THEMA: 2 Menschen und ein Rollstuhl - Passt die Route?
19 Aug 2021 11:53 #623550
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 10118
  • Dank erhalten: 7575
  • Logi am 19 Aug 2021 11:53
  • Logis Avatar
Guten Morgen bzw. Mahlzeit KiCa,

wie der eine oder andere Forist hier weiß, bin ich selber querschnittgelähmt. Allerdings inkompletter Tetra und gehöre zu den paar Prozent, die das Laufen wieder erlernen konnten. Dennoch bin ich Teilzeit-Rollstuhlfahrer (ich bin Gender-Verweigerer! ;) ).

Zu den Unterkünften, die ich persönlich kenne:

Toshari Lodge: "leichte" Hanglage, viele Huckel in der Pflasterung, Zimmer nicht für Rollifahrer geeeignet

Damara Mopane Lodge: Zimmer nicht geeignet

Lapa Lange Lodge: Zimmer nicht geeignet

Sossusvlei Lodge: behindertengerechtes Zimmer gut geeignet, allerdings fehlt es an den Handgriffen im Bad

Palmwag Lodge: Zimmer nicht geeignet

Zu den staatlichen Unterkünften stimme ich Chrigu zu, die sind überraschenderweise sehr gut behindertengerecht ausgestattet.

LG
Logi
Letzte Änderung: 19 Aug 2021 12:00 von Logi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BikeAfrica
19 Aug 2021 12:35 #623551
  • loeffel
  • loeffels Avatar
  • Beiträge: 1131
  • Dank erhalten: 3345
  • loeffel am 19 Aug 2021 12:35
  • loeffels Avatar
Hallo KiCa,

wir waren bereits 4x mit Rollstuhl in Namibia unterwegs, Silke (Superfanti) hat ja weiter oben auf unsere Reiseberichte hier im Forum hingewiesen. Ihr findet sie über unsere Signatur.
Zusätzlichen Lesestoff mit der ein oder anderen nützlichen Info gibt es hier:

klick1
klick2
klick3
klick4

Super, das ihr es auch wagen wollt und ihr werdet bei guter Planung auch keine größeren Probleme haben. Zudem sind die Namibier sehr hilfsbereit und machen vieles möglich.
Nehmt vorsichtshalber für den Rolli Flickzeug, Pannenspray, Ersatzschläuche und Werkzeug mit :) .
Für uns als "Viel"reisende hat sich auch die Anschaffung von Mountainwheels gelohnt, die sind dicker und mit Grobstollenprofil. Damit ist die Fortbewegung im Rolli komfortabler und man kommt besser über Stock und Stein. Dafür sieht der Rolli dann aus wie ein Traktor :P .

Zu euren geplanten Unterkünften, soweit wir sie kennen:

- Dornhügel Guestfarm: Kennen wir noch nicht, haben sie aber für unsére fünfte Tour (April 2022, freu :) ) eingeplant. Dort erwarten wir keine Probleme, zumal es dort ein barrierefreies Zimmer gibt.

- Onguma Bushcamp (Reisebericht 2014): Wir hatten eine Stufe in unsere Hütte, für uns aber unproblematisch. Es gibt aber einige Stufen ins Restaurant, da werdet ihr vermutlich Hilfe brauchen. Wir konnten die Stufen ohne Hilfe bewältigen, weil Beate trotz 100% aG noch etwas Restmobilität hat und mit Hilfe ein paar Stufen steigen kann.
Als Alternative kennen wir noch die Mokuti Lodge (Reisebericht 2018), gerade gegenüber Onguma. Dort ist alles komplett barrierefrei. Allerdings ist es dort deutlich größer und rummeliger, die Lodge wird auch von Bussen angefahren.
Edit: Für 2022 haben wir wieder das Onguma Bushcamp eingeplant.

- Ai Aiba (Reisebericht 2013): Dort gab es für uns mit Rolli keine Probleme. Wird aber auch von Reisebussen angefahren.

