, doch nochmal (das sündhaft teure) Sossusvlei, wäre auch schön, einsamer, aber eben allein vielleicht auch zu einsam...
- Kalaharirand: Richtung Wildmoor etc.
- wo ich noch nie war: Nördlich Gobabis, gibt es da Empfehlungen?

Generell will ich meine Ruhe, schöne Fahrtstrecken, auch mal 500km am Tag, aber nicht jeden Tag, ideal sind für mich so 350-450km, (ein paar) Tiere, möglichst Sonne, Regenzeit kenne ich, das wäre akzeptabel natürlich.
Welchen "Geheimtipp" habe ich übersehen?
Viele Grüße
Alexander
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.