THEMA: Erste Mal Namibia mit 5 Jähriger - Januar 2021
27 Nov 2020 10:12 #599843
  • Nafets
  • Nafetss Avatar
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 27
  • Nafets am 27 Nov 2020 10:12
  • Nafetss Avatar
Hallo Bianca,

Das Mushara Bushcamp sieht auch gut aus. Das kommt in die nähere Auswahl, also Mokuti oder Mushara...
Euer Reisebericht kommt mir bekannt vor, den habe ich glaube ich im Januar schon mal gelesen :)

Kann einer was zum Reiten in der Gabus Game Ranch sagen? Laut Webseite sind dort auch Reitsafaris möglich.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Dez 2020 09:26 #600171
  • Nafets
  • Nafetss Avatar
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 27
  • Nafets am 27 Nov 2020 10:12
  • Nafetss Avatar
Guten Morgen zusammen,

Die Flüge sind nun gebucht, am 21.01 geht es los. Die Route habe ich nach eurem Input auch etwas überarbeitet:

1 ÜN Immanuel Lodge
3 ÜN Swakopmund
2 ÜN Ai Aiba
2 ÜN Etosha Village
1 ÜN Halali
2 ÜN Mokuti/Mushara
2 ÜN ???/Mount Etjo/Waterberg Valley Lodge
1 ÜN Airport

Für die 2 Nächte nach dem Etosha bin ich noch total unschlüssig. Also falls noch jemand eine Empfehlung hat, immer her damit. Favorit wäre Okonjima, allerdings ist mir das eigentlich viel zu teuer. Und die Gamedrives sind wohl auch erst ab 6 Jahren, wodurch der Aufenthalt für uns wohl eher kein Sinn machen wird.

Habt Ihr Erfahrungen wie es mit Kindern im Doppelzimmer gehandhabt wird? Oft findet man zwar auf den Seiten, dass Kinder bis 6 Umsonst im Elternzimmer übernachten, allerdings geben die Buchungsportale bzw. Nightsbridge das nicht wirklich her. Da kommt dann: Too many people, wenn man ein Kind zusätzlich auswählen möchte. Und Familienzimmer gibt es nicht immer, bzw. sind mitunter dann viel viel teurer...

Danke und viele Grüße
Stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Dez 2020 09:42 #600174
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 24892
  • Dank erhalten: 19909
  • travelNAMIBIA am 01 Dez 2020 09:42
  • travelNAMIBIAs Avatar
Hi Stefan,

ein Kind unter 6 ist eigentlich immer im Zimmer der Eltern absolut kein Problem und meist auch gänzlich kostenlos. In aller Regel bekommt man ein Zustellbett oder zumindest eine Matratze.

Ich würde übrigens mit Kind unbedingt eine Gästefarm einplanen. Ist viel familiärer als eine Lodge. Vielleicht macht dann nach Etosha für Nächte z. B. Dornhügel Sinn. Richtige Farm mit Farmleben und die Verwalter haben ebenfalls eigene (kleine) Kinder.

Viele Grüße aus Windhoek
Christrian
Reiseplanungen 2021/22: Deutschland, Mosambik, Südafrika, Sierra Leone
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nafets
01 Dez 2020 09:49 #600178
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 8866
  • Dank erhalten: 6800
  • Logi am 01 Dez 2020 09:49
  • Logis Avatar
travelNAMIBIA schrieb:
...Ich würde übrigens mit Kind unbedingt eine Gästefarm einplanen. Ist viel familiärer als eine Lodge....

Bei den Gästefarmen sitzt man mit den Farmersleuten an einem Tisch, nimmt gemeinsam die Mahlzeiten ein und spricht über Land & Leute. Allerdings wird dann gegessen, was auf den Tisch kommt - und das ist in aller Regel Fleisch von der Farm.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Dez 2020 09:58 #600181
  • Nafets
  • Nafetss Avatar
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 27
  • Nafets am 27 Nov 2020 10:12
  • Nafetss Avatar
Danke euch.

An sich wäre eine Gästefarm gerade für unsere Tochter super. Besonders wenn es da auch Tiere gibt. Mal überspitzt ausgedrückt: Den Hund/Katze/Esel/etc. zu streicheln, macht ihr am Ende vielleicht doch mehr spaß also den Löwen zu beobachten... Und auch wir wären total darin interessiert etwas übers Farmleben zu erfahren, etc.

Nur die Diskussionen auf den ersten Seiten haben mich dann doch etwas abgeschreckt.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Dez 2020 10:43 #600186
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 8866
  • Dank erhalten: 6800
  • Logi am 01 Dez 2020 09:49
  • Logis Avatar
Nafets schrieb:
Und auch wir wären total darin interessiert etwas übers Farmleben zu erfahren, etc.

Nur die Diskussionen auf den ersten Seiten haben mich dann doch etwas abgeschreckt.

Es ist wie bei uns zu Hause auf dem Land: alle wollen aufs Land ziehen wegen der Idylle....

....und wenn dann Landleben ist (der Bauer fährt stinkende Gülle auf die Felder und verdreckt dabei mit dem Trecker die Straße oder ein Pferd mußte eingeschläfert werden und liegt wartend auf die Tierkörperverwertung usw.), dann kippen alle hinten über. Die romantische Idealisierung lässt sich meistens mit der Realität nicht vereinbaren.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.