THEMA: Tausche 10 Löwen gegen einen Leoparden
12 Feb 2014 15:30 #326386
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1663
  • Dank erhalten: 2031
  • Montango am 12 Feb 2014 15:30
  • Montangos Avatar
Susi65 schrieb:

...und Delaire werden wir dann wohl mal ausprobieren. Gerade im Sommer bzw. wenn es warm ist mag ich deutlich lieber Weiß- als Rotwein.

Liebe Grüße

Susi

Hallo Susi,

es gibt dort auch Rotweine, wir haben die nur nicht probiert. Wir konnten ja leider nur begrenzt einkaufen (kaufen hätten wir schon gekonnt, aber mit dem Trinken wäre es knapp geworden in den letzten paar Tagen :laugh: )

Noch ein paar Eindrücke von Delaire









LG und viel Vorfreude

Montango
Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Letzte Änderung: 12 Feb 2014 15:33 von Montango.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Eulenmuckel, Lil, Nane42, Susi65, Logi, Daxiang
12 Feb 2014 15:41 #326388
  • Susi65
  • Susi65s Avatar
  • Beiträge: 1065
  • Dank erhalten: 1013
  • Susi65 am 12 Feb 2014 15:41
  • Susi65s Avatar
Montango schrieb:
Wir konnten ja leider nur begrenzt einkaufen (kaufen hätten wir schon gekonnt, aber mit dem Trinken wäre es knapp geworden in den letzten paar Tagen :laugh: )

...aus dem Grund haben wir unseren Ausflug in die Weinregion auch an den Anfang unserer Reise gelegt :cheer: :cheer: ;) .

Nochmals vielen Dank und liebe Grüße

Susi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Feb 2014 08:07 #326475
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1663
  • Dank erhalten: 2031
  • Montango am 12 Feb 2014 15:30
  • Montangos Avatar
8.1.
Kapstadt Birds Nest

Wir wachen auf und . . es regnet leicht. Mittlerweile müssen wir die Regenmenge eines ganzen Sommers erreicht haben. Was soll es, wir fahren heute mit der blauen Linie des Citybusses.
In Kirstenbosch steigen wir nicht aus, es schüttet aus Eimern. Ebenso in Constantia. Aus Verzweiflung machen wir Halt in der World of Birds. Vielleicht ist das ja teilweise überdacht. Ist es nicht, aber der Regen wird weniger.
Dafür sehen wir eine Menge lustiger Vögel.



Einer pickt uns beim Vorbeigehen sogar ins Bein. Im Eulenkäfig fühlen wir uns wie in Jurassic Park, die Eulen sind aus der Nähe ganz schön gross und beobachten uns genau.



Nach ungefähr einer Stunde besteigen wir wieder den Bus und fahren zum nächsten Stop: Imizamo Yethu Townschip.
Hier machen wir einen kleinen Rundgang mit einer einheimischen Führerin aus dem Township. Der Kontrast zum Rest der Stadt könnte nicht grösser sein. Aber auch innerhalb des Townships gibt es grosse Unterschiede: völlig desolate Blechhütten, Steinhäuser und auch mit viel Aufwand verschönerte Blechhütten. Erschreckend, dass auch diese mit Draht gesichert sind.







Wir steigen wieder in den Bus und fahren nach Camps Bay. So nah und doch eine komplett andere Welt.
Es ist tatsächlich wieder sonniger geworden.







Zurück zur Waterfront nehmen wir das Boot und fahren vorbei an den teuersten Appartements der Stadt mit Flächen von 400 qm.







Als wir am Nachmittag zurück im Birds Nest sind, ist es mit der Sonne vorbei.



