THEMA: Omusati Sehenswürdigkeiten und Kaokoveld
10 Mai 2021 09:56 #615505
  • Piet en Sabine
  • Piet en Sabines Avatar
  • Beiträge: 3
  • Piet en Sabine am 10 Mai 2021 09:56
  • Piet en Sabines Avatar
Wir werden April/Mai 2023 Namibia besuchen. Hat jemand information über die Omusati Region. Wir werden ua. die Ruacana Fälle anschauen. Von dort aus:
1 Lohnt es sich entlang der Olushandja Dam über den D3616 bis Onesi zu fahren? (48km)
2 Lohnt es sich bis Outapi zu fahren? (68km)
3 Ist es möglich über die D3700 mit 4X4 (Dachzelt) nach Epupa Fälle zu fahren? Oder unbedingt über Opuwo?
4 Eventuel andere Vorschläge in dieser Gegend?

Nachher von Sesfontein aus lohnt es sich bis Purros zu fahren? 106km etwa 2 Stunden?

Danke euch fürs Mitteilen euere Erfahrungen.
Sabine
Letzte Änderung: 10 Mai 2021 09:57 von Piet en Sabine.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
10 Mai 2021 10:55 #615508
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 25569
  • Dank erhalten: 20863
  • travelNAMIBIA am 10 Mai 2021 10:55
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Sabine,

schau Dir mal die Infos der Omulunga Palm Route an. Das sollte viel Fragen nach Sehenswürdigkeiten beantworten.

Viele Grüße aus Windhoek
Christian

Dateianhang:

Dateiname: OMULUNGA_P...INAL.pdf
Dateigröße:1,092 KB
Vom 20. Juni bis 30. Juni 2021 nicht im Forum aktiv!

Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia bis Ende Juni 2021: (1) PCR-Test nicht älter als 7 Tage von Abstrich bis Einreise für alle Reisenden, (2) Ausfüllen des medizinischen Einreiseformulars, (3) bei Einreise aus/über ein Risikoland (noch nicht festgelegt!) ein weiterer PCR-Test an Tag 7, (4) ein Nachweis, dass die KK auch die Behandlung von COVID19 übernimmt kann verlangt werden. – KEINE Quarantäne, KEINEN Reiseplan, KEINE Anmeldung bei Auslandsvertretung!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Flori, HeiVi, Logi, Piet en Sabine
11 Mai 2021 14:04 #615671
  • V5-TOM
  • V5-TOMs Avatar
  • Beiträge: 122
  • Dank erhalten: 82
  • V5-TOM am 11 Mai 2021 14:04
  • V5-TOMs Avatar
Hallo Sabine,

ich starte mal mit deinen Fragen 1) und 2). Landschaftlich ist die Gegend entlang der D3616 sowieso sehenswert. Und von Ruacana kommend, bietet sich Outapi schon allein deswegen an, weil man dort auftanken und Vorräte aufstocken / nachkaufen kann.
Ich persönlich würde die Tour Ruacana-Outapi mit einem Besuch des Bush-War-Memorials Ongulumbashe verbinden. Von Ruacana aus C46 nach Osten, dann nach rechts in die D3616 via Onesi bis Tsandi, dort rechts ab in die D3633, das Memorial ist nicht weit entfernt und schon in Tsandi gut ausgeschildert. Die Bronze-Figur des Kämpfers (man sagt, Sam Nujoma persönlich sei da verewigt worden) kann man schon aus der Entfernung sehen. Dieses Memorial erinnert an den Beginn des Buschkrieges, als am 26.08.1966 die SWAPO den bewaffneten Kampf aufnahm. Der 26.08. ist ja bekanntermaßen Nationalfeiertag, der sog. Heroe's Day. Das Bush-War-Memorial ist also in der Tat so etwas wie ein Nationalheiligtum, eine sehr bedeutende Stätte. Auf der Weiterfahrt dann bis Tsandi, und C3612 direkt bis Outapi.

Zur Frage 3). Wenn ihr die Omusati-Region besuchen wollt, halte ich den Schlenker über Opuwo auf den ersten Blick für falsch, da dieser zum einen aus der Region hinausführt, zum anderen zuviel Zeit kostet. Also zu eurer Reisezeit April/Mai ist ja gerade Regenzeit, bzw. ist diese da erst kurz vorbei. Zu dieser Saison könnte die D3700 doch da und dort unpassierbar sein, je nach Intensität der Regenzeit. Ich bin die D3700 schon zweimal gefahren, allerdings immer ab der Einmündung der D3701 via Kunene River Lodge nach Ruacana, und das immer im September. Auch da gab es noch feuchte und schlammige Stellen auf dem Weg. Zusammengefasst heißt das für euch, stellt euch darauf ein dass ihr unter Umständen doch über Opuwo fahren müsst. Die C43 ist aber auch sehr sehenswert.

Bezüglich der Frage 4) halte ich das Nakambale Museum knapp südlich Ondangwa noch für besuchenswert (auch wenn das nicht mehr in Omusati, sondern schon in Oshana bzw. Oshikoto liegt). Dieses Museum stellt Kulturgegenstände der Ovambo aus, abenso der Finnischen Missionsstation, die hier, bei Olukonda, ihren Sitz hatte.
Ich war im September 2014 da und sehr angetan, man kann in Ovambohütten hinein und lernt, nach welchem Muster sie angelegt werden.

Euch noch viel Vorfreude und Spaß beim Planen.

Viele Grüße
Thomas
Letzte Änderung: 11 Mai 2021 14:51 von V5-TOM.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, heinzz2006
11 Mai 2021 15:24 #615678
  • loeffel
  • loeffels Avatar
  • Beiträge: 1117
  • Dank erhalten: 3335
  • loeffel am 11 Mai 2021 15:24
  • loeffels Avatar
Hallo Sabine,

ergänzend zu den Ausführungen meiner beiden Vorschreiber der Hinweis, dass die Ruacana-Fälle nur bei entsprechendem Wasserstand des Kunene beeindruckend und sehenswert sind. Bei Niedrigwasser sind die Fälle quasi nicht vorhanden und man sieht nur nackten Fels.
Für eure Reisezeit April/Mai sollte es aber eine realistische Chance für die Fälle geben.
Ansonsten schliesse ich mich den genannten Vorschlägen voll und ganz an.

Wir waren im April/Mai 2018 in dieser Gegend unterwegs und haben einige der genannten Sehenswürdigkeiten besucht. Ein paar Eindrücke und Infos von unseren damaligen Erlebnissen dort findest du in meinem entsprechenden Reisebericht: >klick<.
LG Stefan

Die Reise unseres Lebens: Antarktis 2018/19
Unsere Reiseberichte
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
18 Mai 2021 08:19 #616319
  • Piet en Sabine
  • Piet en Sabines Avatar
  • Beiträge: 3
  • Piet en Sabine am 10 Mai 2021 09:56
  • Piet en Sabines Avatar
Danke für die Info Thomas
Letzte Änderung: 18 Mai 2021 08:24 von Piet en Sabine.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
18 Mai 2021 08:20 #616320
  • Piet en Sabine
  • Piet en Sabines Avatar
  • Beiträge: 3
  • Piet en Sabine am 10 Mai 2021 09:56
  • Piet en Sabines Avatar
Danke für die ausgebreitete Info Stefan
Letzte Änderung: 18 Mai 2021 08:24 von Piet en Sabine.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.