THEMA: REisemobil
03 Mär 2020 16:48 #581622
  • Suricate4
  • Suricate4s Avatar
  • Beiträge: 17
  • Dank erhalten: 1
  • Suricate4 am 03 Mär 2020 16:48
  • Suricate4s Avatar
Hallo zusammen,

nach einigen Touren seit 2013 lässt mich das südliche Afrika nicht los.
Bin auf einer Messe auf den Burow Oman 4 als Reisemobil gestoßen. Hat da einer von euch Erfahrung mit? Könntet ihr euch das für eine Afrika Nord-Süd vorstellen? Expeditionsmobil wäre mir lieber bis 7,5 T, aber da fehlt leider etwas.

Liebe Grüße

Carlos
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
03 Mär 2020 17:33 #581625
  • Clamat
  • Clamats Avatar
  • Beiträge: 1242
  • Dank erhalten: 1369
  • Clamat am 03 Mär 2020 17:33
  • Clamats Avatar
Hi Carlos,
Für den Oman4 wirst du leider noch keine Erfahrungsberichte bekommen, er wurde erst letztes Jahr entwickelt und die ersten Fahrzeuge werden gerade gebaut.
Wir fahren seit 2018 den (Ur) - Oman, noch mit Spirituskocher und ohne sonstigen Schnickischnacki wie Fernseher oder Soundsystem und sind absolut glücklich mit ihm. Letztes Jahr waren wir mit ihm in Island unterwegs
clamat2019.blogspot.com/
und da hat er sich absolut bewährt. In 4 Wochen geht es mit ihm in den marokkanischen Sandkasten :woohoo:
LG
Claudia
Unsere Reisen findet man unter: clamat.de/
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi, Suricate4
04 Mär 2020 07:10 #581658
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4802
  • Dank erhalten: 10181
  • picco am 04 Mär 2020 07:10
  • piccos Avatar
Hoi Carlos

Das Model und den Hersteller kenne ich nicht, aber ich hatte auch schon einen Pickup mit Wohnkabine und werde mir wieder eine Kabine für den Pickup bauen.
Meiner Meinung nach muss man bei solchen Kabinen extrem aufs Gewicht und den Schwerpunkt schauen, denn die Pickups sind mit solchen Kabinen schnell mal an der Grenze des Machbaren.
Sehr Geländegängig sind sie dann meist nicht mehr.
Schau mal hier rein: www.wohnkabinenforum.de
Oder, falls ein Selbstbau in Frage käme, hier (Bin da Moderator): www.womobox.de
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Suricate4
04 Mär 2020 07:58 #581665
  • Max Power
  • Max  Powers Avatar
  • Beiträge: 559
  • Dank erhalten: 929
  • Max Power am 04 Mär 2020 07:58
  • Max  Powers Avatar
Meine Erfahrung Afrika Nord Süd beschränkt sich auf die Westküste und da halte ich das Auto für nicht geeignet. Selbst die Hauptroute fahren OHNE Nebenwege ist mit so einem Monstrum sehr kostspielig was den Verschleiß angeht.

Ich denke Voll solltest du unter 3t liegen. Leer also irgendwo bei 2.7?
Marokko easy,
Mauretanien Hauptstraße ok, Hinterland NO GO.
Senegal, meist unproblematisch bis machbar.
Gambia gut
südlich davon würde ich abstand nehmen von der Idee mit der Kiste ;-) (Elfenbeinküste, bis Togo ist auch noch ok)
5 Wochen Namibia - Caprivi und Zurück

www.namibia-forum.ch...back-again.html?rb=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Suricate4
04 Mär 2020 11:36 #581692
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4802
  • Dank erhalten: 10181
  • picco am 04 Mär 2020 07:10
  • piccos Avatar
Hoi Carlos

Wäre vielleicht so was etwas für Dich?
Kleiner, als Festaufbau durch den Wegfall der Pritsche wenig Mehrgewicht zum Pickup, aber kleiner: Klick mich um die Geocar-Kabinen zu sehen
Damit würde die Geländegängigkeit und auch das Auto nur wenig leiden.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
04 Mär 2020 12:47 #581701
  • Clamat
  • Clamats Avatar
  • Beiträge: 1242
  • Dank erhalten: 1369
  • Clamat am 03 Mär 2020 17:33
  • Clamats Avatar
Hi du mit dem fast perfekten Namen :whistle: ,

ganz ehrlich, mit so einem Aufbau wollte ich keine mehrmonatige Reise machen. Wir sind jahrelang diverse (gemietete) Allradcamper in Australien, Namibia, Südafrika und Südamerika gefahren und haben lange gesucht, bis wir einen passenden eigenen Camper gefunden haben und sind hierbei beim Oman (dem "Kleinen", nicht Oman4) gelandet. Wir brauchen kein Bett umbauen, man hat innen ein enorm großes Raumgefühl, vor allem im (separaten) Bad mit Trenntoilette (ich weiß, du liebst Porta Potties). Gerade die TTT wollte ich nicht mehr missen. Keine stinkenden Chemikalien, keinerlei Entsorgungsprobleme. Unser Fahrzeug ist absolut autark, gasfrei (keinerlei Probleme mit nicht passenden Adaptern oder nicht nachfüllbaren Gasflaschen. Spiritus/Ethanol bekommst du überall).
Auch beim Oman wird die Pritsche entfernt, so dass, der Kleine, unter 3t Leergewicht liegt. Mit 5,6m passt er super auf sämtliche Parkplätze, auch in Innenstädten. Stauraum ist überreichlich vorhanden und mit einer Watttiefe (ohne Schnorchel) von 80cm kommt man durch so manchen Fluss. Gut, er hat 3m Höhe, aber lässt sich auch damit,auch in schwierigstem Gelände, top fahren durch verstärkte Federung und zusätzliche Luftfederung. In Island haben wir letztes Jahr immer mal wieder die gleichen Pickup-Fahrer getroffen, ein Paar mit Tischerkabine, ein Paar mit Nordstar. Nach kurzer Zeit haben sie uns um unser WoMo beneidet. Tischer hat mittlerweile sein Fahrzeug verkauft, Nordstar hat in Island einen Rahmenbruch erlitten und es gerade noch so notgeflickt nach Hause geschafft.

@ Max Power
Wie kommst du drauf den Oman als "Monstrum" zu bezeichnen? Was für ein kostspieliger Verschleiß?
Ich bin mir auch absolut sicher, dass sehr viele der "NoGo-Strecken" nicht am Fahrzeug scheitern, sondern am Fahrer :S
LG
Claudia
Unsere Reisen findet man unter: clamat.de/
Letzte Änderung: 04 Mär 2020 13:46 von Clamat.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: picco