Es ist kühl geworden in den letzten Tagen. Statt des erhofften Sonnenscheins am Pool nehme ich ein heisses Bad. Mit Blick auf den wolkenverhangenen Tafelberg ….
Heute Mittag haben wir nur eine Kleinigkeit gegessen, so dass wir am Abend ins Saigon, ein sehr gutes asiatisches Restaurant, fahren.
Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Letzte Änderung: 13 Feb 2014 08:14 von Montango.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, Tanja, Topobär, Lil, Steffi82, Nane42, Logi, take-off, Daxiang
13 Feb 2014 09:32 #326477
  • Giselbert
  • Giselberts Avatar
  • Beiträge: 467
  • Dank erhalten: 184
  • Giselbert am 13 Feb 2014 09:32
  • Giselberts Avatar
Hallo Montango,
was ein schöner Reisebericht! Habe ihn heute in einem Rutsch durchgelesen.
Wie appetittlich das Brot und die Brötchen aussehen. Ich hätte gerne das Rezept und wie du
das genau zubereitet hast. Es wäre sehr schön, wenn du mir das verraten würdest, auch gern per PN.
Danke!
Viele Grüße Giselbert
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
13 Feb 2014 12:26 #326504
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1663
  • Dank erhalten: 2031
  • Montango am 12 Feb 2014 15:30
  • Montangos Avatar
Hallo Giselbert,

danke für das Kompliment.

Das Brotbacken ist ganz einfach. Ich nehme immer Backmischungen von zuhause mit. Die Mischung mit Wasser anrühren, wirklich kräftig kneten und schlagen und im Warmen (Auto oder im Winter mit Glut im Potje ) gehen lassen. Der Teig sollte sich verdoppelt haben. Dann nochmal kneten und Brot formen. Nochmals kurz gehen lassen. Mein Mann feuert mich beim Kneten immer an, weil auf der Packung steht, dass die Küchenmaschine auf höchste Stufe eingeschaltet werden soll :laugh:

Den Potje am Boden ganz leicht einölen und auf drei Steine setzen, so dass man etwas Glut darunter schieben kann. Den größten Teil der Glut auf den Deckel legen. Nach 15 min mal nachschauen. Wenn das Brot leicht gebräunt ist und hohl klingt, ist es fertig. Die größte Schwierigkeit besteht darin, dass es unten nicht anbrennt. Wenn es unten zu heiss wird, einfach von der Glut nehmen und nur mit Oberhitze weiter machen.

Hier noch eine schöne Anleitung aus einem Kochbuch:

Dateianhang:

Dateiname: hddcd940.pdf
Dateigröße:134 KB


Viel Erfolg

Montango
Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
17 Feb 2014 15:24 #327129
  • Montango
  • Montangos Avatar
  • Beiträge: 1663
  • Dank erhalten: 2031
  • Montango am 12 Feb 2014 15:30
  • Montangos Avatar
9.1.
Kapstadt Birds Nest

Für heute früh haben wir eine Tour nach Robben Island gebucht. Die Fähre geht um 9.00 Uhr. Als wir aufstehen, scheint die Sonne. Das ändert sich schnell, als die Fähre ablegt, ist es grau und stürmisch. Zum Glück beginnt es erst wieder etwas zu regnen, als wir auf der Insel im Bus sitzen.



Lange werden wir im Bus auf der kleinen Insel herum gefahren, wohl um die vielen Personen (5 Bussladungen) nicht alle gleichzeitig in das Gefängnis zu lassen.
Als wir dann endlich an der Reihe sind, ist der Besuch des Gefängnisses doch sehr eindrücklich, vor allem durch die Vorträge eines ehemaligen Häftlings.



Leider ist die Zeit hier sehr kurz, an den Zellen laufen wir alle im Eiltempo vorbei.
Als die Fähre wieder Kurs auf Kapstadt nimmt, wird das Wetter allmählich besser.







Man kann sogar den Tafelberg sehen.



Zum Mittag fahren wir zum Greenmarketsquare, essen eine leckere Pizza und schauen den Straßenmusikern zu.





Nach ein wenig shoppen, laufen wir dann durch Bokaap zur Waterfront zurück.









Zum ersten Mal können wir in der Sonne den Pool geniessen.



Botswana 2016
Sambia 2016
Zimbabwe 2016
KwazuluNatal 2015
KTP-Namibia-Kapstadt 2013
Zimbabwe 2012

Noch keiner hat am Ende gesagt "Ich hätte mehr Zeit im Büro verbringen sollen"
Letzte Änderung: 17 Feb 2014 15:29 von Montango.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Armin, Tanja, chrissie, Eulenmuckel, Topobär, Lil, Nane42, Susi65, Sukram, Logi und weitere 3