• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Fine-tuning Namibia-Botswana 2020
09 Okt 2019 09:59 #569825
  • Cruiser
  • Cruisers Avatar
  • Namibian! Living in SA and NAM!
  • Beiträge: 2531
  • Dank erhalten: 2028
  • Cruiser am 09 Okt 2019 09:59
  • Cruisers Avatar
War im September zweimal beim Crocodile Camp in Maun und es gefiel uns sehr gut.
Best Regards
Adolf
Conservation is our passion!

Trustee, Sponsor & SA Contact for 'Desert Lion Conservation'!
Sponsor of Desert Elephant Conservation.
Hobby: Land Cruiser Touring Vehicles. Member of the LCCSA.
Slogan: Tread lightly, leave nothing but your foot prints!
Letzte Änderung: 09 Okt 2019 10:02 von Cruiser.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ALM
09 Okt 2019 10:03 #569827
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Online
  • Beiträge: 2011
  • Dank erhalten: 1661
  • ALM am 09 Okt 2019 10:03
  • ALMs Avatar
chrigu schrieb:
ALM schrieb:
Ho Logi und vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Wenn schon Namibia als Alternative zu Sambia, dann aber einen Schlenker in den Moremi rein.
So war unser erstes Motto, nach dem wir einen günstigen Flug nach Windhoek ergattern konnten.
Generell, und das ist die insgeheim noch unausgesprochene Überlegung, könnten wir uns auch vorstellen, von Spitzkoppe aus "gründlicher das Damaraland bis Palmwag hoch zu erkunden. Vielleicht sogar nach Purros, sofern die Straßenverhältnisse ab Sesfontein nach Purros nicht zu einer nervigen Tortur werden würde. Dann müssten wir im Moremi zeitlich abspecken. Wäre aber kein großes Drama.
Aber vom Damaraland haben wir keinen blassen Schimmer.
Wichtig außer Landscapes wären uns auch Animals.

Alm

Hallo Alm

Ich bin immer etwas zurückhalten wenn jemand Gebiete verbinden will die weit auseinander liegen. Ich finde eine Tour ins Damaraland und Kaokoveld richtig spannend. Damit es aber wirklich toll wird, brauchst Du dafür ca. zwei Wochen. Dann kommst Du nicht mehr in den Moremi. Dashalb würde ich entweder (mehr oder weniger) bei der vorgestellten Variante bleiben oder den Moremi komplett weg lassen.

Wenn Du bei der vorgestellten Variante bleibst, würde ich persönlich Rundu und Popa Falls weg lassen und dafür nach der Etosha via Grasheok, Naye-Naye, Dobe nach Botswana fahren. Vermutlich würde ich auch Palmwag noch streichen. Einfach damit ich etwas mehr Zeit habe. Aber das werdet Ihr für Euch selber entscheiden.

Herzliche Grüsse
Chrigu


Moin Chrigu,

herzlichen Dank für Deine Idee mit Naye-Naye und Dobe. Diese Streckenführung in den Moremi rüber hatte ich nicht auf meinem Schirm.

Ja, warum Damaraland (und ggf. etwas Kaokoveld) gepaart mit Moremi…?
Aus einem einfachen Grund. 2020 wird nicht, wie ursprünglich geplant, Sambia auf unserer Agenda stehen. Somit mußte eine für alle Reisebeteiligten einvernehmliche Alternative her, die u. a. auch das "grüne" Afrika berücksichtigt. Du hast vollkommen recht... Ich persönlich würde auch dreieinhalb Wochen reinen Zentral- und Nordwestnamibiatrip unternehmen, aber nicht alle wollen nach meiner Pfeife tanzen ;) und somit ist eine Kompromisstour unumgänglich.

Im Übrigen... Du erinnerst Dich, daß ich noch auf Dein Feedback hinsichtlich meiner schon sehr lange zurückliegenden an Dich gerichteten PN warte? :whistle:

Liebe Grüße vom Alm
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Okt 2019 22:42 #569926
  • aos
  • aoss Avatar
  • Beiträge: 1118
  • Dank erhalten: 2061
  • aos am 09 Okt 2019 22:42
  • aoss Avatar
Gut, wenn ihr persönliche Gründe habt, die der von mir angesprochen Tage so zu verbringen, soll es mir recht sein. Für mich wären das es eher drei vertane Tage, die man woanders besser verbringen könnte. Die meisten, die auf Mankwe übernachten, machen das aus der Not heraus, woanders nichts bekommen zu haben.

