THEMA: Planung 5 Wochen Namibia & Botswana als Camper
21 Jan 2020 16:19 #578048
  • AnnikaB
  • AnnikaBs Avatar
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 1
  • AnnikaB am 21 Jan 2020 16:19
  • AnnikaBs Avatar
Hallo zusammen,

erst einmal vielen lieben Dank für eure Mühe, das Forum ist echt der Wahnsinn!
Seit geraumer Zeit lesen wir uns durch die unzähligen Beiträge und sammeln wertvolle Informationen für unsere nächste Reise nach Namibia & Botswana.

Wir sind Annika (31) und Chris (29) und unsere große Leidenschaft ist das Reisen ☺. Seit unserer ersten Reise nach Südafrika sind wir in den Kontinent verliebt. In der Zwischenzeit haben wir auch Tansania, Namibia und Botswana bereist.

Wir stecken im Moment in der Planung unserer dritten Reise durch das südliche Afrika.
Eure Beiträge haben uns bereits unglaublich bei unserer Planung geholfen. Wir haben uns mit euren Informationen eine grobe Route zusammengestellt, aber genau hier benötigen wir nochmals eure Hilfe.

Wir reisen im November/Dezember 2020 fünf Wochen durch Namibia und Botswana (01.11.2020 – 06.12.2020).
Los geht es in Windhoek, wir haben uns auch schon für den Safari Camper von Savanna entschieden. Wir werden hauptsächlich als Camper unterwegs sein, dennoch wollen wir ein paar Nächte (3-5) in Lodges übernachten, um wieder alles zu sortieren.

Folgend unsere bisherige Planung:

Windhoek – 1 Nacht (Voigtland Guesthouse)
Erindi Geme Reserve oder Mount Etjo – 1 Nacht (Camp Elephant/Mount Etjo Safari Lodge Campsite) -> Was könnt ihr empfehlen?
Otjiwarango – 1 Nacht (Okonjima Omboroko Campsite)
Etosha – 5 Nächte (1 Olifantsrus, 2 Okaukuejo, 1 Halali, 2 Namutoni) -> Hier sind wir uns noch unsicher bei der Aufteilung der Nächte
Khaudum National Park – 1 Nacht -> Wir haben aktuell nur negative Beiträge gelesen, lohnt sich dieser Park überhaupt?
Naye Naye Concession Area – 2 Nächte (Tsumkwe Lodge Campsite) -> Reicht auch eine Nacht?
Maun – 1 Nacht -> Ist die Strecke von Naye Naye nach Maun machbar, oder sollen wir einen Zwischenstopp einplanen?
Nxai Pan – 2 Nächte (Nxai South Camp oder Baines Baobab)
Makgadigadi Pans – 2 Nächte (Boeti River Camp/Leroo La Tau Lodge)
CKGR – 4 Nächte (Matswere Gate bis Xade)
Ghanzi – 1 Nacht (El-Fari Campsite)
KTP – 6 Nächte (Mabuasehube Gate oder Kaa Gate bis Mata Mata)
Mariental – 1 Nacht (Kalahari Anib Lodge oder Bagatelle Kalahari Game Ranch)
Sossusvlei – 2 Nächte (Sesriem Campsite)
Swakopmund – 2 Nächte
Spitzkoppe - 1 Nacht (Spitzkoppe Campsites)
Windhoek – 1 Nacht

Wir haben auch länger überlegt wie rum wir die Route fahren. Haben uns aufgrund der Regenzeit nun als Start für den Norden bzw. Etosha entschieden. Auch aus der Hinsicht, dass wir nicht aus den abgelegenen Gegenden in den Etosha kommen. Falls ihr es andersherum fahren würdet, sind wir über Hinweise dankbar.

Eine Nacht haben wir noch übrig, wo würdet ihr diese noch einfügen?
Eine Überlegung wäre noch Naye Naye und Khaudum auszulassen und diese Nächte dann im Moremi zu verbringen.
Auch die Unterkünfte sind nicht fix, wir haben uns diese vorerst notiert, wir sind über alle Tipps und Anregungen dankbar.
Für den KTP und das CKGR sind wir noch etwas überfordert, wo wir übernachten sollen.

Vielen lieben Dank für eure Unterstützung und liebe Grüße
Annika & Chris
Letzte Änderung: 21 Jan 2020 17:39 von AnnikaB.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
21 Jan 2020 17:24 #578057
  • freshy
  • freshys Avatar
  • Beiträge: 3178
  • Dank erhalten: 4491
  • freshy am 21 Jan 2020 17:24
  • freshys Avatar
Hallo Annika, herzlich willkommen im Forum.
Meine Änderungsvorschläge siehst du in rot. Ich habe weder Kilometer, noch Route angeguckt.
AnnikaB schrieb:

Folgend unsere bisherige Planung:

Windhoek – 1 Nacht (Voigtland Guesthouse)
Erindi Geme Reserve oder Mount Etjo – 1 Nacht (Camp Elephant/Mount Etjo Safari Lodge Campsite) -> Was könnt ihr empfehlen?
Otjiwarange – 1 Nacht (Okonjima Omboroko Campsite)
Entweder Erindi oder Okonjima für 2 Nächte. Ich würde Okonjima wählen, sonst wird es stressig.

Etosha – 5 Nächte (1 Olifantsrus, 2 Okaukuejo, 1 Halali, 2 Namutoni) -> Hier sind wir uns noch unsicher bei der Aufteilung der Nächte
Halali bietet ein Wasserloch, vor dem du sitzen kannst wie im Amphitheater, deshalb 2x Halali, 1 x Namutoni oder Campsite Tamboti außerhalb.

