THEMA: Erste Mal Namibia mit 5 Jähriger - Januar 2021
25 Nov 2020 16:45 #599643
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6232
  • Dank erhalten: 3188
  • chrigu am 25 Nov 2020 16:45
  • chrigus Avatar
@Nafets: Damit Ihr wisst um welche Unterkünfte es überhaupt geht. Düsternbrook und Ameib sind auch Jagdfarmen. Grundsätzlich kann aber auf praktisch jeder Farm in Namibia gejagt werden. Es gibt einige Betreiber die keine normalen Touristen annehmen, wenn gleichzeitig Jäger vor Ort sind.
Viele Jäger machen neben der Jagd dann auch noch eine Tour durch Namibia. So kann es sein, dass man auf einer Gästefarm oder auch in einer Lodge Abends am Tisch sitzt und der Tischnachbar sich über die Jagd unterhält. Auch wenn da vor Ort gar nicht gejagt wurde.

Herzliche Grüsse
Chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Nov 2020 17:25 #599647
  • Nafets
  • Nafetss Avatar
  • Beiträge: 44
  • Dank erhalten: 27
  • Nafets am 25 Nov 2020 17:25
  • Nafetss Avatar
OK Danke. Düsternbrook würden wir halt gerne machen wegen dem Reiten.

Ich denke mit dem Themen Jagen werden wir uns schon arrangieren können :laugh:

Der Post bezüglich Essen, nur Fleisch etc., bereitet mir da schon mehr Sorgen B) in Südafrika hatten wir damals eigentlich immer leckeres vegetarisches Essen bekommen. Ist das in Namibia so anders? Kann ich mir kaum vorstellen. Aber im Notfall tun es auch Kartoffeln, Nudeln oder Reis
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Nov 2020 17:29 #599648
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 8893
  • Dank erhalten: 6820
  • Logi am 25 Nov 2020 17:29
  • Logis Avatar
Nafets schrieb:
Der Post bezüglich Essen, nur Fleisch etc., bereitet mir da schon mehr Sorgen B) in Südafrika hatten wir damals eigentlich immer leckeres vegetarisches Essen bekommen. Ist das in Namibia so anders? Kann ich mir kaum vorstellen. Aber im Notfall tun es auch Kartoffeln, Nudeln oder Reis

Du hast zwar den "Danke" Button gedrückt, ich bezweifel aber, ob Du es wirklich auch gelesen hast. Deswegen noch einmal:
Logi schrieb:
Schöner Artikel zum Lesen von Carsten zum Thema ;) www.bwana.de/blog/pf...enfressergaeste.html

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Nov 2020 17:50 #599650
  • earlybird71
  • earlybird71s Avatar
  • Beiträge: 771
  • Dank erhalten: 177
  • earlybird71 am 25 Nov 2020 17:50
  • earlybird71s Avatar
Nafets schrieb:
OK Danke. Düsternbrook würden wir halt gerne machen wegen dem Reiten.

Ich denke mit dem Themen Jagen werden wir uns schon arrangieren können :laugh:

Der Post bezüglich Essen, nur Fleisch etc., bereitet mir da schon mehr Sorgen B) in Südafrika hatten wir damals eigentlich immer leckeres vegetarisches Essen bekommen. Ist das in Namibia so anders? Kann ich mir kaum vorstellen. Aber im Notfall tun es auch Kartoffeln, Nudeln oder Reis

Ich war ja erst einmal in Namibia und bin daher vielleicht nicht ganz so qualifiziert als Ratgeberin, aber hier meine Geschichte zum Fleisch/ Pflanzen essen...
Ich bin keine Vegetarierin! Trotzdem hatte ich nach zwei Wochen genug Fleisch gegessen und darum bei der üblichen Frage der Lodge nach besonderen Wünschen bezüglich des Abendessens (Allergien etc.) geantwortet, "vegetarisch".
Ich bekam dann lecker Gemüse und Reis und Hühnchen... Ich fragte vorsichtig, ob es nichts vegetarisches gäbe, weil ich es doch extra bestellt hatte... Der Blick der netten Bedienung war köstlich! Ob ich auch kein Huhn essen würde??? Ich wollte nicht noch mehr Chaos und Umstände machen und hab dann das echt gute Hühnchen gegessen! Das war übrigens in der Etosha Aoba Lodge. Ähnlich ging es meiner Mutter ein paar Abende zuvor auch in der Grootberg Lodge, nur dass wir das ganze Gespräch dann schon vor dem Servieren, also direkt bei der Frage nach den Wünschen, hatten und dann einfach das "vegetarische" Hühnchengericht ohne Hühnchen für sie bestellt haben :cheer:
Aber insgesamt will ich betonen, dass es uns überall sehr gemundet hat!
Namibia April 2021...!?
Letzte Änderung: 25 Nov 2020 17:51 von earlybird71.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Nov 2020 17:55 #599651
  • yanjep
  • yanjeps Avatar
  • Beiträge: 836
  • Dank erhalten: 959
  • yanjep am 25 Nov 2020 17:55
  • yanjeps Avatar
Namibia besteht - im Gegensatz zu Südafrika - in weiten Teilen aus Sand, da wächst nicht so irre viel und Kartoffeln und Reis schon gleich gar nicht. Und für den Lodgebetreiber ist es allemal wirtschaftlicher, ein Kudu auf dem eigenen Land zu schießen und auf den Teller zu bringen als für teuer Geld mehr Gemüse zu kaufen, als für Beilagen benötigt wird. Zumal er das Kudu auf dem Pickup zur Küche bringen kann und für alles andere aufwendige Vorratshaltung betreiben muß.

Yanjep
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: earlybird71
25 Nov 2020 18:24 #599655
  • binca75
  • binca75s Avatar
  • Beiträge: 1204
  • Dank erhalten: 2767
  • binca75 am 25 Nov 2020 18:24
  • binca75s Avatar
Hallo,

wenn ihr empfindlich seid, was das Jagen angeht, würde ich Kambaku vielleicht auch aussschließen... :whistle:
Ansonsten ist es wirklich toll, besonders auch für Kinder...,, aber auch tatsächlich sehr hochpreisig...

Gruß
Bianca
Standardtour mit Zwillingen: namibia-forum.ch/for...milienabenteuer.html

Caprivi mit Zwillingen: www.namibia-forum.ch...euer-im-caprivi.html

Süden und KTP mit Zwillingen: www.namibia-forum.ch...den-und-den-ktp.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.