THEMA: Namibia die fünfte - wir wollen's nochmal wagen
14 Jan 2021 12:08 #603753
  • loeffel
  • loeffels Avatar
  • Beiträge: 1106
  • Dank erhalten: 3324
  • loeffel am 14 Jan 2021 12:08
  • loeffels Avatar
Hallo zusammen,

nach unserer letzten Tour 2018 lodert bei uns nun wieder das Namibia-Fieber.
Deswegen planen wir gerade für April 2022 unsere nunmehr fünfte Tour. Es zieht uns noch einmal in den Caprivi.
Ein Novum: Wir werden diesmal zu viert unterwegs sein. Unsere Freunde waren bislang einmal auf einer geführten Kleingruppen-Selbstfahrerreise auf einer klassischen Einsteigertour unterwegs. Den Norden und Caprivi kennen sie gar nicht.

Unsere ersten Überlegungen sehen so aus:

Tag 0 Abflug
Tag 1 Ankunft, eventuell Stadtrundfahrt Bwana Tucke Tucke, Ü in Windhoek ?
Alternativ Ü Immanuel Wilderness Lodge
Tag 2-4 Etosha Ost
Ü Mokuti, alternativ
Ü Onguma Bushcamp, alternativ
Ü King Nehale Lodge
Tag 5-6 Ü Ongula Village Homestead, Ondangwa
Tag 7 Ü Hakusembe River Lodge, Rundu
Tag 8-9 Ü Namushasha River Lodge, Kongola
Tag 10-12 Ü Zambesi Mubala Lodge, Katima Mulilo
Tag 13-14 Ü Nunda River Lodge, Divundu, alternativ
Ü Ndhovu Safari Lodge
Tag 15 Ü Dornhügel Guestfarm, Grootfontein
Tag 16-17 Ü Frans Indongo Lodge, Otjiwarongo
Tag 18 Rückflug

Die Tour ist sehr stark angelehnt an unsere Caprivi-Tour 2014. Für uns also viel bekanntes von dem wir wissen, dass wir auch mit Rolli dort zurechtkommen werden.
Trotzdem sind wir natürlich wie immer für eure Tipps und Erfahrungen dankbar, speziell zu folgende Fragen:

- Auto: Wir überlegen, ob ein Auto reicht oder wir mit zwei Fahrzeugen (SUV) unterwegs sein werden.
Zu viert werden wir ein größeres Fahrzeug benötigen, weil wir zusätzlich ja auch den Rollstuhl dabei haben werden. Könnte da ein Fortuner reichen ?
- Unterkunft Windhoek: Habt ihr Tipps für eine (halbwegs) rollitaugliche Unterkunft ? Immanuel Wilderness wäre momentan unsere erste Wahl in dem Fall, dass wir keine Aktivitäten in Windhoek planen und einfach am Ankunftstag nur "abhängen" und uns kulinarisch verwöhnen lassen wollen.
- Unsere Freunde überlegen, von Katima Mulilo aus einen Ausflug - eventuell mit 1 Übernachtung - an die VicFalls zu unternehmen.
Das hat doch bestimmt schon jemand hier im Forum gemacht. Die Zambesi Mubala Lodge bietet laut Homepage sowas an. Alternativ gibt es ja auch Anbieter in Katima Mulilo. Gibt es da von euch Empfehlungen ?
- Generell sind wir für jedwede Vorschläge auch zu alternativen Unterkünften dankbar. Die in der Auflistung genannten haben wir zunächst mal wegen Rollitauglichkeit gewählt.
- Buchung: Nach unserem Rolli-Abenteuer 2018 wollen wir nicht mehr bei unserem bisherigen Anbieter buchen. Habt ihr hier Tipps für uns ? Um hier keine Anbieter-Diskussion loszutreten, diese gerne per PM.

So, jetzt fällt mir zunächst nichts mehr ein. Wir sind sehr gespannt auf eure Tipps und sagen schon mal DANKE.

