THEMA: Erste Mal Namibia mit 5 Jähriger - Januar 2021
25 Nov 2020 14:45 #599623
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 8893
  • Dank erhalten: 6820
  • Logi am 25 Nov 2020 14:45
  • Logis Avatar
Nafets schrieb:
...Bezüglich Jagdfarmen, sind wir tendenziell eher abgeneigt. Wir sind beide Vegetarier und unsere Tochter wäre über erlegtes Wild auch eher nicht amused.

Oooh-Ooooh, ich fürchte, da habt Ihr in Eurem Reiseziel sehr daneben gegriffen. Erlegtes Wild steht überall - und ich meine überall - auf der Speisekarte/Buffet (Impala, Springbock, Gnu, Zebra, manchmal auch Giraffe usw usw.). Dasselbe gilt für Tierpräparate, die gehören nahezu überall zum Bild.

Wenn Ihr Jagdfarmen gegenüber abgeneigt seid, dann solltet Ihr die Wahl Eurer Unterkünfte (s.o.) ebenfalls noch einmal überdenken bzw. ein wenig mehr Zeit für die Recherche investieren. B)

Schöner Artikel zum Lesen von Carsten zum Thema ;) www.bwana.de/blog/pf...enfressergaeste.html

LG
Logi
Letzte Änderung: 25 Nov 2020 14:57 von Logi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Drechselschorsch, Nafets
25 Nov 2020 15:02 #599627
  • Nafets
  • Nafetss Avatar
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 27
  • Nafets am 25 Nov 2020 15:02
  • Nafetss Avatar
Logi schrieb:
Nafets schrieb:
...Bezüglich Jagdfarmen, sind wir tendenziell eher abgeneigt. Wir sind beide Vegetarier und unsere Tochter wäre über erlegtes Wild auch eher nicht amused.

Oooh-Ooooh, ich fürchte, da habt Ihr in Eurem Reiseziel sehr daneben gegriffen. Erlegtes Wild steht überall - und ich meine überall - auf der Speisekarte/Buffet (Impala, Springbock, Gnu, Zebra, manchmal auch Giraffe usw usw.). Dasselbe gilt für Tierpräparate, die gehören nahezu überall zum Bild.

Wenn Ihr Jagdfarmen gegenüber abgeneigt seid, dann solltet Ihr die Wahl Eurer Unterkünfte (s.o.) ebenfalls noch einmal überdenken bzw. ein wenig mehr Zeit für die Recherche investieren. B)

LG
Logi

Sorry, das war etwas falsch formuliert. Natürlich stört es uns absolut nicht wenn es Fleisch zu essen gibt, etc. Wir sind keine militanten Vegetarier :) Auch Tierpräparate stören uns nicht. Ich dachte damit eher etwas frisch geschossenes wo vor posiert wird oder dergleichen. Ich habe aber auch ehrlich gesagt keine Ahnung wie es auf einer Jagdfarm zugeht. Vielleicht kannst du ja mal kurz schildern was uns auf einer Jagdfarm erwartet. Danke
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Nov 2020 15:08 #599628
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 8893
  • Dank erhalten: 6820
  • Logi am 25 Nov 2020 14:45
  • Logis Avatar
Nafets schrieb:
Vielleicht kannst du ja mal kurz schildern was uns auf einer Jagdfarm erwartet. Danke

Kann man pauschal nicht sagen. Das ist überall so verschieden, wie die Menschen unterschiedlich oder die Farmbetreiber unterschiedlich sind.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Nov 2020 15:09 #599629
  • yanjep
  • yanjeps Avatar
  • Beiträge: 836
  • Dank erhalten: 959
  • yanjep am 25 Nov 2020 15:09
  • yanjeps Avatar
Du tust Dir selbst keinen Gefallen, wenn Du Dich auf geteerte Straßen festlegst. Offroad spielt sich da nichts ab und die Gravelroads sind keine Herausforderung sondern normale Straßenverhältnisse in Namibia. Den Allrad haben wir nicht einmal gebraucht. Die Namibier fahren da auch mit ganz normalen PKW, obwohl Allrad evtl. von den Vermietern vorgeschrieben ist.

