THEMA: Namibia? Und im März?
29 Jan 2020 11:25 #578827
  • Forist
  • Forists Avatar
  • TIA - this is Africa
  • Beiträge: 52
  • Dank erhalten: 20
  • Forist am 29 Jan 2020 11:25
  • Forists Avatar
Hallo Mikkao,
Mitte März geht es wieder nach NAM. Das wird das fünfte Mal sein. Ende März zum zweiten Mal.
Ja, geht. :)

Warum du es manchen vielleicht schwer machst, ist deine Herangehensweise, die ich super finde und irgendwann auch mal so umsetze. Das hat ja was mit Zeit zu tun.
Die meisten wollen aber in ihrer verfügbaren Zeit möglichst viel sehen wodurch eine genaue Planung nötig ist.
Zumindest für einige Bausteine. Solltest du nach Etosha fahren wollen, reserviere unbedingt die Zeltplätze, weil die meistens voll sind und du draußen übernachten musst.

Möchtest du es richtig wild und einsam, schau doch mal ins Kaokefeld. Allerdings lassen einen die meisten Autovermieter da nicht hin. Also AGB's genau lesen.

Noch ein Tipp: www.matsch- und- piste.de

Viele Grüße
Peter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Mikkao
30 Jan 2020 22:42 #578956
  • Mikkao
  • Mikkaos Avatar
  • Beiträge: 12
  • Mikkao am 30 Jan 2020 22:42
  • Mikkaos Avatar
Mannomann, der Namibia-Teil von www.matsch- und- piste.de ist ja der Hammer! Wenn ich dieses Bild sehe, dann wird mir ganz weh! Ich bin damals mit einem Hanomag AL 28 von der Bundeswehr gefahren, der hatte überall Stahlplatten von 1 cm Dicke; der erste Gang im Allrad reichte bis 8 km/h, Höchstgeschwindigkeit 40 km/h mit Allrad und 80 km/h ohne. DAS war ein Wüstenfahrzeug! Damit bin ich eine Düne hochgefahren und dann auf ihrem Kamm lang. Mein Mitfahrer hat gebrüllt, ich sei ein enthirnter Vollidiot, was vollkommen zutreffend war. Aber gegangen ist es!
Weiß jemand, wo genau dieses oberste Bild ist?
Wenn ich mir so einen "normalen" Toyota Hilux 4x4 Doppelkabine leihe, dann müsste ich doch solche Strecken fahren können? Ich meine, das ist doch Piste und nicht wirklich "Gelände", so ich das verstehe.
Das, was im im zweiten Teil zu sehen ist, scheint mir allerdings kritisch. Da ist Sand dabei und das ist ja mal eine ganz andere Nummer.
Oder ist das Quatsch, man braucht in jedem Fall einen Toyota HZJ? Ich muss schon sagen, die Bilder hauen schwer rein. Danke dir!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Feb 2020 08:44 #579094
  • Forist
  • Forists Avatar
  • TIA - this is Africa
  • Beiträge: 52
  • Dank erhalten: 20
  • Forist am 29 Jan 2020 11:25
  • Forists Avatar
Ja, solche Bilder wecken den Abenteurer.
Dennoch - Wer solche Strecken fahren will, muss genau wissen, was wer tut.
Je nach Ausstattung geht das mit einem Hilux. Da gibt es Unterschiede.
Aber - Die meisten Vermieter haben strenge Regeln. Kaokefeld z.B. ist meistens nicht drin.
Übrigens - Ich habe das Gefühl, dass du da was falsch verstehst: Namibia hat ein sehr fragiles Ökosystem. Offroadfahren iss nich.
Außerdem sind die Straßen nicht zum Vergnügen angelegt, sondern um von A nach B zu kommen.
So zu fahren ist allerdings ein Vergnügen.

Frag doch mal die Autovermietungen an. Die wissen ja, was mit ihren Autos geht und was nicht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
02 Feb 2020 09:56 #579097
  • chrigu
  • chrigus Avatar
  • Beiträge: 6334
  • Dank erhalten: 3323
  • chrigu am 02 Feb 2020 09:56
  • chrigus Avatar
Mikkao schrieb:
Das, was im im zweiten Teil zu sehen ist, scheint mir allerdings kritisch. Da ist Sand dabei und das ist ja mal eine ganz andere Nummer.
Oder ist das Quatsch, man braucht in jedem Fall einen Toyota HZJ? Ich muss schon sagen, die Bilder hauen schwer rein. Danke dir!

Der Sand ist da das kleinere Problem. Wenn es trocken ist, dann lassen sich diese Trockenflüsse sehr gut befahren und sind nach meiner Ansicht ein echtes Highlight. Es ist aber etwas für erfahrene Leute was Offroad Strecken und Verhalten im Busch angeht.

Das ist aber ein Gebiet welches ich im März nicht unbedingt befahren würde. Wenn es einigermaßen regnet ist es in dieser Zeit im Flussbett zu nass und dann ist Schlamm das Problem und nicht Sand.

Das erste Bild scheint mir im Bereich von der Mondlanschaft bei Swakopmund aufgenommen worden zu sein.

Noch etwas zum Offroad fahren in Namibia: Natürlich gibt es Gebiete wo man Offroad fahren kann. Dabei kommt es aber auch etwas auf die Definition von Offroad an. Ich bezeichne die meisten Trockenflüsse als Offroad. Da sind aber deutliche Fahrspuren drin auf denen man bleibt. Ein Fahren abseits von Spuren macht man nicht. Dadurch zerstörst Du die Natur in die Du so gerne fahren möchtest.

Herzliche Grüsse
Chrigu
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Cruiser, mika1606, Mikkao
12 Feb 2020 18:21 #579981
  • Mikkao
  • Mikkaos Avatar
  • Beiträge: 12
  • Mikkao am 30 Jan 2020 22:42
  • Mikkaos Avatar
Danke euch allen. Ich habe beim Vermieter angefragt, und er hat geantwortet, dass sein Auto für alle Strecken zugelassen ist, die auf einer offiziellen Karte verzeichnet sind.
Ich habe nicht vor, quer durch die Landschaft zu brettern, sondern z.B. die Strecke, die in matsch- und- piste.de beschrieben ist.
Mittlerweise sind wir mit März doch etwas abgeschreckt worden und werden die Reise nach hinten verlegen. Leider werden dadurch die Flüge erheblich teurer (kein Wunder).
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
12 Feb 2020 18:24 #579983
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 10118
  • Dank erhalten: 7575
  • Logi am 12 Feb 2020 18:24
  • Logis Avatar
Mikkao schrieb:
Danke euch allen. Ich habe beim Vermieter angefragt, und er hat geantwortet, dass sein Auto für alle Strecken zugelassen ist, die auf einer offiziellen Karte verzeichnet sind.

Sehr, sehr schwammige Aussage. ;)

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.