THEMA: Klassisches Namibia mit Caprivi
06 Okt 2020 10:58 #596090
  • Babs72
  • Babs72s Avatar
  • Beiträge: 113
  • Dank erhalten: 33
  • Babs72 am 06 Okt 2020 10:58
  • Babs72s Avatar
Hallo liebes Forum,

Ich bin bekennender Afrika Liebhaber und möchte nun gerne endlich unsere erste Namibiareise in Angriff nehmen.
Wir das sind mein Mann (52) und ich (48) und unsere Mädels (19) und (14). Unser Sohn war das erste Mal Afrika mit dabei, fand es toll, aber das reicht ihm, er kommt nicht mit.
2016 und 2018 haben wir bereits zwei wunderschöne Reisen nach Südafrika gemacht. Hier waren wir jeweils nur im Norden, Kruger und Kwazulu Natal.
Wir fahren nach Afrika vor allem wegen der wunderschönen Landschaft und dem einzigartigen Gefühl das sich dort einstellt wenn man auf Safari ist. Tiere suchen, sichten, genießen ist für uns das Beste.
Eigentlich hatten mein Mann und ich als nächstes Kenia im Februar geplant, aber das ist noch zu früh, ich glaube nicht mehr daran.
Allerdings ist unsere Sehnsucht nach Afrika inzwischen so groß, dass es mir schwer fällt bis 2022 zu warten, wenn wir zur Silberhochzeit Botswana machen möchten.
Und welches Land ist besser im social distancing, als Namibia? Dort wollte ich schon immer hin, die Familie wollte aber immer nach Südafrika, jetzt habe ich gewonnen und alle möchten mit :)

Ich lege immer sehr viel wert auf eine gute Planung, sitze Wochen und Monate bis alles so ist wie ich es will und bin nicht besonders kompromissbereit, wenn ich mir mal eine schöne Unterkunft in den Kopf gesetzt habe. Dafür hat es sich aber bis jetzt immer gelohnt.

Mit Namibia beschäftige ich mich schon länger so nebenbei, fange also nicht ganz bei Null an. Ich weiss, dass es viele Gravelroads gibt, die Strecken sehr lang sein können, man nicht nachts fährt und man die Zeit dort unten anders sieht.
Da wir unseren Fokus vor allem auf Tiere legen wollen und auch als Kontrast zur Wüste und staubtrockenem Land möchten wir am Ende möglichst viel Zeit im Caprivi verbringen. Dort teilweise selber fahren oder geführte Game Drives der Lodges machen.
Übernachten wollen wir in einem Mix aus Luxus und günstig, damit kommen wir immer gut hin.
Ein Großteil unsere geplanten Unterkünfte sind aus der Gondawana Collection. Buchen werde ich, ganz untypisch für mich, aber Corona geschuldet, über booki...und übers Reisebüro, soweit die Stronierung kostenlos ist.
Anders geht es nicht, wenn im August immer noch Reisewarnung herrscht werden wir wahrscheinlich nicht fahren können. Es ist also eine optimistische Planung von der ich sehr hoffe, dass sie klappt.

So dann stelle ich einfach mal meine geplante Route zur Diskussion, im Moment ist es so noch verfügbar
Reisezeitraum 20.8.-8.9.2021
Flug am besten direkt von FRA Ankunft früh morgens Weiterfahrt nach Sossusvlei
2 ÜN Namib Desert Camp 2Go Gondwana
2 ÜN Swakopmund, hier evtuell ein Haus am Strand in Richtung Walvis Bay
1 ÜN in der Nähe von Spitzkoppe in Richtung Damaraland, hier habe ich noch nichts gefunden das passt
2 ÜN Damaraland Camp Kipwe oder Twyfelfontein Country Lodge ( Wüstenelefanten)
1 ÜN Etosha West Okaukuejo Camp
1 ÜN Etosha Safari Lodge oder 2 ÜN Okaukuejo
2 ÜN Etosha Ost Mushara Bush Camp
1 ÜN Rundu Hakusembe River Lodge
3 ÜN Caprivi West Divava Okavango Resort
2 ÜN Caprivi Mitte am liebsten Camp Kwando ( hat aber nur 1 Zelt), Namushasha Lodge oder Nkasa Lupala Tented Lodge
Abgabe des Mietwagens und Rückflug nach Windhoek von Katimili Mulilo
1ÜN Windhoek und Heimflug

Das macht 18 Nächte und ca. 2700 km, was ich in Ordung finde.
Natürlich steht und fällt diese Planung mit der Möglichkeit von Katimili Mulilo zurückfliegen zu können.

