THEMA: Das erste Mal und so viele Fragen (Route, Tipps)
19 Feb 2020 19:25 #580535
  • Patnhi
  • Patnhis Avatar
  • Beiträge: 16
  • Dank erhalten: 1
  • Patnhi am 19 Feb 2020 19:25
  • Patnhis Avatar
Moin, nach begeisterter stiller Lektüre hier im Forum, das uns sehr bei der Planung für unsere erste Namibia Reise geholfen hat, möchte ich nun meine Route, Fragen und Gedanken mit euch teilen und freue mich auf eure Tipps und Vorschläge :silly:
Gerne gebe ich meine Erfahrungen nach der Reise zurück und schreibe auch einen schönen Reisebericht B)

Wir, das sind meine Freundin und ich (beide Anfang/Mitte 30, reiseerfahren aber erstmals im südlichen Afrika unterwegs).
Wir werden dieses Jahr ab Mitte Oktober bis in den November hinein 3 Wochen als Selbstfahrer inkl. Dachzelt (4x4) in Namibia sein, nachdem ich vor langer Zeit mal den Roman "Herero" von Gerhard Seyfried gelesen habe und seitdem die faszinierenden Landschaftsbeschreibungen, die Weite und die Einsamkeit nicht mehr aus meinem Kopf kriege.

Bevor ich mit euch unsere geplante Route und meine Fragen dazu teile, möchte ich noch kurz versuchen zusammenzufassen, was uns auf Reisen (oder besser für unsere Namibia Reise) besonders wichtig ist, weil jeder ja ein bisschen andere Vorstellungen hat und weil ihr so vl. noch besser Tipps geben könnt: Tierbegegnungen; endlos weite und spektakuläre Landschaften; einsame Orte in der Natur; ein bisschen Abenteuer (4x4 Fahrten und Wanderungen); Sonnenauf- und Untergänge; leckeres, insbesondere einheimisches Essen; Fotografieren; Geschichte; Unterwegs sein außerhalb der touristischen Pfade; auch mal ein wenig Luxus und Entspannung genießen

1. Tag: morgens Ankunft in Windhoek (Vondelhof Guesthouse)
2. Tag: Weiterfahrt in die Kalahari (Bagatelle Campingplatz)
3. + 4. Tag: Fishrivercanyon (Fishriver Lodge)
5. + 6. Tag: Lüderitz (Waterkant Guesthouse)
7. + 8. Tag: Sesriem (Sesriem Campsite)
8. + 9. Tag: Tok Tokkie Trail
9. + 10. Tag: Naukluft Berge & Waterkloof Trail (Naukluft Resort Campsite)
10. + 11. Tag: Swakopmund (Meikes Guesthouse)
12. Tag: Weiterfahrt nach Norden mit Zwischenstop im Damaraland (Hoada Campsite)
13. + 14. Tag: Etosha West (Okaukuejo Campingplatz)
15. + 16. Tag: Etosha Ost (Onkoshi Lodge)
17. + 18. Tag: Waterberg (Plateau Campsite)
19. Tag: Rückfahrt Richtung Windhoek mit Stopp (Düsternbrook Guestfarm)
20. Tag: abendlicher Rückflug von WDH

Allgemein: Stimmen die Fahrtzeitangaben von Google Maps? Mir kommen die zT. wegen der Pisten etc. zu knapp kalkuliert vor

Fishriver Canyon: Kann man im Oktober in den Canyon herunter wandern (ggf. geführt über die Lodge)? Hierzu gibt es widersprüchliche Angaben

Naukluft Berge und Waterkloof Trail: Benötigt man vorab einen Permit, auch mit gebuchter Übernachtung auf dem Campingplatz zu Fuße des Trails? Wäre der 4x4 Naukluft Trail eine Alternative (mit dem Camper) für einen Tagesausflug?

Swakopmund: Welche Tagesausflüge auf dem Wasser empfiehlt ihr?
Lohnen sich die Austern (oder allgemein der Besuch) im Jetty's oder ist das touristisch/gehyped und geht woanders genauso gut oder besser?

