THEMA: biete Porcupine - Stachelschwein-Stacheln
04 Jan 2021 19:02 #602782
  • binca75
  • binca75s Avatar
  • Beiträge: 1162
  • Dank erhalten: 2747
  • binca75 am 04 Jan 2021 19:02
  • binca75s Avatar
Hi Khoisan,

problematisch wegen "Seuchenhygienebestimmung" (oder wie sich das schimpft). Da Reste von organischem "Tiermaterial" im oder am Horn enthalten sein könnte, darfst du es nicht einfach ausführen. Es müsste erst untersucht werden.
Da wissen andere aber vielleicht genaueres.
Ich wäre da vorsichtig... ;)

Gruß
Bianca
Standardtour mit Zwillingen: namibia-forum.ch/for...milienabenteuer.html

Caprivi mit Zwillingen: www.namibia-forum.ch...euer-im-caprivi.html

Süden und KTP mit Zwillingen: www.namibia-forum.ch...den-und-den-ktp.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
05 Jan 2021 21:47 #602864
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 5135
  • Dank erhalten: 4803
  • BikeAfrica am 05 Jan 2021 21:47
  • BikeAfricas Avatar
Hallo Bianca,

ich muss das mal etwas weiter ausführen, da ich mich mit dem Thema der Mitnahme von Pflanzenteilen schon beschäftigt habe. Für Teile von Tieren gilt es ziemlich entsprechend.

Das Herkunftsland interessiert es bei der Ausfuhr nur, wenn es sich um bedrohte oder geschützte Arten handelt (Stichwort: CITES).
Interessant wird es bei der Einfuhr nach Deutschland aus Nicht-EU-Ländern. Hier ist die Einfuhr unbehandelter Tier- und Pflanzenteile generell verboten und bei Pflanzen wird z.B. ein sog. Pflanzengesundheitszeugnis verlangt. Besorg Dir sowas mal in Afrika. ;-)
Da weiß gar keiner, von was man redet.
Für Teile von Tieren wird etwas vergleichbares erforderlich sein. Es soll die Verbreitung von Krankheiten einschränken.

Die Bedingungen für die Einfuhr finden sich auf der Website des deutschen Zolls.
Man kann sich da tatsächlich schnell in Schwierigkeiten bringen, wenn man in eine zufällige Kontrolle bei der Ankunft gerät (ich gerate aufgrund meines "gefährlichen" Aussehens da ständig hinein).
Ich bin gelegentlich auf Veranstaltungen, bei denen der Zoll beschlagnahmte Dinge ausstellt. Da sind Sachen dabei, bei denen jeder erkennt, dass das nicht erlaubt sein kann, aber auch solche, bei denen man sich nichts denken würde, die mitzunehmen.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Letzte Änderung: 05 Jan 2021 21:47 von BikeAfrica.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Kaeptn Haddock
06 Jan 2021 00:17 #602879
  • CuF
  • CuFs Avatar
  • Beiträge: 2884
  • Dank erhalten: 4581
  • CuF am 06 Jan 2021 00:17
  • CuFs Avatar
ich gerate aufgrund meines "gefährlichen" Aussehens da ständig hinein).
Guten Abend, Wolfgang, nu wird’s aber Zeit, mal ein Foto von Dir einzustellen
fordert grüßend
Friederike
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Jan 2021 09:57 #602887
  • Yoda911
  • Yoda911s Avatar
  • Beiträge: 715
  • Dank erhalten: 1122
  • Yoda911 am 06 Jan 2021 09:57
  • Yoda911s Avatar
BikeAfrica schrieb:
Das Herkunftsland interessiert es bei der Ausfuhr nur, wenn es sich um bedrohte oder geschützte Arten handelt (Stichwort: CITES). (....)
Die Bedingungen für die Einfuhr finden sich auf der Website des deutschen Zolls.
Das ist sicher alles richtig. Das Thema ist allerdings größer, als nur FORMAL nichts Illegales zu tun:
Indem vergleichsweise seltenere Tiere oder Pflanzen, die NICHT geschützt sind, als Mitbringsel angeboten werden und sich etablieren, entsteht dadurch ein Markt. Das führt dazu, dass vor Ort z.B. nicht nur ein paar herumliegende Stachelschwein-Stacheln eingesammelt und an auf einer Lodge an interessierte Besucher weitergegeben werden, sondern dass die Nachfrage dazu führt, dass auf allen Touri-Märkten Bündel von Stacheln auftauchen und die Einheimischen letztlich Stachelschweine WEGEN der Stacheln nachstellen und sie im Extremfall deswegen jagen (oder eine Pflanze WEGEN der kaufwilligen Touristen abzupflücken etc.).

