THEMA: Veterinärzäune
24 Apr 2007 14:20 #35716
  • chris p
  • chris ps Avatar
  • Beiträge: 382
  • Dank erhalten: 953
  • chris p am 24 Apr 2007 14:20
  • chris ps Avatar
Hallo zusammen,

kann mir von Euch jemand etwas über die Kontrollen an den Veterinärzäunen im Bereich der Nxai und Makgadikgadi NP sagen ?
Wir dort gründlich kontrolliert und wie ist es mit Fleisch und anderen Lebensmitteln, dürfen die mitgenommen werden ?

Danke
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Apr 2007 15:01 #35719
  • klausul
  • klausuls Avatar
  • Sehnsucht ist auch eine Sucht
  • Beiträge: 283
  • klausul am 24 Apr 2007 15:01
  • klausuls Avatar
Hallo Christian,

Deine Frage zielt sicher darauf ab, ob man etwas durchgeschuggelt bekommt. Dazu gibts einige Erfahrungsberichte hier im Forum, sowohl positiv als auch negativer Art.

Generell halte ich es für wichtig zu verstehen warum dieser gigantische Aufwand betrieben wird.

Die Maul- und Klauenseuchen (MKS) und andere hochinfektiöse Tierkrankheiten werden mit diesen Zäunen in Schach gehalten. Treten in den MKS-freien Gebieten jetzt Infektionen auf wird der Export von Fleisch z.B. in die EU sofort gestoppt. Das hat für die kommerziellen Farmen verheerende Konsequenzen. Ich rate deshalb sich an die Bestimmungen zu halten als rücksichtsvoller Individualreisender.

Klaus
Vorsicht: infiziert mit virus namibiense
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
24 Apr 2007 23:24 #35761
  • steinbeisser
  • steinbeissers Avatar
  • Beiträge: 441
  • Dank erhalten: 125
  • steinbeisser am 24 Apr 2007 23:24
  • steinbeissers Avatar
Hallo Christian,
von Maun kommend gibt es eine Kontrollstelle nach ca. 50 km an der Hauptroute nach Nata, ebenso auf der Route über Makalamebedi, ebendort.
Von Nata kommend keine Vet Control, allerdings nördlich Nata aus Richtung Kasane.
Die Kontrollen sind ernstzunehmen, wenn auch sehr unterschiedlich gehandhabt. Nach meinem WEissen ist es immer problematisch, aus Ngamiland, d.h. z.B. Maun, Produkte auszuführen. Dazu zählen rohes Rind- udn Wildfleisch sowie Milchprodukte. Unsere Erfahrung: alle rohen Fleischprodukte können beanstandet werden, auch Schwein und Lamm. Geflügel noch nie. Käse unterschiedlich, Frisch-Milch immer. Eier nie. Will sagen: die Kenntnisse und/oder Launen der Kontrolleure/innen, vielleicht auch kurzfristige Order, aber auch die Kommunikation mit dem Touri spielen immer eine Rolle. Wir wurden auch schon einfach durchgewunken, ich würde aber immer mindestens mit dem kurzen Durchsuchen des Kühlschranks (!) rechnen. Sollte während Eures Aufenthaltes mal wieder eine größere Seuchengefahr drohen, geht es auch bis zur Desinfektion von Reifen, Schuhen und evtl.Sonstigem, was aber für Euch harmlos ist (außer Zeitaufwand) und unbedingt ohne Reklamieren u.ä. gemacht werden sollte. So z.B.. letztes Jahr in Kavimba. Über den Sinn oder den Seuchenschutz im Besonderen und Allgemeinen haben wir nie vor Ort diskutiert und sind damit gut gefahren. Auch bei uns gab und gibt es ähnliche Verfahren bei Viehseuchen.
Viel Spaß
Steinbeisser
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Apr 2007 13:58 #35835
  • linksfahrer
  • linksfahrers Avatar
  • Beiträge: 435
  • Dank erhalten: 1
  • linksfahrer am 25 Apr 2007 13:58
  • linksfahrers Avatar
Hallo FoMis!

Gibt es denn keine einheitlichen Regelungen was erlaubt ist und was nicht?
Oder richtet sich das nach dem jeweiligen Gebiet?

Ist die Mitnahme von Geflügel denn generell Ok? Was ist mit Biltong?

MfG Thomas D.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
25 Apr 2007 14:06 #35837
  • Gernot Eicker
  • Gernot Eickers Avatar
  • Gernot Eicker am 25 Apr 2007 14:06
  • Gernot Eickers Avatar
moin,

jedesmal, wenn ich in Botswana unterwegs war, hatte ich Biltong und auch Frischfleisch im Fridge dabei.
Nie hat es Probleme gegeben, auch nicht zu der Zeit, als man noch in eine Wellblechhütte am Zaun auf dem Weg zum Mopremi SG musste, um mit einer leeren(!) Flitspritze \"sterilisiert\"zu werden:laugh:

Klar ist allerdings auch, dass das ganz anders ist, wenn eine besondere Gefährdungslage besteht.

Gruss Gernot
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Apr 2007 09:09 #35871
  • chris p
  • chris ps Avatar
  • Beiträge: 382
  • Dank erhalten: 953
  • chris p am 24 Apr 2007 14:20
  • chris ps Avatar
Hallo und danke schon einmal für die Infos.
Wir wollen im July von Maun aus für 4 Tage im Bereich der Makgadikadi und Nxai Pan bleiben. Kennt von Euch jemand die Versorgungsmöglichkeiten in diesem Bereich, wenn ich dann aus Maun kommend nichts mitnehmen darf ?

Danke und Gruss
Christian
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.