Etosha: Kann man inzwischen mit dem eigenen Auto zum Onkoshi fahren und auch Gamedrives auf eigene Faust unternehmen (hierzu widersprüchliche Angaben im Forum) und lohnt sich die Lodge für den relativ hohen Preis? Einige hier im Forum raten ab, aber das Internet kennt auch viele begeisterte Kommentare und manche loben die tolle Lage und Exklusivität.
Vl. gibt es noch schönere Lodges, aber wir wollten innerhalb des Parks übernachten und uns mal etwas gönnen. Sonst wären wir in die Red Dune Lodge in der Kalahari oder in eines der Dune Chalets der Bagatelle gegangen, aber diese waren leider jetzt im Februar 2020 für Oktober bereits ausgebucht...

Düsternbrook Farm: Gibt es hier Erfahrungen? Wie ist der Umgang mit den Tieren? Sieht man welche?

WHD: Lohnt ein Abstecher am letzten Tag nach Katutura? Lohnt sich ein Essen im NICE?

Das sind jetzt eine Menge Fragen und ja, ich habe die alle in ein und denselben Post gehauen, aber ich hoffe das ist okay und freue mich auf viele Antworten und Meinungen :)
Letzte Änderung: 19 Feb 2020 19:33 von Patnhi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Feb 2020 19:46 #580539
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 9880
  • Dank erhalten: 7474
  • Logi am 19 Feb 2020 19:46
  • Logis Avatar
.
Letzte Änderung: 25 Feb 2020 18:55 von Logi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hanne, Patnhi
19 Feb 2020 20:18 #580542
  • Monokelkobra
  • Monokelkobras Avatar
  • Beiträge: 201
  • Dank erhalten: 247
  • Monokelkobra am 19 Feb 2020 20:18
  • Monokelkobras Avatar
Guten Abend

Ist Lüderitz denn wirklich ein MUSS für euch? Es gibt nicht vieles was man in oder um Lüderitz machen kann, was man nicht auch in Swakopmund machen könnte. Lüderitz ist zudem oft extrem kalt, windig und oft wird man dort regelrecht "sandgestrahlt" was ich übrigens eher ernst denn spassig meine. Bootstouren könntet ihr auch in Swakopmund oder Walvis Bay machen .... und sorry, aber die Geisterstadt bei Lüderitz ist langsam richtig ausgelutscht. Eigentlich gibt es dort nicht wirklich was zu sehen und für schöne Fotos müsstet ihr dort sein ehe die anderen Touristen kommen - das geht auch, kostet aber Extra soweit ich weiss.

Auch Etosha halte ich als Tierfan für extrem überbewertet, man kann viel Glück haben wenn man selber fährt, aber die nächtlichen Sichtungen an den Wasserstellen sind einfach viel zu touristisch, hat mir persönlich schon wieder viel zu viel Zoo-Charakter irgendwie. Mehr als 2 Tage im NP halte ich für leicht übertrieben und würde ich nicht machen ...

Viel spannender sind da sowieso die privaten Konzessionen um den NP herum, wie zum Beispiel die Ongava Lodge (um mal ein der etwas teureren zu nennen). Ist aber jeden Cent wert, hier würde ich 2 Nächte einplanen und im Etosha selber nur eine. Wir sind mittlerweile sogar nur noch day visitors wenn wir vor Ort sind und in den Etosha gehen.

Bei Swakopmund würde ich neben einer Wassertour noch zwingend eine little Desert Tour empfehlen, könnte ein echtes Highlight werden da ihr Tiere seht die man sonst niemals zu Gesicht bekommen würde. Die besten Anbieter sind Batis Birding und vorallem Tommy Collard und seine Living Desert Tour ...... Prädikat BESONDERS WERTVOLL!

Ansonsten fällt einfach auf dass ihr die ganze Reise schön im selben Talkt ausgelegt habt, diesen Fehler machen viele, gerade beim ersten Mal in Namibia. Auch wir haben dies so gemacht und teilweise die eine oder andere Nacht bereuht oder vermisst ;-)

Kommt aber natürlich extrem darauf an was euch interessiert. Daher kann dies natürlich von meinen Erfahrungen und dem persönlichen Geschmack der immer etwas mitschwingt abweichen.

Dennoch, im Grunde finde ich euren Trip ok und machbar, teilweise vielleicht etwas stressig da fahrintensiv - aber alles noch im Rahmen, vorallem wenn man zwei Fahrer hat und mal abwechseln kann.

