THEMA: zum 2.Mal Namibia-Lodgetour Caprivi Herbst 2020
01 Mär 2019 16:02 #549749
  • Superfanti
  • Superfantis Avatar
  • Beiträge: 392
  • Dank erhalten: 915
  • Superfanti am 01 Mär 2019 16:02
  • Superfantis Avatar
Helau,,

danke Dieter für deine AntwortAlles gar nicht so leicht!

Daher bitte ich euch doch nochmals um Eure Hilfe und Einschätzung, die ebenfalls die Victoriafalls vom Caprivi und zurück gemacht haben.

Der Plan ist, dass wir von der Namushasha Lodge kommen-
dann 1 Übernachtung in Kasane- (daran ist ja nichts zu rütteln)
dann 1 Übernachtung Vic Falls (daran gibt es nichts zu rütteln (voraussichtlich Transfer)
dann wieder per Transfer zurück am nächsten Tag. Die Uhrzeit der Rückfahrt scheint ja frei wählbar zu sein, somit auch früh morgens.
Wir wollten eigentlich dann noch in den Chobe NP ( kein Tiefsand Wieviel Zeit sollte man denn einplanen?

Sollte man dann nochmals 1- 2 Nächte in Kasane bleiben?
Oder lieber beispielsweise zum Camp Chobe fahren und dort 1-2 Nächte verbringen, das für mich irgendwie viel schöner wirkt als Kasane (sind ja auch nur 55 Minuten weg).
Nach der Nacht bei den Victora Falls stehen uns noch 2 Nächte zur Verfügung und wir fahren wieder über den Caprivi zurück.

Wäre supernett, wenn ihr mir eure Erfahrungen mitteilen könnt.

Merci und ein närrisches Wochenende- Silke
Mein Ersttäter- Reisebericht Namibia 2018:: www.namibia-forum.ch...rsttaeter-runde.html
Seychellen: Inselhopping im tropischen Paradies: namibia-forum.ch/for...ischen-paradies.html

in Planung: Namibia 2021- Sossusvlei-Erongo-Etosha-Caprivi-Vic Falls (verschoben von 2020)

Ein kleiner Auszug bereister Reiseziele:
Liparische Inseln - Madeira - Azoren - Schottland - Island - Neuseeland -Australien- Singapur - Namibia -Gambia - La Réunion- Mauritius - Seychellen -
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Mär 2019 17:01 #549753
  • yp-travel-photography
  • yp-travel-photographys Avatar
  • Beiträge: 365
  • Dank erhalten: 154
  • yp-travel-photography am 01 Mär 2019 17:01
  • yp-travel-photographys Avatar
Hallo Silke,

plane gerade auch eine Rundtour ab/bis Kasane oder Maun.
Meinst du wirklich, dass deine Routenwahl ab Windhoek günstiger wird als zb. nur Botswana zu bereisen?
Ich hatte überlegt, dass es preislich ähnlich liegt,
vor allem wenn du in Namiba auch teurere Lodges wählst.
Was meinst du?
Natürlich ist ein Flug in ein Camp ins Okavango Delta besonders teuer....

LG yvy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Mär 2019 23:21 #549788
  • Superfanti
  • Superfantis Avatar
  • Beiträge: 392
  • Dank erhalten: 915
  • Superfanti am 01 Mär 2019 16:02
  • Superfantis Avatar
Hallo yvy ,
so richtig fündig wurde ich mit dem Botswana Teil nicht. Kopfmässig bin ich auf den Caprivi eingestellt und für mich macht es so Sinn, da ich unterschiedliche Regionen kennenlerne. Ich kann nicht länger in Urlaub gehen und will auch auf nichts, was ich geplant habe, verzichten. Für Botswana bräuchte man dann wahrscheinlich noch länger, wenn man was sehen will.
Wie ist denn deine Iddee des Routenverlaufes? Willst Du in Lodges übernachten?
LG Silke
Mein Ersttäter- Reisebericht Namibia 2018:: www.namibia-forum.ch...rsttaeter-runde.html
Seychellen: Inselhopping im tropischen Paradies: namibia-forum.ch/for...ischen-paradies.html

in Planung: Namibia 2021- Sossusvlei-Erongo-Etosha-Caprivi-Vic Falls (verschoben von 2020)

Ein kleiner Auszug bereister Reiseziele:
Liparische Inseln - Madeira - Azoren - Schottland - Island - Neuseeland -Australien- Singapur - Namibia -Gambia - La Réunion- Mauritius - Seychellen -
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Mär 2019 17:00 #549933
  • yp-travel-photography
  • yp-travel-photographys Avatar
  • Beiträge: 365
  • Dank erhalten: 154
  • yp-travel-photography am 01 Mär 2019 17:01
  • yp-travel-photographys Avatar
Hallo Silke,

da wir Namibia schon bereist haben, würde mir Botswana reichen.
Also Kasane, Vic Falls, runter nach Maun und am Panhandle wieder hoch.
3 Wochen Zeit mit Mittelklasse-Lodges wäre schön, aber wohl doch zu teuer.