Zum Brandberg: Östlich kenne ich nur den Campingplatz der White Lady Lodge (viel mehr gibt es auch nicht). Die Plätze liegen am Rand des Ugab mit großen Bäumen und mit Glück gibt es Elefantenbesuch. Eine Alternative könnte auch über das Ugab Save the Rhino Trust Base Camp sein (s. namibia-forum.ch/for....html?start=6#569430)

Viele Grüße
Axel
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ALM
16 Okt 2019 08:50 #570339
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Online
  • Beiträge: 2011
  • Dank erhalten: 1661
  • ALM am 09 Okt 2019 10:03
  • ALMs Avatar
Ich schubse einfach nochmals nach oben...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Okt 2019 13:19 #570441
  • Heitzer
  • Heitzers Avatar
  • Beiträge: 46
  • Dank erhalten: 4
  • Heitzer am 17 Okt 2019 13:19
  • Heitzers Avatar
ja also eine Info könnte ich noch anfügen, bin sesfontain- Purros schon gefahren, ganz problemlos, es sei denn es wäre Regenzeit, und habe damals (2012) 4h gebraucht, es wär aber auch schneller gegangen, Diesel und Verpflegung gabs in Sesfontain, übernachten in Khowarib war gut und das Camp Purros ist super...viel Spaß beim weiter planen!
LG "Heitzer"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: ALM
17 Feb 2020 12:57 #580320
  • ALM
  • ALMs Avatar
  • Online
  • Beiträge: 2011
  • Dank erhalten: 1661
  • ALM am 09 Okt 2019 10:03
  • ALMs Avatar
UPDATE

Hier nun unsere geplante Self-Drive-Tour 2020 mit allen Änderungen:

Tag 1 Ankunft Windhoek --> Fahrzeugübernahme --> Ü West Nest Pad Campsite oder Kalahari Bush Breaks Campsite
Tag 2 --> Maun --> Ü Crocodile Camp Campsite
Tag 3 Maun --> Khwai --> Ü Khwai North Gate Campsite
Tag 4 Khwai --> Ü Khwai North Gate Campsite
Tag 5 Khwai --> Ü Khwai North Gate Campsite
Tag 6 Khwai --> Ü Khwai North Gate Campsite
Tag 7 Khwai --> Fahrt über Maun in den Panhandle --> Ü Drotzky’s Cabin Campsite
Tag 8 --> Mahango NP --> Ü Ngepi Campsite
Tag 9 --> Ü Mobola Campsite
Tag 10 --> Etosha NP --> Ü Onguma Tamboti Campsite
Tag 11 Etosha NP --> Ü Halali Campsite
Tag 12 Etosha NP --> Ü Okaukuejo Campsite
Tag 12 Etosha NP --> Vingerklip Valley --> Ü Bambotsi Guest Farm Campsite
Tag 13 --> Ü Hoada Campsite
Tag 14 --> Ü Palmwag Lodge Campsite
Tag 15 --> Ü Palmwag Lodge Campsite
Tag 16 --> Ü Mowani Campsite
Tag 17 --> Ü Brandberg White Lady Campsite
Tag 18 --> Ü Brandberg White Lady Campsite
Tag 19 --> Swakopmund --> Ü Sophia Dale Base Campsite
Tag 20 --> Swakopmund --> Living Desert Tour --> Ü Sophia Dale Base Campsite
Tag 21 --> Ü Spitzkoppe Campsite
Tag 22 --> Ü Spitzkoppe Campsite
Tag 23 --> Windhoek --> Ü Urban Camp
Tag 24 Rückflug

Könnte dieser Zeitplan Euren Geschmack treffen?

Gruß vom Alm
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: tigris
  • Seite:
  • 1
  • 2