Beste Grüsse
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Topobär
19 Feb 2020 20:19 #580543
  • Superfanti
  • Superfantis Avatar
  • Beiträge: 364
  • Dank erhalten: 897
  • Superfanti am 19 Feb 2020 20:19
  • Superfantis Avatar
Hallo,

Du solltest einfach ein paar Reiseberichte lesen, vor allem Ersttäterberichte sind sinnvoll.

Logi hat vollkommen recht- schau dir mal die Kartenangaben unter know how an, aber ich finde die Strecken auch heftig. Gerade die D Strassen sind toll und die sind nun mal hoppeliger und zeitintensiver. Von der Kalahari zum Canyon hatten wir eine Zwischenübernachtung in Kettmannshoop, denn ansonsten hast du kaum eine Chance die Köcherbäume ausgiebig zu sehen.

Kann man im Oktober in den Canyon herunter wandern (ggf. geführt über die Lodge)? ---
Wir kamen vor 2 Jahren nicht runter im Oktober- es ist verboten und gibt keine Tageswanderungen- es ist aber auch schön, am Canyonrand entlang zu wandern/fahren.



Swakopmund: Welche Tagesausflüge auf dem Wasser empfiehlt ihr?
Wir haben mit Levo die Delfin Tour gemacht und waren sehr zufrieden

Lohnen sich die Austern (oder allgemein der Besuch) im Jetty's oder ist das touristisch/gehyped und geht woanders genauso gut oder besser?
Uns hats im Tug besser gefallen wie im Jettys- aber alles Geschmackssache.

Viel Spass beim Planen, Silke
P.S. Übrigens in Lüderitz könnte man noch eine Pinguin Tour machen und danach nach Kolmannskuppe.
Mein Ersttäter- Reisebericht Namibia 2018:: www.namibia-forum.ch...rsttaeter-runde.html
Seychellen: Inselhopping im tropischen Paradies: namibia-forum.ch/for...ischen-paradies.html

in Planung: Namibia 2021- Sossusvlei-Erongo-Etosha-Caprivi-Vic Falls (verschoben von 2020)

Ein kleiner Auszug bereister Reiseziele:
Liparische Inseln - Madeira - Azoren - Schottland - Island - Neuseeland -Australien- Singapur - Namibia -Gambia - La Réunion- Mauritius - Seychellen -
Letzte Änderung: 19 Feb 2020 20:21 von Superfanti.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Patnhi
19 Feb 2020 20:19 #580544
  • Gabi-Muc
  • Gabi-Mucs Avatar
  • Beiträge: 1309
  • Dank erhalten: 1380
  • Gabi-Muc am 19 Feb 2020 20:19
  • Gabi-Mucs Avatar
Hallo,

insgesamt ist eine straffe Route. Da hast Du in 20 Tagen alles sehenswerte von Süd und Nord reingepackt. Aber zumindest sind es meistens 2 Nächte pro Destination.

Tok Tokkie Trail ist super, das kann ich gut empfehlen. Habt Ihr Euch den Termin schon reservieren lassen? Ich habe ein Jahr vorher gebucht und musste die Route nach dem verfügbaren Terminen des Tok Tokkie Trail ausrichten.

Allerdings passt Lüderitz, Sesriem und dann Tok Tokkie nicht. Besser wäre Lüderitz, Tok Tokkie und dann erst nach Sesriem.

LG Gabi
08:2021 Uganda // 01.2021: Caprivi // 10.2020: Etosha pur // 04.2019: KTP, Tok Tokkie Trail und Sossusvlei // 06.2018: Swakopmund und Etosha // 08.2017: Kalahari, KTP, Fish River, Soussusvlei, Swakopmund // 04.2016: Gardenroute von Kapstadt zum Addo Elephant Park
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
20 Feb 2020 07:09 #580563
  • Hanne
  • Hannes Avatar
  • Beiträge: 5906
  • Dank erhalten: 2722
  • Hanne am 20 Feb 2020 07:09
  • Hannes Avatar
hallo,
8.u.9. Tag Tok Tokie Trail und am 9. Tag weiter Naukluft Berge, das wird nicht klappen, denn es sind 2 Übernachtungen beim Tok Tokkie Trail, d.h. Weiterfahrt von TTT am 10. Tag nachmittags. Für mich persönlich ist die Tour auch nicht rund, da schliesse ich mich Gabi an.
Beste Grüsse
Hanne
8 x Südafrika,1x Zimbabwe, 22x Namibia, 4x Botswana, 1x Lesotho, 1 x Swasiland
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi