THEMA: Route Norden Namibias so machbar ? Tipps erwünscht
31 Okt 2013 21:36 #310627
  • piscator
  • piscators Avatar
  • Beiträge: 1462
  • Dank erhalten: 780
  • piscator am 31 Okt 2013 21:36
  • piscators Avatar
Hallo Katja,
habe ebn erst gelesen, dass bei euch ein Himbadorf bei Kamanjab eventuell geplant ist..
Zu Gelbingen gibt es im forum eine ganze Reihe an Kommentaren.
Wir würden nie wieder hingehen. Ich weiß, dass auch Guestfarmer Gelbingen nicht (mehr) empfehlen.
Informiert euch mal über dieses Dorf. Es liegt beim Filmhaus (House in The Rocks). Man bekommt dort auch Führungen ohne Übernachtung. Anmerkungen findest du hier. Ich habe gerade die Buchungsadresse nicht verfügbar, aber die lässt sich finden.

Gruß Piscator
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Nov 2013 11:14 #310659
  • Kapseerose
  • Kapseeroses Avatar
  • Beiträge: 129
  • Dank erhalten: 32
  • Kapseerose am 01 Nov 2013 11:14
  • Kapseeroses Avatar
Hallo Katja,

wir sind gerade vor knapp 3 Wochen in Namibia gewesen.

Unsere Tour führte uns u.a. auch nach Sossousvlei, Swakop und Etosha.

Wir haben - wie von Euch geplant - im Desert Camp genächtigt und wir waren total begeistert. Nachts kamen Springböcke und Oryxe ganz nah an unser Zelt, so dass wir quasi Auge-in Auge- mit ihnen waren. Wir waren beide Abende in der Lodge essen und das war hervorragend! Lecker! Empfehlenswert!

In Swakop hattenw ir das Namib Guesthouse gebucht und können es jederzeit weiterempfehlen. Zentral gelegen, unweit von Meikes Guesthouse konntenw ir von dort Swakop fußläufig erkunden. Essenw aren wir abends im Jetty: toller Blick und leckeres Esssen!

Hinsichtlich Etosha hatten wir vorher auch überlegt, ob wir innerhalb und außerhalb übernachten. Haben uns dann aber für innerhalb entscheiden und waren in Okakeujo und Halali. Wir haben es nicht bereut! Die Abende am Wasserloch waren toll! Wir haben dort soviele Antilopen, Zebras, aber vor allem Elefanten und Nashörner gesehen, dass wir jederzeit und sofort wieder "nur" im Park übernachten würden! Wir hatten in beiden Camps die Bush Chalets und das ist auch völlig ausreichend.

Viele Grüße
Sabine
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
01 Nov 2013 15:09 #310712
  • Gerd1942
  • Gerd1942s Avatar
  • Sag' was Du denkst, aber bedenke, wie Du es sagst
  • Beiträge: 5538
  • Dank erhalten: 2662
  • Gerd1942 am 01 Nov 2013 15:09
  • Gerd1942s Avatar
Hallo Katja,

ich denke, dass der Vorschlag von Gnukuh, die erste Nacht in Windhoek zu verbringen, sowohl von der Kosten- wie der Fahrseite der beste ist. Onganga kenne ich - es liegt etwas außerhalb am Stadtrand, aber immer noch nah genug, dass Ihr mit dem Wagen reinfahren und Euch die Stadt ansehen könnt. Wenn Du willst, schreibe ich Dir mal per pm. eine Route auf, de Ihr dann fahren könnt, damit Ihr das Wichtigste seht.

Was Gelbingen angeht, da sind die Meinungen wirklich geteilt. Aber ich habe ja gesagt - oder war es in meinem Reisebericht? - dass sich dort Manches geändert hat. Ich weiß nicht, von welchen Farmern Piscator spricht. Ich weiß aber, dass gerade als wir dort waren, eine Gruppe von einer Nachbarfarm dort war und ich weiß weiterhin, dass von der Vingerklip Lodge nach wie vor Ausflüge dorthin angeboten werden.

Weißt du wieviel diese Gelbingen Safari kostet
Nein, leider nicht. Aber auf der Homepage haben die doch ein Anfrageformula. Schick das doch einfach mal ab. Kostet nichts und Du hast die Info aus erster Hand.

Mein Plan sähe jetzt so aus:

1. Nacht - Windhoek. Pension Onganga oder - wenn Ihr etwas haben wollt, was näher in der Stadt ist - dann Pension Steiner. Von da kann man fast alles zu Fuß erledigen - außer Joe's Beer House.

2. und 3. Nacht Sossuvlei ( 2 ÜN ) -> Sossuvlei Desert Camp

4. und 5. Nacht Swakopmund ( 2 ÜN ) --> Unterkunft ???


Schau Dir mal das Alternative Space an. Ich denke, dass Euch das gefallen könnte. www.thealternativespace.com Rates_AlternativeSpace_AccommodationSwakopmund.htm

Uis - ( 2 ÜN ) Hohenstein Lodge
oder Roidina Nature Farm


Das würde ich weglassen und zugunsten Etoscha opfern

Khorixas ( 2 ÜN ) -> Aabadi Mountain Camp Lodge
oder eine Ü bei der Brandberg White Lady Lodge und dann eine Ü auf der Vingerklip Lodge


Vom Aabadi Mountain Camp habe ich in den letzten Tagen nicht viel Gutes gehört. Auch hier im Forum hat jemand von Diebstahl gesprochen. Ich würde in Khorixas die Mopane Lodge wählen. Etwas außerhalb. Näheres Infos findest Du hier auf Seite 9: www.gondwana-collect...uest_Info_2014_G.pdf

Jetzt würde ich Deine Pläne ändern wie folgt:

1 Nacht Gelbingen Safaris
1 Nacht Dolomite Camp
2 Nächte Okaukuejo
2 Nächte Halali
1 Nacht Tsumeb
1 Nacht Düsternbrook - preiswert ist dort das "Zeltzimmer" neben dem Campingplatz - und mitten in der Natur auch noch.

Oder:

1 Nacht Gelbingen
1 Nacht Matunda Guest Far
2 Nächte Okaukuejo und dann siehe oben

Liebe Grüße von der sonnigen Atlantikküste
Gerd
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Nov 2013 18:49 #311063
  • katja02
  • katja02s Avatar
  • Beiträge: 11
  • katja02 am 03 Nov 2013 18:49
  • katja02s Avatar
piscator schrieb:
Hallo Katja,
habe ebn erst gelesen, dass bei euch ein Himbadorf bei Kamanjab eventuell geplant ist..
Zu Gelbingen gibt es im forum eine ganze Reihe an Kommentaren.
Wir würden nie wieder hingehen. Ich weiß, dass auch Guestfarmer Gelbingen nicht (mehr) empfehlen.
Informiert euch mal über dieses Dorf. Es liegt beim Filmhaus (House in The Rocks). Man bekommt dort auch Führungen ohne Übernachtung. Anmerkungen findest du hier. Ich habe gerade die Buchungsadresse nicht verfügbar, aber die lässt sich finden.

Gruß Piscator

Hallo Piscator

vielen vielen lieben Dank :)
Habe mir die Seite gleich mal gespeichert
Mal schauen wohin uns der *Weg* noch so führen wird



@all
Sind derzeit am Unterkünfte buchen
und das Sossusvlie Desert Camp ist schon mal für unseren Zeitraum ausgebucht :sick:
Daher die Frage
welche bezahlbare Unterkunft kommt in der Nähe noch so in Frage ?

hatte jetzt mal Weltevrede Guest Farm , Betesda Lodge und Nubib Mountain Guest Farm noch rausgsucht
oder hätte jemand eine andere Unterkunft die man empfehlen könnte




@Gerd
Das mit dem Aabadi Mountain Camp schockiert mich jetzt schon ein bisschen :blink:
aber leider gibt's in der Region direkt nur noch die Twyfelfontein Country Lodge die einigermaßen bezahlbar ist
Düsternbrook ist so gut wie gebucht :blush:
Überlegen aber noch zwischen dem SafariZelt und dem Hippo Chalet
das wäre nämlich noch frei :)