Ist die Route so machbar? Habe ich etwas übersehen?

Ganz herzlichen Dank schon mal und LG
Barbara
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Okt 2020 11:06 #596091
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 9273
  • Dank erhalten: 7088
  • Logi am 06 Okt 2020 11:06
  • Logis Avatar
Babs72 schrieb:
Natürlich steht und fällt diese Planung mit der Möglichkeit von Katimili Mulilo zurückfliegen zu können.

Guten Morgen Barbara,

ich möchte nur auf diesen Punkt eingehen:

Du weißt, dass bei dieser Planung ein Flughafenwechsel auf Euch in Windhoek zukommt?

Außerdem müsst Ihr mit One-Way-Mietkosten für Euren Leihwagen rechnen, die im Bereich von mehreren hundert Euro liegen.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Babs72
06 Okt 2020 11:11 #596092
  • Babs72
  • Babs72s Avatar
  • Beiträge: 113
  • Dank erhalten: 33
  • Babs72 am 06 Okt 2020 10:58
  • Babs72s Avatar
Hallo Logi,

danke, das ist mir beides bewusst. Den Mietwagen würde ich über Gondwana bekommen und er kostet nicht mehr, ob ich ihn in Windhoek abgebe oder im Caprivi. Steht zumindest so im Internet, ist auch mit 1900 ND/ Tag nicht ganz billig.
Wir fliegen ja am 7.9. nach Windhoek und erst am nächsten Tag weiter nach Deutschland. Das müsste mit dem Flughafenwechsel dann klappen.

LG
Barbara
Letzte Änderung: 06 Okt 2020 11:11 von Babs72.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
06 Okt 2020 11:16 #596094
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 9273
  • Dank erhalten: 7088
  • Logi am 06 Okt 2020 11:06
  • Logis Avatar
Babs72 schrieb:
Hallo Logi,

danke, das ist mir beides bewusst. Den Mietwagen würde ich über Gondwana bekommen und er kostet nicht mehr, ob ich ihn in Windhoek abgebe oder im Caprivi. Steht zumindest so im Internet, ist auch mit 1900 ND/ Tag nicht ganz billig.
Wir fliegen ja am 7.9. nach Windhoek und erst am nächsten Tag weiter nach Deutschland. Das müsste mit dem Flughafenwechsel dann klappen.

Alles klar. Danke für die Rückmeldung.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Babs72
06 Okt 2020 11:22 #596095
  • Burkhard
  • Burkhards Avatar
  • Beiträge: 180
  • Dank erhalten: 153
  • Burkhard am 06 Okt 2020 11:22
  • Burkhards Avatar
Babs72 schrieb:
... Den Mietwagen würde ich über Gondwana bekommen und er kostet nicht mehr, ob ich ihn in Windhoek abgebe oder im Caprivi. Steht zumindest so im Internet,

prüfe das besser noch mal, ich nehme mal an dass ihr den Mietwagen von Namibia2Go (Gondwana) bekommt.
Die haben zwar in Katima einen Sub-Veranstalter als Stützpunkt, aber das die One-Way-Gebühr damit wegfällt wundert mich doch etwas. Die Version mit WDH->Katima hatte ich für unsere 2020er Feb./Mrz. Tour auch mal auf dem Planungs - Schirm (im Endeffekt wurde es dann Kasane).
Gruß
Burkhard
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Babs72
06 Okt 2020 11:31 #596096
  • Babs72
  • Babs72s Avatar
  • Beiträge: 113
  • Dank erhalten: 33
  • Babs72 am 06 Okt 2020 10:58
  • Babs72s Avatar
Hallo Burkard,

Naja ich habe halt Abholstation und Rückgabestation angegeben und dann kam ein Preis. Letztlich ist mir die Oneway Miete das aber wert, dass ich nicht wieder zurückfahren muss.
Kasane wäre natürlich auch eine Idee, kann man von dort auch nach Windhoek fliegen. Unsere Tochter würde nämlich gerne die Vic Falls sehen. Ich müsste dafür aber dann woanders kürzen, was schwer wird oder die Kinder doch überreden 3 Wochen draus zu machen. Aber die wollen nicht länger.
Allerdings ist ja nich unsicher, ob Botswana die Einreise gestattet.

LG
Barbara
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.