- Swakopmund: Meikes Guesthouse wurde schon angesprochen, dem schließen wir uns uneingeschränkt an. Wir hatten dort keine Probleme (Reisebericht 2018). Als Alternative in Swakopmund kennen wir noch das Namib Guesthouse (Reisebericht 2013), dort gab es für uns ebenfalls keine Probleme und wir wurden dort seinerzeit sogar von einem Rollstuhlfahrer an der Rezeption begrüßt.

- Sossusvlei Lodge (Reisebericht 2013): Keine Probleme für Rollstuhlfahrer, aber auch groß mit Bustouristen. Ruhigere Alternative wäre das Desert Camp, dort gibt es auch zwei barrierefreie Einheiten (Reisebericht 2016).
Nachtrag: 2016 waren im Desert Camp definitiv Griffe beim WC vorhanden. Allerdings wurde dort zwischenzeitlich renoviert.
Das Desert Camp gehört mit zur Sossusvlei Lodge und man kann dort auch essen. Alternativ kann man sich auch ein Grillpaket mit Fleisch und Salaten aus der Lodge liefern lassen und im Camp auf der eigenen Terrasse grillen. Alles was man braucht ist vorhanden.
In der Sossusvlei Lodge gibt es ein Adventure Center, wo ihr euch zu Aktivitäten beraten lassen und eventuell auch Touren buchen könnt. Für besondere Aktivitäten (wir hatten 2016 einen Rundflug über die Wüste) kann man auch von zuhause aus per Mail schon mal Kontakt aufnehmen.

- Windhoek: In Windhoek haben wir bereits im Elegant Guesthouse (Reisebericht 2016) und in der Pension Onganga (Reisebericht 2013) übernachtet. Beides war mit Rolli machbar, im Elegant Guesthouse haben wir es als etwas eng in Erinnerung, speziell im Bad). Bei Onganga ist die Erinnerung schon ziemlich verblasst.
Am Eingang zum Elegant Guesthouse gibt es eine kleine Stufe.
Für 2022 wurde uns mehrfach Casa Piccolo empfohlen. Wir kennen es allerdings nicht.

Plant ihr am Ankunftstag in Windhoek keine Übernachtung ? Das würde ich nochmal überdenken.

Für Ausflüge und Touren empfehlen wir euch, mit entsprechenden Veranstaltern schon im Voraus Kontakt aufzunehmen und eure Bedürfnisse bzgl. Rollstuhl zu klären. Im Allgemeinen sind alle sehr bemüht und stricken ggf. speziell eine Tour für euch zusammen. Speziell in Swakopmund ist das Angebot riesig und es werden viele interessante Touren angeboten.

Soweit erst mal ein paar Infos von uns .

Viel Spaß bei der weiteren Planung. Bei weiteren Fragen gerne melden, auch per PM.

VG
Beate & Stefan
LG Stefan

Die Reise unseres Lebens: Antarktis 2018/19
Unsere Reiseberichte
Letzte Änderung: 21 Aug 2021 09:45 von loeffel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BikeAfrica
19 Aug 2021 13:14 #623553
  • M@rie
  • M@ries Avatar
  • severely bush-addicted
  • Beiträge: 1546
  • Dank erhalten: 1135
  • M@rie am 19 Aug 2021 13:14
  • M@ries Avatar
empfehlenswert für barrierefreie Reisen auch der Reise-Blog Zypresse unterwegs ;)
lG und bleibt gesund! M@rie
M@rie's on the road again - Namibia-Botswana 2012

"Es kommt nicht darauf an, ob du gewinnst oder verlierst, es kommt nur darauf an nicht aufzugeben!"
~ "It always seems impossible until it is done." Nelson Mandela ~
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Aug 2021 15:22 #623568
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 10118
  • Dank erhalten: 7575
  • Logi am 19 Aug 2021 11:53
  • Logis Avatar
Kica schrieb:
mit Allrad-Fahrzeug,

Hallo nochmals,

zu dem Fahrzeug wäre noch zu überlegen, ob ein Hilux da geeignet ist? Der Hilux ist hoch!
Wie setzt da Dein Freund vom Rolli ins Auto rein? Rutschbrett dürfte da nicht funktionieren. Raus aus dem Auto und rein in den Rolli ist ja meist eher weniger das Problem.
Fahrt mal zum Toyota Händler und probiert es aus.