LG
Beate & Stefan
LG Stefan

Die Reise unseres Lebens: Antarktis 2018/19
Unsere Reiseberichte
Letzte Änderung: 18 Jan 2021 09:03 von loeffel.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Malbec
14 Jan 2021 12:19 #603754
  • NOGRILA
  • NOGRILAs Avatar
  • Beiträge: 1771
  • Dank erhalten: 738
  • NOGRILA am 14 Jan 2021 12:19
  • NOGRILAs Avatar
Hallo ihr Zwei, schöne Tour wie ich finde!
Gibt es für Tag 5/6 einen bestimmten Grund?
Die Tage würde ich eventuell nutzen um vom Süden den Etosha zu besuchen und dann weiter nach Osten zu fahren oder um den Capivi noch entspannter zu besuchen oder Dornenhügel zu verlängern oder um am Ende auf Voigtland die Reise ausklingen zu lassen und/oder oder....

LG NOGRILA
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loeffel
14 Jan 2021 12:35 #603755
  • loeffel
  • loeffels Avatar
  • Beiträge: 1106
  • Dank erhalten: 3324
  • loeffel am 14 Jan 2021 12:08
  • loeffels Avatar
NOGRILA schrieb:
Gibt es für Tag 5/6 einen bestimmten Grund?

Da unsere Freunde den Norden noch nicht kennen und wir 2018 dort im Owamboland sehr schöne Erlebnisse hatten, haben wir das so eingebaut. Wir finden um den Norden kennenzulernen, gehört ein bischen Owamboland einfach dazu ...
Diese Region ist sehr spannend und wird einfach zu oft und zu Unrecht vernachlässigt.
Zudem planen wir, dort einen runden Geburtstag zu feiern und das stellen wir uns in dieser kleinen sehr persönlichen Lodge mit ihren herzlichen Mitarbeitern dort sehr viel erlebnisreicher vor als in einer der größeren Lodges.
LG Stefan

Die Reise unseres Lebens: Antarktis 2018/19
Unsere Reiseberichte
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BikeAfrica, Champagner
14 Jan 2021 12:58 #603759
  • Hanne
  • Hannes Avatar
  • Beiträge: 5867
  • Dank erhalten: 2681
  • Hanne am 14 Jan 2021 12:58
  • Hannes Avatar
hallo Beate und Stefan,
wie wäre es am Ankunftstag mit der River Crossing Lodge , schaut sie euch mal an oder aber Voigtland - da ist super gutes Essen garantiert. Alternativ zu Mokuti und Onguma würde ich mehr zur Mushara Lodge tendieren, da dort die Wege gepflastert sind , was bei den Bushcamps bei Onguma und Mushara nicht der Fall ist. Ich kenne beide Unterkünfte und dort die versch. Kategorien. Ansonsten finde ich es eine runde Tour.
Viel Spass beim weiteren Planen und eine gute Zeit wünscht Euch
Hanne
8 x Südafrika,1x Zimbabwe, 22x Namibia, 4x Botswana, 1x Lesotho, 1 x Swasiland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loeffel
14 Jan 2021 13:14 #603760
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 5318
  • Dank erhalten: 5240
  • BikeAfrica am 14 Jan 2021 13:14
  • BikeAfricas Avatar
loeffel schrieb:
Wir finden um den Norden kennenzulernen, gehört ein bischen Owamboland einfach dazu ...
Diese Region ist sehr spannend und wird einfach zu oft und zu Unrecht vernachlässigt.

Mit dieser Meinung bist Du nicht alleine.
Ich habe auch sehr schöne Erinnerungen an diese Region.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loeffel
14 Jan 2021 13:16 #603761
  • lisolu
  • lisolus Avatar
  • Beiträge: 777
  • Dank erhalten: 500
  • lisolu am 14 Jan 2021 13:16
  • lisolus Avatar
Hallo Beate und Stefan,

wenn ihr doch in Windhoek übernachten wollt, werfe ich mal Casa Piccolo ins Rennen.
Alles ebenerdig, nur der Frühstücksraum hat, glaube ich, wenige Stufen. Das erinnere ich leider nicht mehr ganz genau. Grosser Parkplatz, viel Platz zum einräumen. Claudia sowie ihre Angestellten sind äusserst nett und hilfsbereit.

LG
Lisolu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: loeffel