Khaudum National Park – 1 Nacht -> Wir haben aktuell nur negative Beiträge gelesen, lohnt sich dieser Park überhaupt?
1 Nacht? Zum Durchbrettern jedenfalls nicht. Dann besser gar nicht. Lies mal in Carstens Thread nach.

Naye Naye Concession Area – 2 Nächte (Tsumkwe Lodge Campsite) -> Reicht auch eine Nacht?
Maun – 1 Nacht -> Ist die Strecke von Naye Naye nach Maun machbar, oder sollen wir einen Zwischenstopp einplanen?
Nxai Pan – 2 Nächte (Nxai South Camp oder Baines Baobab)
Falls du ändern kannst: 2 Nächte South Camp plus 1 Nacht Baines Baobabs

Makgadigadi Pans – 2 Nächte (Boeti River Camp/Leroo La Tau Lodge)
CKGR – 4 Nächte (Matswere Gate bis Xade)
Ghanzi – 1 Nacht (El-Fari Campsite)
Kenne ich nicht, Alternative wäre das Thakadu Bushcamp

KTP – 6 Nächte (Mabuasehube Gate oder Kaa Gate bis Mata Mata)
Das kommt darauf an, welche Unterkünfte ihr buchen könnt.

Mariental – 1 Nacht (Kalahari Anib Lodge oder Bagatelle Kalahari Game Ranch)
(Ist Ambeib wieder geöffnet?) Bagatelle wäre mir lieber. Z.B. wegen Erdmännchen ;) )

Sossusvlei – 2 Nächte (Sesriem Campsite)
Swakopmund – 2 Nächte
Spitzkoppe - 1 Nacht (Spitzkoppe Campsites)
Windhoek – 1 Nacht

Annika & Chris

Ich gebe mal den Stab weiter, mehr fällt mir ad hoc nicht ein.

LG freshy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
21 Jan 2020 17:45 #578059
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5317
  • Dank erhalten: 8017
  • Topobär am 21 Jan 2020 17:45
  • Topobärs Avatar
Hallo Annika,

ich finde den Khaudum NP auf jeden Fall lohnend. Nicht unbedingt für einen längeren Aufenthalt, aber auf jeden Fall für eine Durchquerung, welche man sehr entspannt an einem Tag vornehmen kann. Am Nachmittag des Ankunftstages könnt Ihr noch entspannt die Omarumbas bei der Khaudum Campsites erkunden und kabt dann den ganzen nächsten Tag Zeit, von Wasserloch zu Wasserloch Richtung südlichen Parkausgang zu fahren. In meinem letzten Reisebericht (siehe Signatur) findest Du auch etwas über diesen NP und das ist auf gar keinen Fall negativ.

Da Du auch Moremi ins Spiel bringst möchte ich auch darauf eingehen.

Auf der Tsumkwe Lodge Campsite würde ich nur eine Nacht verbringen. Zu mehr als einem Zwischenstopp taugt die nicht. Die Weiterfahrt bis Maun an einem Tag geht, das wird allerdings ein strammer Fahrtag. Ich würde beim CKGR, Etosha und KTP jeweils um einen Tag kürzen. Diese 3 Tage zusammen mit dem noch unverplanten Tag und dem in Tsumkwe eingesparten Tag würde ich für eine Tour in den Moremi (evtl. incl. Savuti) nutzen.

Die Übernachtungen im Nxai NP würde ich aufteilen auf eine Nacht bei Baines Baobabs (wegen der Lage) und eine Nacht im South Camp (wegen der Tiere).

Im CKGR würde ich die 3 Nächte auf Passarge Vallex, Kori und Piper Pans verteilen.

El Fari als Übernachtung zwischen Xade und KTP ist ein unnötiger Umweg. Da empfehle ich eine Übernachtung in Kang. Das ist immer noch recht viel Fahrerei.

Alles Gute
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: AnnikaB
21 Jan 2020 21:06 #578085
  • AnnikaB
  • AnnikaBs Avatar
  • Beiträge: 5
  • Dank erhalten: 1
  • AnnikaB am 21 Jan 2020 16:19
  • AnnikaBs Avatar
Hallo freshy,

vielen lieben Dank für deine Vorschläge, das hilft uns schon einmal super weiter. Auch die Vorschläge für die Unterkünfte, in Mariental wird es dann wohl wieder die Bagatelle, dort hat es und letztes Mal schon super gefallen :).
Ich habe grade auch dem Thread von Carsten zum Khaudum gelesen, vielen Dank für den Hinweis!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: freshy
22 Jan 2020 00:02 #578095
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 1092
  • Dank erhalten: 2025
  • aos am 22 Jan 2020 00:02
  • aoss Avatar
Hallo,

von Xade würde ich über die Cutlines nach King fahren. Es wäre auch möglich, bis zur Name Pan (KD2) zu fahren, wenn es über das Kaa Gate in den KTP gehen soll.

Viele Grüße
Axel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: AnnikaB
22 Jan 2020 16:10 #578150
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Beiträge: 1812
  • Dank erhalten: 1458
  • ALM am 22 Jan 2020 16:10
  • ALMs Avatar
Moin Annika,

ich persönlich finde 1 Nacht im Khaudum NP zu wenig.
Ihr werdet ja nicht auf der Flucht sein.

Gruß

Alm
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, AnnikaB