Ansonsten wäre ein X-Trail für Euch wahrscheinlich geeigneter zum Übersetzen.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Aug 2021 16:41 #623576
  • Kica
  • Kicas Avatar
  • Beiträge: 5
  • Kica am 19 Aug 2021 16:41
  • Kicas Avatar
Ihr Lieben Alle,
ich bin heute zeitlich ein wenig eingespannt, daher nur kurz auf diesem Weg: ganz herzlichen Dank!!! für die vielen hilfreichen Nachrichten! Ich bin zuversichtlich, dass das den Carsten von KiCa motiviert die Reiseplanung Namibia weiterzuverfolgen und nicht nur in SA zu chillen (sorry Ulrike von Zypresse ;) ). Die Kirsten geht eh mit dem Kopf durch die Wand... Ich melde mich dann nochmal im Detail und werde dem einen und/oder der anderen sicherlich noch ein Loch in den Bauch fragen.
Für den Moment grüßt herzlich die Kirsten von KiCa
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
15 Sep 2021 20:36 #626002
  • Kica
  • Kicas Avatar
  • Beiträge: 5
  • Kica am 19 Aug 2021 16:41
  • Kicas Avatar
Heute Abend einmal das angekündigte Planungs-update: Wir haben uns tatsächlich entschieden, unsere gebuchten Flüge nach SA auf nächstes Jahr umzubuchen und neue Flüge nach Namibia für Dezember gebucht. Die "schwere Last", jetzt zweimal in Folge ins südliche Afrika zu müssen, können wir schultern und freuen uns auf den Dezember.

Eure Anregungen bei der Reiseplanung haben wir durchdacht und für gut befunden und darauf die Route noch einmal neu gewürfelt. Mit jeder der Unterkünfte, die jetzt in der Planung sind, hatte ich Kontakt zu den Barrieren, die es zu überwinden gibt (und mit gefühlt 100 anderen auch) und wir sind jetzt überwiegend zufrieden. So sieht es aus:

Entspannter Start für 1N im Voigtland Guesthouse (Hinweis von hier), dann 2 N Bagatelle (wegen der roten Dünen, auch ein Hinweis), 3 N Sossousvlei Lodge, 3 N Namib Guesthouse in Swakopmund, 2 N Ai Aiba, 1 N Elephant Guesthouse Uis, 1 N Damara Mopane, 3 N Okaukuejo im barrierefreien Bush Chalet (noch ein Hinweis), 3 N Onguma, 3 N Otjiwa und am Ende 1 N Swakopmund, wahrscheinlich Elegant Guesthouse.

Nicht ganz glücklich bin ich über die 3 Stationen zwischen Swakopmund und Etosha, 2 x 2 Nächte wären mir lieber gewesen. Da wir aber gerne einen kurzen Abstecher über Spitzkoppe machen möchten und uns keine Unterkunft in Twyfelfontein aufnehmen kann, ist es jetzt so gekommen. Falls jemand eine Idee zu einer barrierearmen Unterkunft auf diesem Teilstück mit der Chance auf eine Wüstenelephanten-Tour hat, freuen wir uns sehr.

(Und falls zufälligerweise jemand jemanden kennt, der einen 4x4 mit Handbedienung vermietet, sogar noch mehr - wir haben entschieden: Carsten kriegt lieber beim Einstieg einen Schubs nach oben, als dass wir uns mit einem PKW bewegen. Alternative: ich fahre allein. Nicht in den Urlaub, nur den Mietwagen!).

Grüße von
Kirsten
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.