THEMA: Reiseberichte ohne Kommentare?
19 Jun 2013 18:26 #292673
  • lilytrotter
  • lilytrotters Avatar
  • Beiträge: 3863
  • Dank erhalten: 4034
  • lilytrotter am 19 Jun 2013 18:26
  • lilytrotters Avatar
Man kann das Ganze auch noch anders betrachten: Diejenigen, die von Reiseberichten im stillen Kämmerlein nutznießen und sich nicht einmal zwischendurch mit Dank und netten Worten melden wollen, um dem Schreibenden seine Mühe zu lohnen, die sollten es doch am Besten so machen, wie bei einen netten Buch: Man zahlt als Dank.
Einen link, einen Klick und schon hat man sein kommentarfreies Wunschbüchlein gekauft.
Da hätte doch jeder fleißige Reiseberichtschreiber sicher eine gute Adresse, wem das Geld zugute kommen könnte...
Nur einfach immer die Ansprüche an Andere hochschrauben (und einige Reiseberichtschreiber schrauben auch noch an sich selbst, weil „nur“ Reisbericht-Schreiben ist ja noch nicht gut genug...), das ist keine wirklich gute Idee.
Die Lockerheit ist mittlerweile futsch. Ich überlege mit inzwischen dreimal, eh ich was zu einem Bericht schreibe, denn oft genug weiß ich nicht, ob das überhaupt noch gewünscht ist. Das geht offensichtlich auch Anderen so – so werden Reiseberichte neuerdings sorgenvoll mit den Bitten versehen, doch auch Kommentare zu schreiben – ja, wo sind wir denn? Diejenigen die selber keine Berichte schreiben waren ganz vorn mit dabei, diese Ansprüche zu formulieren und auf die herabzusehen, die mit netten Zeilen Spaß haben und Spaß machen. Die Natürlichkeit ist futsch, die Spontanität hinüber.
Erfolgreich, würd ich so was nennen.

Gruß lilytrotter
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bamburi, Erika, K.Roo, Birgitt, nana76, Guggu, Uli.S, KarstenB, Gnukuh, janphillip
19 Jun 2013 18:32 #292674
  • Guido.
  • Guido.s Avatar
  • Guido. am 19 Jun 2013 18:32
  • Guido.s Avatar
Hallo Anja,

Stellung zu beziehen, ist völlig OK. Und das Du eine andere Meinung zum Thema als ich hast, ist selbstverständlich auch völlig OK. Den Sinn einer Diskussion in Frage zu stellen, wenn in dem Thread schon deutlich geworden ist, dass es eben auch andere Meinungen als Deine gibt (und zwar begründete Meinungen), das habe ich nicht so ganz verstanden.
Bamburi schrieb:
Du willst nicht wirklich, dass ich Dir einen Vortrag über Web 2.0 halte ... ;) .

Doch da wäre ich schon interessiert dran. B)
Ich habe das "Web 2.0" ehrlich gesagt als Versuch gesehen, noch ein (überstrapaziertes) Buzzword in die Diskussion zu bringen, das in diesem Kontext noch nicht mal passt und als Argument nicht zieht.
Bamburi schrieb:
Selbstverständlich schreibe ich einen RB für die Leser. Aber gerade deshalb freu ich mich auf Feedback. Und wenn eben jemand schreibt "Ich sitz auf dem Dach", "Tolle Fotos" usw. dann werte ich es als Kompliment. Und genau für diese Leute schreibe ich besonders gerne meine Berichte.

Aber das ist in dem Thread doch nun mehr als deutlich geworden, dass das absolut OK ist und das es überhaupt nicht um das Unterdrücken solcher Kommentare geht.
Bamburi schrieb:
Ich gebe nur zu bedenken, wenn es zu kompiziert wird, mag der eine oder andere die Lust daran verlieren.

Da hast Du sicherlich recht. Wie schon geschrieben, kann das dann ja immer noch jeder Reiseberichtverfasser selbst entscheiden.

Und ich bitte um Entschuldigung, wenn Du mein vorhergehendes Posting zu angreifend oder so fandest. Ich formuliere manchmal etwas pampig - ich arbeite dran mich zu zügeln. :whistle:

Beste Grüße

Guido
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
19 Jun 2013 19:17 #292682
  • janphillip
  • janphillips Avatar
  • Beiträge: 111
  • Dank erhalten: 43
  • janphillip am 19 Jun 2013 19:17
  • janphillips Avatar
Ich, als -bisher nur- Reiseberichtleser verfasse bei den Reiseberichten die ich ernsthaft verfolge immer einen kurzen Kommentar um zu zeigen, dass ich den Bericht lese und dass er mir gefällt. Inhaltlich kann ich mir meine Beiträge natürlich sparen, aber man kann ja auch mal etwas Nettes zu denen, die sich viel Mühe machen sagen, finde ich.
Wer den RB ausschließlich für sich schreibt, der muss ihn ja gar nicht veröffentlichen, und wer ihn veröffentlich, der freut sich doch auch über feedback, oder nicht???
Wenn ich mich an den RB mit "Peggy" erinnere, dann wäre er für mich, ohne die Kommentare, wahrscheinlich nicht halb so schön gewesen....

