THEMA: Hoanib 4WD-Trail
19 Apr 2017 19:13 #471923
  • maggus
  • magguss Avatar
  • Beiträge: 734
  • Dank erhalten: 618
  • maggus am 19 Apr 2017 19:13
  • magguss Avatar
Hallo Turi,

ganz schön anspruchsvolle Strecke! RESPEKT!


Viele Grüße


Markus
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Apr 2017 20:31 #471933
  • lilytrotter
  • lilytrotters Avatar
  • Beiträge: 3876
  • Dank erhalten: 4052
  • lilytrotter am 19 Apr 2017 20:31
  • lilytrotters Avatar
Hallo, Namib16,

sehe ich das richtig? Ihr nächtigt in Lodges?
Dann verstehe ich die Idee, Ausflüge zu machen, was ich ansonsten vermeiden würde.

zu deinen Fragen:
„an einem Tag einmal den Hoanib hinauf zu fahren (Elefant Song) und stoße da auf die Amsport Gorge später. (Warum ist die Gegend auf der Karte rot?)“
Die rote Fläche im Westen von Amsport bezeichnet die Hoanib Floodplains – ein nahezu unbefahrbares Gebiet – UND: komplett gesperrt, da im Nationalpark liegend. UND: Seit Wilderness sein Camp westl. von Amspoort wieder aufgebaut hat, ist auch die Befahrung des Amspoort Gorges bis zur Nationalparkgrenze nicht mehr möglich: Gesperrt.
Östlich von Amspoort ist der gesamte Hoanib wie bisher befahrbar. Achtung: Elefanten haben auch im Tiefsand Vorfahrt! :)
Kurz vor Elephant Song ist das neue Gate, an dem ihr Gebühr bezahlen müsst.

Für einen Ausflug von Camp Aussicht fällt mir nix ein, vielleicht macht ihr dort einfach einen der interessanten Ausflüge mit Marius Steiner.

Zur nächsten Frage:„Die zweite Idee ist über Puros mal Richtung Orumpembe zu fahren und um die Mittagszeit zurück. Macht das Sinn und ist es sehr anspruchsvoll, wenn man einen Weg die 3707 hin fährt und dann den Hoarusib im Flussbett zurück?“
Könnte man machen, aber Mittags schon zurück? ...ab Orupembe dann einige km nach Osten und entlang des Khumib nach Süden. Auf halber Strecke seht ihr auf der Karte einen „Wechsel“ in das Tal des Hoarusib, der ist sehr interessant zu fahren und es ist schön sich dafür Zeit lassen zu können (vielleicht nehmt ihr euch ein Picnic und Wasser! mit...) - Seid achtsam mit großen grauen Einzelgängern! Die können manchmal missgelaunt sein...

Beide Ausflüge sind anspruchsvoll, aber mit Sanderfahrung nicht sehr anspruchsvoll.

Gruß lilytrotter
Letzte Änderung: 19 Apr 2017 20:40 von lilytrotter.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi
20 Apr 2017 09:55 #471992
  • Topobär
  • Topobärs Avatar
  • Beiträge: 5318
  • Dank erhalten: 8023
  • Topobär am 20 Apr 2017 09:55
  • Topobärs Avatar
Von Sesfontein aus würde ich Euch folgenden Tagesausflug empfehlen:
Auf der D3707 bis zu den Giribes Plains. Von dort über den Obias ins Hoanib Tal und über den Ganamub wieder zurück zur D3707 und nach Sesfontein. Dieser Tagesausflug war vor über 20Jahren unser erster Kontakt mit dem Kaokovelt und die Gegend hat uns seitdem nicht mehr losgelassen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Apr 2017 10:53 #472004
  • Namib16
  • Namib16s Avatar
  • Beiträge: 31
  • Dank erhalten: 7
  • Namib16 am 20 Apr 2017 10:53
  • Namib16s Avatar
Hallo Lilytrotter,

erst einmal danke für die Einschätzung und die Routentipps, es war schon so gedacht den ganzen Tag für die Strecke nach Orumpembe und zurück zur Verfügung zu haben, unbedingt mit Picnic, :-). Ich schau mir das in Ruhe auf der Karte nochmal an.

Danke nochmals!
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Apr 2017 15:04 #472056
  • Namib16
  • Namib16s Avatar
  • Beiträge: 31
  • Dank erhalten: 7
  • Namib16 am 20 Apr 2017 10:53
  • Namib16s Avatar
Hallo, Topobär,

das klingt echt interessant und scheint auch sehr machbar an einem Tag, nix is schlimmer als durch die Gegend zu rasen ohne Muße. Danke für den Tipp!
Thomas
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Apr 2017 15:16 #472062
  • giraffenmog
  • giraffenmogs Avatar
  • [fc-user:630931]
  • Beiträge: 649
  • Dank erhalten: 348
  • giraffenmog am 20 Apr 2017 15:16
  • giraffenmogs Avatar
Namib16 schrieb:

Die zweite Idee ist über Puros mal Richtung Orumpembe zu fahren und um die Mittagszeit zurück. Macht das Sinn und ist es sehr anspruchsvoll, wenn man einen Weg die 3707 hin fährt und dann den Hoarusib im Flussbett zurück?

Nee, das lass mal bleiben. Hinter Seisfontein ist Schluss mit lustig. Auch wenn die Pad D3707 heisst, ist sie nicht zu vergleichen mit den Ds weiter südlich. Und wie der Rest aussehen könnte, hast Du ja schon auf den Videos gesehen.

Darf ich Schleichwerbung machen? Im Amazon Kindle Store findest Du in der Reihe 4x4-Trails in Namibia detaillierte Beschreibungen solcher Strecken für kleines Geld. Geschrieben sind die Dinger für Leute, die etwas genauer wissen möchten, was auf so einer Strecke auf sie zu kommt und nicht gleich 35 Euronen für ein Buch ausgeben möchten, in dem deutlich mehr über das Kaokoveld als sie jemals wissen wollten.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Namib16, Sasa