THEMA: Weltweite telefonische Erreichbarkeit
02 Feb 2020 21:17 #579198
  • Oshivambo
  • Oshivambos Avatar
  • Ou li tutu nawa?
  • Beiträge: 1158
  • Dank erhalten: 349
  • Oshivambo am 02 Feb 2020 21:17
  • Oshivambos Avatar
Avioniker schrieb:
Einfach einmalig auf dem Smartphone eine VPN-Verbindung zum Router einrichten

Hallo,

ahh, wieder ein „verstecktes“ Feature entdeckt :)
Wusste garnicht, dass das geht. Gerade mal ausprobiert und klappt hervorragend! Musste nur ein paar NAT Einstellungen am Router der im Internet hängt machen, da die FritzBox dahinter hängt; funktioniert aber bestens. Obwohl es hier in NAM nicht wirklich einen Mehrwert in Bezug auf Telefonie für mich hat, weil auf dem Smartphone sowieso SIP Apps laufen wenn ich nicht im heimischen WLAN bin. In D aber ein sehr interessanter Ansatz!

OT: sipgate bietet seinen Kunden auch einen kostenlosen VPN an. Den habe ich direkt über die FritzBox aber leider noch nicht zum laufen bekommen. Nur auf allen Endgeräten einzeln aber eben nicht direkt in der FritzBox so dass alles im LAN über die FritzBox und dann VPN nach D geht.

Sonnige Grüsse!
Oshivambo
Enda nawa
Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. (Karl Valentin)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
02 Feb 2020 21:36 #579199
  • Oshivambo
  • Oshivambos Avatar
  • Ou li tutu nawa?
  • Beiträge: 1158
  • Dank erhalten: 349
  • Oshivambo am 02 Feb 2020 21:17
  • Oshivambos Avatar
Ungarnfreund schrieb:
Hi,

kennt ihr so eine App die man hier auf dem Handy laufen lassen kann wo man eine namibianische Nummer hat?

Meine Frau ist Namibianerin und könnte so ihre Oma günstig anrufen

Hallo Michael,

wo ist denn „hier“? :cheer:
Einen SIP/VoIP Anbieter zu bezahlbaren Preisen hier in NAM ist mir nicht bekannt. Auch keiner außerhalb von NAM, der namibische Nummern anbietet.
Wenn du in D bist und die Oma in NAM ist, wäre eine Möglichkeit eben genau die, die der Eingangansposter beschreiben hat mit der kleinen Änderung, dass die Satellite.me Zugangsdaten wie mittlerweile auch die bei Sipgate, wegen der vielen bösen Terroristen, per Brief oder sogar Online Ident Verfahren verifiziert werden müssen. Das müsstest du in D machen und dann die Daten nach NAM der Oma geben und die hat dann hier in NAM entweder eine deutsche Mobilfunk- oder Festnetz Nummer. Dann können beide miteinander in beide Richtungen so telefonieren als wären beide in D.
Die Weitergabe der Zugangsdaten ist aber, ohne das Kleingedruckte gelesen zu haben, aber bestimmt zu 293% illegal und du kommst auf eine Anti-Terror-Liste :woohoo:

Sonnige Grüsse!

PS: als ich das letzte Mal in D war habe ich trotz deutschem Pass nicht mal eine Prepaid SIM bekommen, mangels deutscher Meldeadresse... Also der oben beschriebene Weg ist wirklich nicht (offiziell) anzuraten.
Oshivambo
Enda nawa
Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. (Karl Valentin)
Letzte Änderung: 02 Feb 2020 21:38 von Oshivambo. Begründung: Typo
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.