THEMA: Von Palmwag nach Puros
03 Nov 2020 21:57 #597903
  • Jochen66
  • Jochen66s Avatar
  • Beiträge: 375
  • Dank erhalten: 94
  • Jochen66 am 03 Nov 2020 21:57
  • Jochen66s Avatar
Hallo Zusammen.
Durch den Lock Down planen wir eine Reise in Namibia. Unterwegs mit 4x4 und Campingausstattung. Reisezeit Mitte / Ende November. Wir sind zu Zweit unterwegs.
Wir wollen von Palmwag nach Puros über den Palmwag Crowther's 4wd trail. Erstes Camp nach ca. 170 km bzw. 6 bis 7 Stunden Fahrt in der Gegend von Mudorib Walter pump and Tank. Dann in Richtung Westen den Hoanib riverbed 4wd-trail. Nach ca. 10 km in Richtung Norden nach Amspoort Gorge (50 km / 2 bis 3 Stunden Fahrt). Weiter dann nach Puros (50 km / 2 bis 3 Stunden). Das ist der Plan.
1. Ich war noch nie im November in dieser Gegend - ist diese Tour (Wetter, Pistenzustände - sollte nach der Trockenzeit kein Proplem sein) so machbar?
2. Gibt es unterwegs bestimmte Stellen, die zum Übernachten perfekt sind?
3. Dieseltank mach in Palmwag voll - wie sieht es mit Wasser aus?
4. Ein oder zwei Übernachtungen?
5. Ich war seit 7 Jahren nicht mehr in Puros - gibt es dort einen Laden oder erst wieder in Sesfontein?
Gruß Jochen66
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Nov 2020 07:37 #597913
  • Hanne
  • Hannes Avatar
  • Beiträge: 5885
  • Dank erhalten: 2703
  • Hanne am 04 Nov 2020 07:37
  • Hannes Avatar
hallo Jochen,
stöbere mal in einigen Reiseberichten z.B. von den Eulenmuckels und Champagner, da findest Du Antworten auf deine Fragen.
Einen schönen Tag wünscht
Hanne
8 x Südafrika,1x Zimbabwe, 22x Namibia, 4x Botswana, 1x Lesotho, 1 x Swasiland
Letzte Änderung: 04 Nov 2020 07:38 von Hanne.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
04 Nov 2020 13:20 #597928
  • MaHe
  • MaHes Avatar
  • Beiträge: 265
  • Dank erhalten: 302
  • MaHe am 04 Nov 2020 13:20
  • MaHes Avatar
Hallo Jochen,

alle gestellten Fragen wirst Du in den empfohlenen Quellen eher nicht beantwortet bekommen, vor allem nicht die bzgl. der Erfahrungen zu Eurer Reisezeit.

Wir sind den Crowthers Trail und den Hoanib (allerdings ostwärts) Mitte/Ende November 2019 gefahren, da war das überhaupt kein Problem. Ob das dann auch in diesem Jahr oder in der Zukunft geht, ist natürlich eine Frage in Richtung 'Glaskugel', weil niemand wissen kann, wo und in welchem Umfang Regen fällt und ggf. Riviere laufen.
Generell ist die von Dir geplante Fahrtroute die ungünstigere, weil Du die meisten Flussbetten 'gegen den Strom' fährts und Dir im ungünstigen Fall das Wasser entgegen kommt bzw. Du in schlecht passierbares Gebiet fährst und umkehren musst. Ich gehe mal davon aus, Dass Du das weißt und dann eben einen Plan B parat hast (der dann ja erstmal aus umkehren oder abwarten besteht).

Zu Deinen Fahrtzeiten:
Die müssten für den Crowthers Trail ungefähr passen. Wir sind letztes Jahr erst gegen Mittag in Palmwag losgekommen (Reifenreparatur, Tanken usw.) und dann nach einer etwa einstündigen 'Extratour' am späteren Nachmittag auf der Theuns CS angekommen. Bis Blackridge hätten wir es auch geschafft aber wir haben uns dann für die Übernachtung in Theuns entschieden. Bei rechtzeitiger Abfahrt solltet Ihr es also bis zum Mudorib/Hoanib schaffen. Für Euch nicht auf dem Weg liegt die Elephant Song Campsite, die ich an dieser Stelle aber dennoch gerne empfehle. ;)

In Elephant Song haben wir zwei Reisende getroffen, die an dem Tag den Weg von Puros bis Elephant Song gefahren sind. Das war aber wohl ein ziemlicher Ritt, denn sie kamen trotz Guide spät, in der Dämmerung an.
Mit den zwei geplanten Übernachtungen sollte das also passen, wobei wir festgestellt haben, dass Elefantensichtungen im Hoanib äußerst zeitraubend sind. Wenn Ihr jeweils früh loskommt und Euch ranhaltet, schafft Ihr es wohl auch mit einer Übernachtung, wäre mir aber zu stressig und würde ich persönlich nicht planen.