Die Spitzkoppe und den Erongoberg wollen wir jedenfalls beide super gerne sehen
und dort auch evtl die eine oder andere Wanderung machen
Von daher können wir die zwei Tage dort nicht opfern ... :dry:

Hab mir zum Thema übernachten in Swakopmund jetzt mal drei Hotels zur Auswahl
das empfohlene Meikes Guesthouse das alternative space und pepples Stone house ...
:)

Hoffe dass bei der Buchung mit den restlichen Unterkünften alles klappt
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Nov 2013 18:52 #311064
  • katja02
  • katja02s Avatar
  • Beiträge: 11
  • katja02 am 03 Nov 2013 18:49
  • katja02s Avatar
Kapseerose schrieb:
Hallo Katja,

wir sind gerade vor knapp 3 Wochen in Namibia gewesen.

Unsere Tour führte uns u.a. auch nach Sossousvlei, Swakop und Etosha.

Wir haben - wie von Euch geplant - im Desert Camp genächtigt und wir waren total begeistert. Nachts kamen Springböcke und Oryxe ganz nah an unser Zelt, so dass wir quasi Auge-in Auge- mit ihnen waren. Wir waren beide Abende in der Lodge essen und das war hervorragend! Lecker! Empfehlenswert!

In Swakop hattenw ir das Namib Guesthouse gebucht und können es jederzeit weiterempfehlen. Zentral gelegen, unweit von Meikes Guesthouse konntenw ir von dort Swakop fußläufig erkunden. Essenw aren wir abends im Jetty: toller Blick und leckeres Esssen!

Hinsichtlich Etosha hatten wir vorher auch überlegt, ob wir innerhalb und außerhalb übernachten. Haben uns dann aber für innerhalb entscheiden und waren in Okakeujo und Halali. Wir haben es nicht bereut! Die Abende am Wasserloch waren toll! Wir haben dort soviele Antilopen, Zebras, aber vor allem Elefanten und Nashörner gesehen, dass wir jederzeit und sofort wieder "nur" im Park übernachten würden! Wir hatten in beiden Camps die Bush Chalets und das ist auch völlig ausreichend.

Viele Grüße
Sabine

hallo Sabine

auch vielen lieben dank an dich

ich hätte auch zu gerne die zwei Nächte in dem Sossuvlei Dester Camp verbracht
aber das ist leider echt schon ausgebucht
9 Monate vorher :ohmy: :dry: :S
ziemlich blöd

Wir haben uns jetzt jedenfalls auch dafür entschieden innerhalb des Ethosa Nationalparks zu übernachten
Wie ihr auch im Halali und im Okaukeujo
Allerdings nur einmal im Bush Chalet und bei dem anderem im Dopplezimmer ;)

Das Jettys werde ich mir auch mal noch anschauen
Danke schon mal für den Tipp :)

Glg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Nov 2013 19:28 #311068
  • Sabra
  • Sabras Avatar
  • Beiträge: 80
  • Dank erhalten: 38
  • Sabra am 03 Nov 2013 19:28
  • Sabras Avatar
Hallo Katja,

bucht auf Düsternbrook auf jeden Fall das Hippo Chalet. Wir waren im April dort und total begeistert. Es liegt direkt am Andreasdamm 3 km von der Gästefarm entfernt. Ihr habt die Hippofamilie und eine Vielzahl von Tieren dort ganz für euch alleine. Natur pur.....das Chalet ist einfach und zweckmäßig. Wir haben für nächstes Jahr das Hippo Chalet schon wieder gebucht. Wenn man von dort zum Haupthaus geht, kommt man an dem Cheetah Gehege vorbei und kann die Beiden oft beobachten.

Im April waren wir auch in der Twyvelfontein Lodge. Uns hat es dort super gefallen. Lodge war nur zu 25% belegt, gutes Essen, netter Manager, toller Gamedrive ( wir haben Wüstenelefanten mit 3 Tage altem Nachwuchs gesichtet und waren mit unserem Guide alleine unterwegs). Leider keine Klimaanlage in den Zimmern, im April hatten wir dort über 40 Grad.

Viel Spaß bei der weiteren Planung.
Sabra
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.