THEMA: Erste Mal Namibia mit 5 Jähriger - Januar 2021
26 Nov 2020 11:37 #599712
  • Fischkopf
  • Fischkopfs Avatar
  • Beiträge: 14
  • Dank erhalten: 53
  • Fischkopf am 26 Nov 2020 11:37
  • Fischkopfs Avatar
Wir waren im März diesen Jahres in Namibia und meine Freundin ist Vegetarierin. Wir haben bei jeder Lodge auf der wir übernachtet haben dies so angemeldet und für sie wurde dann extra auch etwas vegetarisches angerichtet. Dabei galt aber natürlich, je "luxuriöser" die Lodge war, desto mehr Mühe haben sie sich dabei gegeben.

Die Tiersichtungen in der Regenzeit sind sicher nicht so ausgiebig, als wenn sich hunderte Tiere um ein Wasserloch prügeln, allerdings sieht Namibia mit frischem grün um ein vielfaches schöner aus und viele Tiere sehen auch nicht so traurig aus, wie am Ende der Trockenzeit. Wir haben im März zwar keine großen Elefantenherden im Etosha gesehen, aber vereinzelte Elefanten und Nashörner schon. Löwen haben wir keine gesehen. Zebras, Giraffen und alle möglichen Antilopenarten sieht man trotzdem zu hauf.
Letzte Änderung: 26 Nov 2020 11:38 von Fischkopf.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nafets
26 Nov 2020 12:54 #599723
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6228
  • Dank erhalten: 3181
  • chrigu am 26 Nov 2020 12:54
  • chrigus Avatar
Hallo Stefan,

ich habe mir noch mal Eure Route angeschaut. Nach meiner Erfahrung würde ich im Januar Halali weglassen. Da habe ich zu der Jahreszeit nie viel gesehen. Besser sind zwei Nächte in der Namutoni Region. Ausserdem kann ich Dir das Heft Etosha - Den Tieren auf der Spur sehr empfehlen.

Wenn Ihr nach der Etosha noch genug Zeit habt und in Grootfontein eine Übernachtung einbaut, dann kann ich da die Tigerquelle Gästefarm empfehlen. Mäuser, der Gastgeber, betreibt da eine Gemüsefarm und kocht extrem leckeres Essen.

Herzliche Grüsse
Chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nafets
26 Nov 2020 15:07 #599747
  • Nafets
  • Nafetss Avatar
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 27
  • Nafets am 26 Nov 2020 15:07
  • Nafetss Avatar
chrigu schrieb:
ich habe mir noch mal Eure Route angeschaut. Nach meiner Erfahrung würde ich im Januar Halali weglassen. Da habe ich zu der Jahreszeit nie viel gesehen. Besser sind zwei Nächte in der Namutoni Region. Ausserdem kann ich Dir das Heft Etosha - Den Tieren auf der Spur sehr empfehlen.

Hallo Chrigu,

Danke, wegen dem Buch schaue ich mal. Nach der aktuellen Planung wären wir ja 2 Nächte in der Mokuti Lodge, die ja direkt am Namutoni Gate liegt. Sollen wir lieber direkt in Namutoni nächtigen? Ich hatte da eher weniger gutes drüber gelesen.

Und wäre es ohne die Halali Übernachtung nicht zu stressig? Also die Durchfahrt vom Andersson bis Lindequist Gate?

Viele Grüße
Stefan
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Nov 2020 15:25 #599749
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Online
  • Beiträge: 8872
  • Dank erhalten: 6805
  • Logi am 26 Nov 2020 15:25
  • Logis Avatar
Nafets schrieb:

Und wäre es ohne die Halali Übernachtung nicht zu stressig? Also die Durchfahrt vom Andersson bis Lindequist Gate?

Es zieht sich halt, Du kannst ja nur maximal 60 km/h fahren und man hält ja doch ständig an, weil es etwas zu sehen gibt . Mit Eurer 5jährigen würde ich da auch in Halali unterbrechen.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nafets
26 Nov 2020 17:09 #599761
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6228
  • Dank erhalten: 3181
  • chrigu am 26 Nov 2020 12:54
  • chrigus Avatar
"In der Namutoni Region" schliesst auch die ganzen Lodges ausserhalb des Parks ein.
Ihr könnt gerne in Halali bleiben. wundert Euch einfach nicht, wenn Ihr nicht so viele Tiere seht. Ich würde durchfahren. Wie lange das dauert, hängt von der gewählten Strecke und den Sichtungen ab. Ihr müsst min. mit drei bis vier Stunden rechnen. Wenn Ihr sehr langsam unterwegs seid, kann es aber auch zehn Stunden dauern. Das liegt aber etwas an Euch selber.

Herzliche Grüsse
Chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Nov 2020 21:25 #599823
  • binca75
  • binca75s Avatar
  • Beiträge: 1198
  • Dank erhalten: 2766
  • binca75 am 26 Nov 2020 21:25
  • binca75s Avatar
Hallo,
wir sind auch einmal quer durch den Etosha gefahren. Das war lang und rumpelig, geht aber. Im Anschluss haben wir im Mushara Bushcamp übernachtet. Sehr empfehlenswert, vor allem mit Kindern! :woohoo:
Falls es dich interessiert, schau in meinen Reisebericht „Familienabenteuer im Caprivi“ (s. Signatur).

Gruß
Bianca
Standardtour mit Zwillingen: namibia-forum.ch/for...milienabenteuer.html

Caprivi mit Zwillingen: www.namibia-forum.ch...euer-im-caprivi.html

Süden und KTP mit Zwillingen: www.namibia-forum.ch...den-und-den-ktp.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Nafets