THEMA: NAM/BOT in den Weihnachtsferien
17 Nov 2020 16:55 #598997
  • cheffo
  • cheffos Avatar
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 10
  • cheffo am 17 Nov 2020 16:55
  • cheffos Avatar
Hallo an alle,

wir planen gerade unsere zweite Reise in den Süden Afrikas (24.12.-10.01.2021 und stellen nun folgende Fragen bez. Corona/Grenzöffnungen:

Wer hat Ahnung wie es mit Grenzübertritt nach BOT aussieht? Unser Autovermieter rät davon ab.
Wie sieht es alternativ mit dem KTP aus? War in den letzten Wochen jemand vor Ort?

Wenn kein BOT/KTP möglich ist wählen wir als Hauptpunkt den Caprivi-Streifen.

Viele Grüsse an alle, bleibt Gesund!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Nov 2020 17:07 #598999
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 25792
  • Dank erhalten: 21406
  • travelNAMIBIA am 17 Nov 2020 17:07
  • travelNAMIBIAs Avatar
Wer hat Ahnung wie es mit Grenzübertritt nach BOT aussieht? Unser Autovermieter rät davon ab.
Am 1. Dezember öffnez Botswana zwei Grenzübergänge nach Namibia. Ob Namibia auch seine Seiten öffnet, werden wir Ende November erfahren. Es handelt sich um Muhembo und Ngoma im hohen Nordosten.
Wie sieht es alternativ mit dem KTP aus? War in den letzten Wochen jemand vor Ort?
Der Grenzübergang Mata-Mata ist weiterhin zu, so dass Du von Namibia in den KTP nur mit Umwegen kommst.

Viele Grüße aus Windhoek
Christian
Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia bis 31. Juli 2021: (1) PCR-Test nicht älter als 7 Tage von Abstrich bis Einreise für alle Reisenden, (2) Ausfüllen von zwei medizinischen Einreiseformularen (meist wird nur "Surveillance Form" verlangt) (3) Ausfüllen des normalen Einreiseformulars, (4) Nachweis einer Versicherung zur Behandlung einer COVID19-Erkrankung (wird meist nicht verlangt), (5) Reiseplan (wird meist nicht verlangt)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Nov 2020 18:24 #599012
  • Bwana Tucke-Tucke
  • Bwana Tucke-Tuckes Avatar
  • Der etwas andere Reiseveranstalter
  • Beiträge: 186
  • Dank erhalten: 570
  • Bwana Tucke-Tucke am 17 Nov 2020 18:24
  • Bwana Tucke-Tuckes Avatar
Sehr geehrter Cheffo,
GinaChris hat die aktuellen Botswana Bestimmungen frisch hier gepostet:
www.namibia-forum.ch...swana.html?start=114

Unklar ist noch, ob die Permits für Covidbezirksgrenzüberschreitungen ( letzte Government Gazette ) weiterhin beantragt werden müssen. Sie sind jeweils 5 Tage gültig und werden online beantragt. Auch sind die Bestimmungen für das Okavango Delta / Moremi Gebiet noch nicht entgültig festgelegt. Wie meine Quelle im Ministerium sagt "involves a lot of people....(its too political in short)"

Zusätzlich zu den von Christian genannten Grenzübergängen wird auch noch Mamuno von Botswana Seite aufgemacht, in deren Government Gazette als Trans Kalahari Border post aufgeführt.
Von namibischer Seite wurde eine reziporke Öffnung vom Ministerium an die Hotelvereinigung Namibias mündlich bestätigt, manifestieren wird sich das sicher erst am 30.Nov -04.Dez, wenn die neue namibische Government Gazette veröffentlicht wird.