Also, von mir aus: lasst alles wie es ist :)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Erika
20 Jun 2013 09:13 #292757
  • picco
  • piccos Avatar
  • Beiträge: 4811
  • Dank erhalten: 10190
  • picco am 20 Jun 2013 09:13
  • piccos Avatar
Hoi zämä

Ich denke dass kein Leser einen Anspruch auf irgendeine Form eines Reiseberichtes hat, also ist es dem Reiseberichtschreiber alleine überlassen wie und in welcher Form er ihn erstellt bzw. hier rein stellt.
Wer es so lesen will der darf, wem es so nicht passt der soll halt nicht lesen oder sich aufregen, sein Problem! :evil:
Mein Entgegenkommen war bisher dass ich die Antworten auf Kommentare strikt von meinem Bericht trenne und in Zukunft beim schreiben eines neuen Teils einen Link beim vorangegangenen Teil zum Neuen reinsetze, was ich auch bei den bestehenden noch nachhole, wie beim Kenya-RB schon gemacht.
Wer das nicht machen will hat auch mein Verständnis, wer das oder sogar noch mehr fordert definitiv nicht...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BikeAfrica, KarstenB
20 Jun 2013 14:44 #292822
  • wernerbauer
  • wernerbauers Avatar
  • wernerbauer am 20 Jun 2013 14:44
  • wernerbauers Avatar
Ob Informationsquelle oder „social medium“ oder beides (mehr oder weniger), ist wohl und offensichtlich Geschmackssache. Ich persönlich habe schon öfters wieder zu lesen aufgehört, weil es mir zu aufwändig oder langweilig wurde, die eigentlichen RBteile sowie Kommentare mit Informationswert aufzufinden. So gibt es also Gewinner und Verlierer, wie immer.
Gute Vorschläge zur Strukturierung wurden hier schon gemacht; hier noch ein Gedanke, der (zwar nur am Rande) aber auch mit dem Thema zu tun hat: Es wäre m. E. eine Erleichterung für das Aufsuchen und Finden von Informationen, wenn Manches „kompakter“ gehalten wäre und dazu gehört (für mich) auch das Weglassen von „visueller Ablenkung“:
Ich hielte es für einen Vorteil, wenn der Avatar und die oft umfangreichen Signaturen nicht automatisch eingefügt würden, sondern nur durch Aktivierung des Verfassers. Bei kurzen Antworten, mindestens aber beim small talk könnte dann darauf verzichtet werden. Die „Statistiken“, Reisen und RBs können ja im Profil eingesehen werden. Auch das Zitieren könnte platzsparender durchgeführt werden. Manchmal sind seitenweise Zitatblöcke, aus denen dann nur ein paar Zeilen verwendet werden, und das wiederum nur für ein paar Zeilen small talk.
Ist aber natürlich alles auch Ansichtssache, Grüße Werner
Letzte Änderung: 20 Jun 2013 19:00 von wernerbauer.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
20 Jun 2013 17:38 #292855
  • K.Roo
  • K.Roos Avatar
  • Der Augenblick ist das Leben
  • Beiträge: 1920
  • Dank erhalten: 1683
  • K.Roo am 20 Jun 2013 17:38
  • K.Roos Avatar
Ein Reisebericht lebt ja letztendlich auch von seinen Kommentaren . Ich finde sowas gehört dazu, und ist des Schreibers Beifall .

Zugegeben,Ich persönlich halte es aber so, dass ich nicht alles lese, sondern nur das was mich interessiert.
Falls ein Verfasser keine Kommentare zu seinem Bericht möchte,kann er das ja dazu schreiben.
Ist so ähnlich,wie wenn ich arbeiten gehe,und keine Sau interessierte was ich tue.Also,kann ich auch gleich zu Hause bleiben.

Lg Bloke

P.S Signaturen dürfen ruhig bleibend, wir sind ja schliesslich in der neutralen Schweiz unterwegs ,und da wird Meinungsfreiheit ja bekanntlich noch groß geschrieben :silly:
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Bamburi, Jambotessy, picco