Yanjep
Letzte Änderung: 25 Nov 2020 15:22 von yanjep.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Nov 2020 15:10 #599630
  • Drechselschorsch
  • Drechselschorschs Avatar
  • Beiträge: 332
  • Dank erhalten: 337
  • Drechselschorsch am 25 Nov 2020 15:10
  • Drechselschorschs Avatar
Hallo Nafets,
was du hier schreibst legt nahe, das du dich nicht mit Namibia beschäftigt hast.
Ich kenne jetzt nicht die aktuellen Zahlen, aber nur etwa 15 % der der Straßen sind geteert. In Namibia wächst fast ausschließlich Fleisch und so sieht auch der Teller aus. Wenig Beilagen viel Fleisch. Tote Tiere sind auch schon mal am Straßenrand zu sehen. Was das Wetter betrifft bietet das Internet etliche Möglichkeiten Diagramme mit Durchschnittswerten anzuschauen. Garantie gibt es nicht.
Der Etosha Nationalpark ist im Januar grün ,Tiersichtungen ? Wir haben im Januar nicht einen einzigen Elefanten gesehen. Bei deinen Vorstellungen von Namibia und Wünschen wirst du enttäuscht nach Hause kommen.
Gruß Georg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
25 Nov 2020 15:10 #599631
  • Nafets
  • Nafetss Avatar
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 27
  • Nafets am 25 Nov 2020 15:02
  • Nafetss Avatar
travelNAMIBIA schrieb:
Hi Nafets,
Die Route sollte ja nur auf Teerstraßen machbar sein,
da solltest Du nochmal einen Blick auf die Karte riskieren. Wie ihr z. B. nach Ameib nur auf Teer und durch Etosha nur auf Teer kommen wollt, ist nämlich die große Frage ;-) Im Prinzip würde ein normaler Pkw für die Route dennoch reichen, wobei ihr in der Regenzeit reist und da ist ein höheres Fahrzeug schon empfehlenswert, insbesondere auch wenn in Etosha das Gras schon hoch stehen sollte. Dann habt ihr aus einem niedrigen Fahrzeug wenig Spaß daran.
Im Wetter Thread habe ich gelesen das es wohl überdurchschnittlich viel Regnen soll. Wie muss ich mir das vorstellen? Mit kurzen oder auch mal längeren Schauern kann ich leben. Dauerregen würde unsere Stimmung aber wohl kippen lassen. Aber ich weiß natürlich auch das mir niemand diese Frage mit 100% Sicherheit beantworten kann.
Mindestens durchschnittlich soll es in der Kleinen Regenzeit, also aktuell regnen. Es hat aber bisher mit wenigen Ausnahmen noch gar bicht geregnet. Die große Regenzeit, also ab Januar, soll hingegen maximal durchschnittlich ausfallen. Es ist aber so oder meist nur alle paar Tage, v. a. nachts, mit Niederschlag zu rechnen.
Pferde: Die Mädels reiten unheimlich gerne, deswegen auch die 2 Nächte Düsternbrook. Dort kann man wohl reiten. Gibt es noch andere Möglichkeiten?
Auf Elisenheim (bei Windhoek; www.equitrails.org/index.php), Kambaku (wurde schon genannt), Okakambe (Swakopmund; www.okakambe.iway.na/)

Viele Grüße aus Windhoek
Christian

Hallo Christian,

Danke für die Antworten. Das mit der Anfahrt zu den Unterkünften und im Etosha ist klar. Nur Teer geht natürlich nicht, kennen wir auch so aus Südafrika. Aber für wirklich längere Strecken bevorzugen wir Teer, bzw. meine Frau, mir wäre das egal :)

Das mit dem überdurchschnittlichen Regen habe ich dann falsch gelesen. Klingt gut für uns, weniger gut für Namibia.

Und wegen dem Auto wird es dann doch wohl eher ein SUV. Schlechtere Sicht muss ja nicht sein. Ist halt die Frage wie das bei einem Duster oder ähnlichem ist. Mit einem Hilux oder dergleichen kann ich mich einfach nicht anfreunden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.