Das Verfahren für den KTP sehe wie folgt aus bei Tourstart in Namibia. Einreise Namibia mit negativen Covid19-PCR Test nicht älter als 72 Stunden. Man schafft es dann nicht bis zum Grenzübergangs Ariamsvlei nach Südafrika. Zur Einreise nach Südafrika braucht man wieder einen Covis19-PCR Test nicht älter als 72 Stunden. Also Im Krankenhaus Keetmanshoop einen neuen Test machen und 2-4 Tage auf das Ergebnis warten, z.B. am Fish River Canyon oder in den Karasbergen. Dann rüber bei Ariamsvlei und in den KTP.
Um dann wieder nach Namibia zurückzukommen, braucht man einen erneuten Covid19-PCR Test nicht älter als 72 Stunden.
Den kann man in Upington machen und an den Augrabie Falls auf das Ergebnis warten.

Auf der Botswana Seite des KTP wird bei den staatlichen Camps erst ab 01. Dezember geantwortet und ggf Buchungen entgegengenommen. Die beiden privatisierten Camps nehmen Buchungen bereits jetzt entgegen. Es sind im genannten Zeitraum noch Plätze verfügbar.

Fazit: Caprivi/ Zambesi Region ergibt Sinn, wenn man zum urlauben hierher kommt, KTP für Liebhaber von Krankenhäusern und Warteräumen.

Mit sonnigen Grüßen aus Windhoek
Carsten Möhle
Letzte Änderung: 17 Nov 2020 18:30 von Bwana Tucke-Tucke. Begründung: Grezübergänge
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, mika1606, earlybird71
17 Nov 2020 19:30 #599031
  • cheffo
  • cheffos Avatar
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 10
  • cheffo am 17 Nov 2020 16:55
  • cheffos Avatar
Danke für die Antworten, unser Vorgehen damit klar. Wir fahren in den Nordosten, falls es dann vor Ort möglich ist einen Abstecher zumindest in den Chobe zu unternehmen dann machen wir das, wenn nicht geht die Welt nicht unter. Ich hoffe bei unserem zweiten NAM-Besuch zumindest einen Elefant sehen zu können, letztes Jahr Etosha sind wir leer ausgegangen... :S

Viele Grüsse aus Franggn
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Nov 2020 19:34 #599032
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 25792
  • Dank erhalten: 21406
  • travelNAMIBIA am 17 Nov 2020 17:07
  • travelNAMIBIAs Avatar
falls es dann vor Ort möglich ist einen Abstecher zumindest in den Chobe zu unternehmen dann machen wir das
müsst dann nur eben in Katima einen PCR-Test für Botswana machen und dann wieder einen (je nach Aufenthaltsdauer in Botswana) in Kasane für Namibia.

Wenn ihr aber auf namibischer Seite nicht hunderte Elefanten seht, dann habt ihr was falsch gemacht :-)

Viele Grüße
Christian
Aktuelle Einreiseregelungen für Namibia bis 31. Juli 2021: (1) PCR-Test nicht älter als 7 Tage von Abstrich bis Einreise für alle Reisenden, (2) Ausfüllen von zwei medizinischen Einreiseformularen (meist wird nur "Surveillance Form" verlangt) (3) Ausfüllen des normalen Einreiseformulars, (4) Nachweis einer Versicherung zur Behandlung einer COVID19-Erkrankung (wird meist nicht verlangt), (5) Reiseplan (wird meist nicht verlangt)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Nov 2020 19:50 #599035
  • cheffo
  • cheffos Avatar
  • Beiträge: 47
  • Dank erhalten: 10
  • cheffo am 17 Nov 2020 16:55
  • cheffos Avatar
hunderte? Letztes Jahr 4 Tage Etosha. jeden Winkel abgegrast, Fahrtgeschwindigkeit 20km/h, zwei Mitfahrer mit Feldstecher, die typischen Wasserlöcher sowieso tierfrei, was kann man da "falsch" machen? Giraffen haben wir in rauhen Mengen gesehen, Nashörner auch etliche, Leopard beim Angriff auf kleines Gnu etc., aber keine Elefanten. Aber, nun zweiter Versuch, ist auch ohne Elefanten eine superschöne Reise gewesen... sind nicht nur die grossen Tiere die uns gefallen, so ein kleines Dik Dik oder die schönen Vögel, auch abartig tolle Landschaften, deshalb fliegt man trotz Risiko wegen Corona trotzdem wieder hin.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.