THEMA: Infos zu den Parks im Caprivi-Zipfel gesucht
09 Mai 2019 09:14 #555820
  • Sasa
  • Sasas Avatar
  • Beiträge: 2228
  • Dank erhalten: 2209
  • Sasa am 09 Mai 2019 09:14
  • Sasas Avatar
Hallo Traute,
es ist schade, dass dir das Camp nicht zugesagt hat, aber es scheint ja ein paar Sachen gegeben zu habe, die sicherlich für euch ärgerlich sind, aber doch nicht die "Schuld" des Camps sind.
Ein Motorschaden beim Boot, ist ja nicht die Schuld der Vertretung, das hätte Henni wohl auch passieren können. Das knn jedem passieren, das ist einfach Pech.
Die Gamedrives bietet das Camp nicht selber an, sondern sie buchen einen Guide in der Umgebung. Wenn der den Plan ändert, dann können Sie auch nichts dafür.
Zum Essen kann ich nichts sagen, weil wir wie der überwiegende Teil der dort campenden Selstversorger waren die Ausstattung von Küche und Grill ist auf jedenfall so gut, dass wir als ansonsten Lodgehopper super als Selbstversorger zurecht kamen.
Als wir dort waren, konnten wir z..B. keine Bootstour machen, weil alles ausgebucht war. Ich hatte Veronika im Vorfeld deshalb angeschrieben und sie meinte, dass machen wir, wenn ihr da seid. Ging dann nicht. War auch etwas entäuschend, aber deshalb würde ich totzdem wieder hin und es auch weiter empfehlen. Ich würde nur diesmal auf eine Vorwegbuchung der Bootstour bestehen.
ICh kann Deine Verärgerung verstehe, aber der Aufruf zur Vorsicht, ist in meinen Augen etwas übertrieben.

Viele Grüße
Sasa
Die Freiheit des Einzelnen endet da, wo seine Faust die Nase eines anderen trifft.
3 Generationen zum ersten Mal auf Pad, Namibia 2016:
www.namibia-forum.ch...a-erstlingstour.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
09 Mai 2019 10:24 #555824
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5317
  • Dank erhalten: 8017
  • Topobär am 09 Mai 2019 10:24
  • Topobärs Avatar
Für mich ist Nambwa die einzige akzeptable Campsite für den Besuch der Kwando Core Area und des Horseshoe. Der Grund ist, dass Nambwa die einzige Campsite ist, die innerhalb der Kwando Core Area liegt. Von dort sind es nur rund 3km bis zum Horse Shoe. So kann man den Sonnenuntergang im Park genießen.

Die längere Anreise von den auf der anderen Seite des Flusses gelegenen Campsites wäre nichts für mich. Diese Campsites sind besser für den Besuch des Mudumu NP geeignet.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Sasa
09 Mai 2019 17:58 #555864
  • Bollito
  • Bollitos Avatar
  • Beiträge: 154
  • Dank erhalten: 107
  • Bollito am 09 Mai 2019 17:58
  • Bollitos Avatar
Hi Sasa,
Das Ärgerliche war ja, das alles bereits im Oktober 2018, vorgebucht, gezahlt und von Veronica bestätigt wurde. Gamedrive war für 6 Uhr morgens bestätigt, der Guide kam um 10 und war ärgerlich, dass wir so spät los wollten. Da stimmt doch irgend etwas nicht.
Eine kurze Info von Veronica vorab, dass alles nicht wie geplant durchführbar sei, hätte ja bereits genügt und man hätte umplanen können
Ich kann Topobär nur zustimmen, das von ihm genannte Camp liegt wirklich toll, wir haben es uns angesehen. Wäre für uns wohl eine Alternative gewesen.
Grüße Traute
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Mai 2019 09:46 #556393
  • commanderkeen
  • commanderkeens Avatar
  • Beiträge: 13
  • Dank erhalten: 7
  • commanderkeen am 16 Mai 2019 09:46
  • commanderkeens Avatar
Hallo zusammen,
wir sind seit Dienstag wieder zurück.
Vorab nochmals vielen Dank an alle, die zum Thema beigetragen haben.

Im Mahango Core gab es leider nur eine schlechte Kopie der Karte, ab Buffalo Core gab es dann die schöne Gesamtkarte für den kompletten Bwabwata-Park bzw. die einzelnen Teile.
Eine Karte in derselben Aufmachung gab es im Übrigen auch jeweils für den Mudumu und Nkasa Rupara NP.
Zusätzlich genutzt zu T4A haben wir tatsächlich maps.me aufgrund des intuitiveren Interfaces gegenüber OsmAnd+ (danke dafür noch an offbeat für den Vorschlag).

Ich werde zu gegebener Zeit hier auf den Reisebericht verweisen.
Sofern vorab noch Interesse an aktuellen Infos zu den Parks, diversen Campsites/Unterkünften etc. besteht, gerne hier nachfragen. Der Reisebericht kann noch etwas dauern.

Meine sehr subjektive B) Rangfolge der Parks, basierend auf durchgeführten Aktivitäten, Sichtungen, Umfeld, Bewuchs/Landschaft, befahrbare Pads und deren Zustand zum Zeitpunkt unseres Urlaubs in absteigender Reihenfolge:
1. Mudumu NP
2. Buffalo Core
3. Mahango Core
4. Kwando Core
5. Nkasa Rupara NP

Viele Grüße,
Commander Keen

PS: wir haben immer genau 90 N$ Eintritt bezahlt, Wechselgeld war immer vorhanden :P
Letzte Änderung: 16 Mai 2019 09:55 von commanderkeen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: speed66, Topper008, Netti59, Beatnick, fiedlix
07 Sep 2020 09:27 #594366
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 8893
  • Dank erhalten: 6820
  • Logi am 07 Sep 2020 09:27
  • Logis Avatar
Heute in der AZ:

Nilpferde drohen zu verhungern und verdursten www.az.com.na/nachri...erdursten2020-09-07/

...Das berichtete die Nachrichtenagentur Reuters am Wochenende unter Berufung auf Angaben des nahegelegenen Livingstone Wildlife Camps. Die Nilpferde befinden sich in dem Wuparo-Hegegebiet im Nkasa-Ruparo-Nationalpark...

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
07 Sep 2020 10:31 #594369
  • travelNAMIBIA
  • travelNAMIBIAs Avatar
  • Beiträge: 24922
  • Dank erhalten: 19965
  • travelNAMIBIA am 07 Sep 2020 10:31
  • travelNAMIBIAs Avatar
Nilpferde drohen zu verhungern und verdursten
Dabei ist der Nil doch ganz woanders... ;-)
Reiseplanungen 2021/22: Deutschland, Mosambik, Südafrika, Sierra Leone
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.