THEMA: Tagesfahrt von Lüderitz über D707 nach Sossusvlei?
23 Jun 2021 10:33 #619330
  • Svenscho
  • Svenschos Avatar
  • Beiträge: 62
  • Dank erhalten: 20
  • Svenscho am 23 Jun 2021 10:33
  • Svenschos Avatar
Hallo zusammen,

wir kommen am 4.7. in Namibia an, das wird unser erster Besuch in diesem schönen Land. Wir machen eine Selfdriving-Tour in 3 Wochen durch das Land, die ich soweit durchgeplant habe. Die Fahrzeiten scheinen mir in Ordnung, einzig bei einer Etappe hätte ich gerne eure Einschätzung:

Nachdem wir eine Nacht in Lüderitz verbracht haben, wollen wir in aller Frühe aufstehen und so früh wie möglich Kolmanskop besuchen. Dann soll es bis nach Sossusvlei zu unserer Unterkunft gehen.

Am liebsten würde ich fahren: B4-C13-D707-C27 laut Google Maps sind das 470 Km und 6:23.

Natürlich bekomme ich als unerfahrener Schotter-/Namibiafahrer das nicht in 6:23 hin. Der Tag ist aber als kompletter Fahrtag geplant. Wenn wir um spätestens 10 losfahren, sollten wir um 18 Uhr zum Sonnenuntergang dort sein, das wäre wünschenswert.

Alternativ könnte man die D707 weglassen, da diese wohl sehr einsam ist (?) und auf der C13, C14, C19 fahren.

Was ist eure Meinung hierzu? Notfalls lieber Kolmanskop weglassen und direkt um 8 losfahren?

Da sich derzeit sehr wenige Touristen im land befinden, bin ich mir auch wegen der D707 etwas unsicher. Ist die derzeit gut befahrbar? Was passiert, wenn man dort eine Panne hat, kann man dort Hilfe rufen, bzw. kommt an dem Tag überhaupt noch jemand vorbei?

Liebe Grüße,
Sven
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Jun 2021 11:00 #619333
  • kalachee
  • kalachees Avatar
  • Beiträge: 848
  • Dank erhalten: 1757
  • kalachee am 23 Jun 2021 11:00
  • kalachees Avatar
Hallo Sven

Ist schon eine ziemliche Strecke und gerade natürlich auch wegen der hohen Attraktivität - auch nach der D707 der Abschnitt durch das NamibRand NR ist wunderschön - etwas schade, wenn dafür nicht mehr Zeit oder gar eine Übernachtung in der Gegend bleibt. Aber machbar ist es aus meiner Sicht schon.

Zum aktuellen Zustand der D707 kann ich nichts sagen, aber die ist in der Regel schon ganz ordentlich geschoben und nicht schlechter als andere D- und C-Strassen. Da kommt ihr schon vorwärts, das sollte nicht das Problem sein. Und zu «normalen» Zeiten kommen da auch genügend andere Fahrzeuge vorbei im Falle einer Panne - wie das im Juli dann ausschaut, vermag ich natürlich nicht zu beurteilen.

Wird sicherlich ein langer Fahrtag, aber wenn ihr wirklich früh genug losfahrt, bleibt auch Zeit für den einen oder anderen Fotostopp/Pausen.

Liebe Grüsse
Sam
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Jun 2021 11:04 #619334
  • Burkhard
  • Burkhards Avatar
  • Beiträge: 241
  • Dank erhalten: 211
  • Burkhard am 23 Jun 2021 11:04
  • Burkhards Avatar
ich habe die Strecke (C13, C27, D707) schon ein paar mal gemacht, allerdings nur von/nach Aus.
Das ging an sich ohne Probleme, zum aktuellen Zustand kann ich nichts sagen, bin nicht vor Ort. Ich hätte allerdings keine Bedenken, das für mich so zu planen heute. Irgendwie habe ich weder die D707 und auch die anderen C-Roads nicht als wirklich schwierig in Erinnerung, auch wenn mal zwischendurch (das passiert überall in Namibia) ein paar Washboard Strecken auftauchen.

Die Verbindung von Kolmanskop bis nach Aus ist eher ein flotter Katzensprung, alles geteert, vielleicht 1 Std.?? . Allerdings würde ich Kolmanskop nicht weglassen wenn ich sowieso in Lüderitz bin und noch nie da war (eher würde ich wohl Lüderitz selber weglassen :evil: ). Mit einem Besuch dort (wann machen die auf???) verliert man bestimmt noch mal 1,5-2 Std., auch wenn man sich ranhält.
Ich finde das ist zu viel für einen Tag, geht aber vermutlich irgendwie, wenn alle Mitfahrer eine gute Blase haben B) .
Gruß
Burkhard
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Jun 2021 11:12 #619335
  • Svenscho
  • Svenschos Avatar
  • Beiträge: 62
  • Dank erhalten: 20
  • Svenscho am 23 Jun 2021 10:33
  • Svenschos Avatar
Danke für die schnellen Rückmeldungen! Ist sicher nicht optimal, aber irgendwie musste ich das ein den gegebenen Zeitrahmen bringen :D Dass es um 18 Uhr schon dämmert, war mir damals so auch nicht klar. Zur Not würde ich den Rest auch mit gefühlten 20 Kmh nach Dämmerung fahren, auch wenn man das natürlich nicht soll. Irgendwie kommen wir schon an :P
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Jun 2021 11:58 #619339
  • Burkhard
  • Burkhards Avatar
  • Beiträge: 241
  • Dank erhalten: 211
  • Burkhard am 23 Jun 2021 11:04
  • Burkhards Avatar
kleine Ergänzung noch, für mich (ist aber schon ein paar Jahre her, dass ich über Helmeringhausen gefahren bin....) ist der Weg über die D707 genau so schnell wir der auf der "Hauptstrasse", gefühlt und vielleicht auch geschönte Erinnerungen ......
Man sieht schon mehr und wenn man die Zeit nicht mit ewigen Foto-Stops verplempert sollte das egal sein ....... :whistle:
Gruß
Burkhard
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
23 Jun 2021 12:02 #619340
  • Hanne
  • Hannes Avatar
  • Beiträge: 5923
  • Dank erhalten: 2740
  • Hanne am 23 Jun 2021 12:02
  • Hannes Avatar
hallo Sven,
ich persönlich würde wenn ich das erste Mal in Namibia bin, nicht so lange Fahrstrecken einplanen, klar machbar ist alles, aber ich frage Dich was bringt Dir das, Du sammelst soviele neue Eindrücke, die man einfach mal geniessen sollte und gerade die D 707 bietet sich dafür an, da würde ich unbedingt einen Stop einlegen, es gibt so tolle Campsites auf Namtib, Kanaan und Koimasis, bei jeder hast du ganz tolle Landschaftseindrücke von Wüste mit rotem Sand, Felsen, Gebirge - in dieser Gegend hat man alles was Namibia ausmacht. Vielleicht stellst Du mal deine gesamte Route hier ein.
Beste Grüsse
Hanne
8 x Südafrika,1x Zimbabwe, 22x Namibia, 4x Botswana, 1x Lesotho, 1 x Swasiland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Rocky, Jambotessy, ALM, Logi, Kaeptn Haddock