Wasser würden wir IMMER ausreichend dabei haben wollen und uns in der Ecke nicht auf Infrastruktur verlassen.

Kraftstoffversorgung ist in der Gegend nicht immer gewährleistet, als wir dort waren, gab es in Sesfontein keinen Diesel, sondern nur Benzin. Für uns in dem Fall glücklicherweise, da wir mit einem Benziner unterwegs waren und im Anschluss den Khowarib-Trail usw bis Hoada gefahren sind. Andernfalls hätten wir umplanen müssen.

Zu Deinen anderen Fragen gibt es bestimmt noch Input :)


Gruß
Henning
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Nov 2020 13:48 #597930
  • Champagner
  • Champagners Avatar
  • Beiträge: 6518
  • Dank erhalten: 12619
  • Champagner am 04 Nov 2020 13:48
  • Champagners Avatar
Jochen66 schrieb:
5. Ich war seit 7 Jahren nicht mehr in Puros - gibt es dort einen Laden oder erst wieder in Sesfontein?

Hallo Jochen, es gibt zwar einen kleinen Laden, aber ich würde nicht auf ein großes Sortiment hoffen. Du kannst allerdings versuchen, Colin aus Puros anzufunken und zu fragen, der müsste am aktuellsten Bescheid wissen. Er verkauft ja auch vor Ort Diesel - und hat uns letztes Jahr glaubhaft versichert, dass man bei ihm auch vorbestellen kann. Wie das bei der momentanen Lage aussieht, weiß ich natürlich nicht.

Seine Handynummer, die man laut seinen Aussagen gerne weitergeben darf und die auch auf einem Schild am "Ortseingang" steht ist folgende:

+264 81 671 0310

Er hat auch Whatsapp und schickt gerne Sprachnachrichten! Aber bitte nicht wundern, wenn er dich bittet, Zement für das Kirchenfundament mitzubringen B) :laugh: .

Henning hat ganz recht, unser Bericht taugt nicht bezüglich Befahrbarkeit, weil wir im August unterwegs waren. Ich würde aber - wie er ja auch schreibt - nicht mit einer Übernachtung durchrasen wollen, dazu ist die Gegend doch viel zu schön!!!

LG Bele
Letzte Änderung: 04 Nov 2020 13:48 von Champagner.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Nov 2020 14:04 #597931
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6267
  • Dank erhalten: 3233
  • chrigu am 04 Nov 2020 14:04
  • chrigus Avatar
Hallo Jochen

Ich war einige Male im November in der Palmwag Konzession und in den Trockenflüssen. Diese waren immer trocken. Der Regen kommt in der Regel erst sehr spät (Dezember, Januar) in diese Gegend.

Ich mache es in der Regel so, dass ich nicht in Palmwag selber übernachte sondern schon irgendwo in der Konzession. Es hat da mehrere ausgewiesene Campsites. Meistens fahre ich zu der Campsite die bei Tracks4Africa als Hein's Campsite bezeichnet wird. Diese liegt ca. eine Fahrstunde von Palmwag entfernt in der Konzession. Ich mag die Campsite "im Busch" lieber als die rummelige Campsite bei der Lodge.



Hein's Campsite



Von da aus bis in die Region vom Mudorib Wasserloch ist es in einem Tag gut machbar. Unterwegs gibt es einige ausgewiesene Campsites. Beim Hoanib stehe ich gerne so, dass ich über den Fluss zur Wasserstelle sehen kann. Kein besonders schöner Platz. Aber man sieht gut wer zum Wasser kommt. In den Tracks4Africa Karten sind ausserdem einige Übernachtungsplätze eingezeichnet.

Du solltest Dich gut mit Wasser, Diesel und Lebensmitteln eindecken. In Purros gibt es zwar zwei Shops. Die haben aber keine große Auswahl. Diesel gibt es ab und zu aus Fässern. Darauf würde ich aber nur im äußersten Notfall zurückgreifen.

Ich persönlich bin immer wieder gerne in dem Gebiet Hoanib und Hoarusib. Ich würde min. je zwei Nächte machen. Es gibt viel zu entdecken. Das schaffst Du bei einer Übernachtung nicht.

Herzliche Grüsse
Chrigu
Letzte Änderung: 04 Nov 2020 14:07 von chrigu.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: mika1606
04 Nov 2020 14:34 #597933
  • Jochen66
  • Jochen66s Avatar
  • Beiträge: 375
  • Dank erhalten: 94
  • Jochen66 am 03 Nov 2020 21:57
  • Jochen66s Avatar
Hallo Zusammen.
Danke für die Antworten und Infos.
Werde auf jedenfall berichten, wie es war.
Gruß Jochen66
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.