Letztlich fast die gleiche Diskussion wie bei den Elefantenstoßzähnen: EIGENTLICH spricht nichts gegen die Nutzung von Elfenbein, wenn die Elefanten eine natürlichen Todes gestorben sind, aber das ist nun mal absolut nicht kontrollier- und abgrenzbar. Und auch die Vermarktung von beschlagnahmtem Elfenbein durch den jeweiligen Staat erzeugt einen Nachfragesog, der nicht im legalen Bereich einzugrenzen ist.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: BikeAfrica, picco, Logi, CuF, Kaeptn Haddock
06 Jan 2021 10:15 #602888
  • binca75
  • binca75s Avatar
  • Beiträge: 1162
  • Dank erhalten: 2747
  • binca75 am 04 Jan 2021 19:02
  • binca75s Avatar
Lieber Wolfgang,

zuerst einmal: Dass du ein "gefährliches" Aussehen hast, kann ich nicht bestätigen. Würde total gerne mit dem "gefährlichen" Wolfgang mal wieder ein Bier auf einem Forumstreffen trinken... B)

Ansonsten hab ich jetzt mal ein wenig recherchiert... :) Zu "Hörnern und Hauern" konkret hab ich tatsächlich nichts gefunden...? :whistle:

Zur Ausfuhr von Pflanzen: Da musste ich tatsächlich schmunzeln...
Hier ein kleiner Auszug aus dem Text:
"Die Einfuhr von besonders gefährlichen Schadorganismen und natürlich auch von Pflanzen und Pflanzenprodukten, die von diesen befallen sind, ist grundsätzlich verboten.
Zudem dürfen Sie im Reiseverkehr einige Pflanzen generell nicht aus einem Nicht-EU-Staat (Ausnahme: Schweiz und Liechtenstein) mitbringen."
Zu den Pflanzen, die man nicht einführen darf aus Nicht-EU-Staaten gehören unter anderem: Kartoffeln... Damit hatte ich jetzt nicht gerechnet...

2006 waren wir auf Hochzeitsreise auf Mauritius und haben im Botanischen Garten eine riesige Kokosnuss geschenkt bekommen. :woohoo: Ich wollte sie als Andenken unbedingt mitnehmen und so musste sie als Handgepäck mit in den Flieger. Das Teil war so groß wie ein ordentlicher Kürbis. In den Koffer hätte sie eh nicht gepasst... :whistle: Ich hab mir eigentlich gedacht, dass ich sie am Flughafen abgeben muss (ist ja auch Flüssigkeit enthalten... :whistle:) Aber die Kokosnuss durfte mit nach Hause, wo sie jahrelang bis zur völligen "Verschrumpelung" den Garten zierte. :woohoo:

Jetzt habe ich also gelernt: Ananas, Durio (Was ist das?), Banane und Dattel benötigen kein Pflanzengesundheitszeugnis.

Liebe Grüße

Bianca
Standardtour mit Zwillingen: namibia-forum.ch/for...milienabenteuer.html

Caprivi mit Zwillingen: www.namibia-forum.ch...euer-im-caprivi.html

Süden und KTP mit Zwillingen: www.namibia-forum.ch...den-und-den-ktp.html
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
06 Jan 2021 10:23 #602890
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 8538
  • Dank erhalten: 6564
  • Logi am 06 Jan 2021 10:23
  • Logis Avatar
binca75 schrieb:
: Kartoffeln... Damit hatte ich jetzt nicht gerechnet...

Die Kartoffel wächst im allgemeinen in der Erde und diese haftet dann an der Knolle. Aus den selben - bakteriellen - Gründen sind keine Topfpflanzen in Krankenhäusern erlaubt.

Durio (Was ist das?),
Stinkfrucht! Und ich glaube nicht, dass das Flugpersonal es besonders schätzt, wenn das jemand ins Handgepäck legt - die übrigen Fluggäste wahrscheinlich auch nicht.... :sick:

LG
Logi

Letzte Änderung: 06 Jan 2021 10:23 von Logi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.