LG yvy
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Jul 2019 14:40 #563070
  • Superfanti
  • Superfantis Avatar
  • Beiträge: 392
  • Dank erhalten: 915
  • Superfanti am 01 Mär 2019 16:02
  • Superfantis Avatar
Hallo zusammen,

so seit einigen Wochen stehen eigentlich die Übernachtungen unserer Caprivi Tour. Es sind nur noch 419 Tage (! Reisezeit September/Oktober) bis zum Ziel und so hoffe ich weiterhin auf eure Hilfe bei der Planung;-). An einigen Punkten schwanke ich doch noch, stecke irgendwie fest und bilde mir aber ein, noch genug Zeit zu haben.;-). Trotzdem suchge ich nach Klarheiten. Momentan gibt es zwar einige Caprivi Threads, aber so manche Antwort habe ich noch nicht gefunden.

Unsere gebuchten Übernachtungen- teils auch mit stornierbaren Lodges:

T1 Namibgrens
T2/T3 Desert Quiver Camp
T4-T5 The Stiltz Swakopmund
T6 Omandumba
T7 Al Aiba (grins- ich wollte einfach beide Lodges sehen;-)- daher die weite Anfahrt ;-))
T8 Etosha Village
T9 Halali
T10 Emanya@Etosha
T11/T12 Mobola Lodge:
T13/T14 Camp Kwando
T15 Chobe River Cottages
T16 Ngoma Zanga Lodge
T17/T18 Chobe:River Camp
T19/T20 Shametu River Lodge
T21/T22 Waterberg Plateau Camp

Wir haben versucht, mehr Doppelübernachtungen einzubauen, damit es erholsamer ist und wir auch mehr das Angebot der Lodges nutzen können.

Da ich an einigen Stellen immer noch unsicher bin, stelle ich euch meine konkreten Fragen:
.
1. T2/T3 Flug über das Sossusvlei- welche Tageszeit würdet ihr empfehlen? Welche Anbieter könnt ihr außer der Sossusvlei Lodge empfehlen?

2. T4 Die Fahrt über Homeb und Gobabeb soll ja traumhaft sein. Lohnt sich beides oder sollte man direkt nach Gobabeb durchfahren? Auf der Tracks4Africa Karte steht bei der kurzen Verbindung vom Homeb zum Gobabeb was von Off Road Jeep Track Restricted. Was heißt das? Können wir das mit dem permit und dem Fortuner fahren? Welche Strecke ab Gobabeb ist Richtung Walvis Bay ist besser- Richtung Norden oder Nordwesten? Ist die Strecke für Offroad Anfänger zu packen oder sollten wir das eher bleiben lassen? Stimmt die Zeitangabe von Tracks4Aftrica oder sollte man lieber die Finger davon lassen, wenn wir keine Zwischenübernachtung in Mirabib haben? Fragen über Fragen-

3. T13/T14 Ich bin immer noch hin und hergerissen zwischen Camp Kwando und Namushasha. Habe auch den eigenen Thread dazu gelesen und noch immer nicht schlauer;-). Schafft man es alleine zum Horseshoe zu fahren?
Sollten wir lieber eine Tages Bootstour mit Dan von Mashi Safaris anstelle der angebotenen Bootsfahrt von Camp Kwando nuchen? Irgendwie habe ich das Gefühl, an dieser Stelle zu wenig Zeit eingeplant zu haben.

3. T15 Kann mir jemand einen guten Anbieter für Sundowner -Bootstouren in Kasane weiterempfehlen oder wie könnten wir ansonsten den Tag sinnvoll gestalten?

4. T16 Victoria Falls: Greg will immer noch den Grenzübergang auf eigene Faust machen.
Kennt jemand von Euch die Ngoma Zanga Lodge? Der Vorteil ist- sie sieht gut aus und ist preisgünstig, dennoch frage ich mich, ob sie nicht zu abgelegen ist. Aber wir hätten ja das Auto oder haben wir bei den Victoria Falls evt. auch ein Parkplatzproblem? Das Victoria Falls Hotel sieht toll aus, ist uns aber echt zu teuer.
Welche Tageszeit würdet ihr für den Rundflug über die Fälle wählen- könnt ihr einen Anbieter empfehlen?
Hat jemand einen guten Anbieter für Sundowner Dinner Bootstouren oder sollte man das auch spontan vor Ort buchen?
Eine Freundin hat alle 3 Victoria Falls- Sundowner Cruise und Rundflug spontan an einem Tag gebucht. Sie weiß aber die Anbieter nicht mehr. Wahrscheinlich hätten wir wie von euch empfohlen 2 Tage einplanen sollen. Aber das kann ich jetzt nimmer ändern.

Es sind wieder sehr viele Fragen geworden- danke trotzdem vorab fürs Lesen, eure Geduld und eure Antworten.

LG Silke
Mein Ersttäter- Reisebericht Namibia 2018:: www.namibia-forum.ch...rsttaeter-runde.html
Seychellen: Inselhopping im tropischen Paradies: namibia-forum.ch/for...ischen-paradies.html

in Planung: Namibia 2021- Sossusvlei-Erongo-Etosha-Caprivi-Vic Falls (verschoben von 2020)

Ein kleiner Auszug bereister Reiseziele:
Liparische Inseln - Madeira - Azoren - Schottland - Island - Neuseeland -Australien- Singapur - Namibia -Gambia - La Réunion- Mauritius - Seychellen -
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
28 Jul 2019 15:21 #563072
  • Lotusblume
  • Lotusblumes Avatar
  • Carpe diem
  • Beiträge: 1645
  • Dank erhalten: 2281
  • Lotusblume am 28 Jul 2019 15:21
  • Lotusblumes Avatar
Hallo Silke,
meine Anmerkungen zum Caprivi Teil - für den ersten Teil hast du schon viele Antworten erhalten.Superfanti schrieb:
Unsere gebuchten Übernachtungen- teils auch mit stornierbaren Lodges:

T1 Namibgrens
T2/T3 Desert Quiver Camp - wir waren im Desert Camp um die Ecke ;), Tipp Frühstücksbox in der Sossusvlei Lodge bestellen und diesen an der Elim Düne genießen
T4-T5 The Stiltz Swakopmund - waren wir 2010 und war sehr schön!
T6 Omandumba
T7 Al Aiba (grins- ich wollte einfach beide Lodges sehen;-)- daher die weite Anfahrt ;-))
T8 Etosha Village
T9 Halali
T10 Emanya@Etosha
T11/T12 Mobola Lodge:
T13/T14 Camp Kwando
T15 Chobe River Cottages - wunderschön
T16 Ngoma Zanga Lodge
T17/T18 Chobe:River Camp - wunderschön
T19/T20 Shametu River Lodge - mein Neid sei mir euch :blush:
T21/T22 Waterberg Plateau Camp

Da ich an einigen Stellen immer noch unsicher bin, stelle ich euch meine konkreten Fragen:
1.
2.
3. T13/T14 Ich bin immer noch hin und hergerissen zwischen Camp Kwando und Namushasha. Habe auch den eigenen Thread dazu gelesen und noch immer nicht schlauer;-). Schafft man es alleine zum Horseshoe zu fahren?

Mein Tipp: Namushasha Lodge - die Villa. Der Game-drive war eine der Besten ever.
Zum Selbstfahren Horseshoe ist Camp Kwando geeigneter. Aber denkt daran, er kann auch ohne Elefanten sein, wie bei uns und neulich hier im Forum auch wieder gelesen.


3. T15 Kann mir jemand einen guten Anbieter für Sundowner -Bootstouren in Kasane weiterempfehlen oder wie könnten wir ansonsten den Tag sinnvoll gestalten?

Bucht die Tour bei den Damen der Chobe Rvivers Cottage - die sind auf Zack. Wir haben zwar keine Sundowner Cruise gebucht, weil wir auf der Pangolin waren :P , aber alle Transfers (von Katima und zurück, Ausflug VicFalls) und Buchungen bei den Damen haben zu 100% gestimmt.

4. T16 Victoria Falls: Greg will immer noch den Grenzübergang auf eigene Faust machen.

Na dann viel Spaß - wir waren froh, nicht selbst gefahren zu sein. Bei uns war die Hölle los...Hunderte LKW's, Baustellen, tiefe Schlaglöcher uswusf.

Kennt jemand von Euch die Ngoma Zanga Lodge? Der Vorteil ist- sie sieht gut aus und ist preisgünstig, dennoch frage ich mich, ob sie nicht zu abgelegen ist. Aber wir hätten ja das Auto oder haben wir bei den Victoria Falls evt. auch ein Parkplatzproblem?

Der Parkplatz bei den VicFalls ist klein und es herrscht dort sicher ein großes Parkplatzproblem - oder seid morgens gleich die Ersten ;)

Das Victoria Falls Hotel sieht toll aus, ist uns aber echt zu teuer.

Besucht es zum lunch / Kaffee / dinner etc.

Ich würde an eurer Stelle den Transfer bei Chobe River Cottage buchen. Und dann evtl. in Vic Falls übernachten und nächsten Tag mit Transfer zurück.
Oder die Übernachtung in VicFalls ganz streichen und 3 Näche im Chobe River Cottage bleiben (das wäre meine Option).
Wirf mal einen Blick in meinen Reisebericht "Von der Wüste zu den Wasserwelten" :)
Viele Spaß bei deiner weiteren Planung!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: JuDid, Superfanti