THEMA: Tipp, wo bekomme ich Malarone
16 Aug 2022 18:26 #649479
  • Ebi
  • Ebis Avatar
  • Beiträge: 902
  • Dank erhalten: 701
  • Ebi am 16 Aug 2022 18:26
  • Ebis Avatar
Das kann ich dir, wenn ich ehrlich bin, nicht beantworten. Da, wo ich das Zeug gefuttert habe, hab ich kein Malaria gehabt. Vielleicht gibt es hier jemanden, der die Frage beantworten kann.

Schöne Grüße
Ebi
Letzte Änderung: 16 Aug 2022 18:27 von Ebi.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
16 Aug 2022 20:44 #649485
  • BikeAfrica
  • BikeAfricas Avatar
  • Beiträge: 6825
  • Dank erhalten: 7092
  • BikeAfrica am 16 Aug 2022 20:44
  • BikeAfricas Avatar
Ytramix schrieb:
Ebi schrieb:
Hi Uli, :)
mich hat es beim 40. Aufenthalt in Afrika erwischt. Hätte auch 40x das Zeug futtern können, bin froh, dass ich es nicht gemacht habe.
Grüße
Ebi

Erwischt hätte es Dich trotzdem, die Tabletten schützen ja lediglich von den starken Symptomen, oder liege ich da falsch?
Ich tue mich auch jedes mal schwer, da es ja einem nicht wirklich vor einer Infektion schützt und sie ziemlich reinhauen.
Vertrage sie zwar nicht schlecht aber ganz hundert ist es irgendwie auch nicht.

… die Symptome sind es aber letztlich, was Du als Malaria wahrnimmst und Dir Beschwerden macht.
Wenn Dich eine infizierte Mücke sticht, wandern die Erreger normalerweise in die roten Blutkörperchen und sind so vor der körpereigenen Abwehr verborgen. Sie wandern in die Leber, wechseln von den roten Blutkörperchen in die Leberzellen. Die Blutkörperchen gehen dabei kaputt. Das sind noch nicht viele und daher merkt man davon erst einmal nichts.

Jetzt vermehren sich die Erreger massenhaft in den Leberzellen, bis diese platzen und ein Vielfaches der Erreger ins Blut geschwemmt wird. Hier dringen sie erneut in die roten Blutkörperchen ein, vermehren sich erneut und bringen nun auch die roten Blutkörperchen zum Platzen. Jetzt sind es so viele, dass Du Probleme bekommst. Die Prophylaxe sorgt aber dafür, dass die Erreger im Blutkreislauf bekämpft werden. Das bedeutet vereinfacht, dass Du weniger Erreger im Blut und weniger Probleme hast. Nimmst Du Medikamente erst im Fall von Beschwerden, hast Du bereits eine wesentlich höhere Zahl an Erregern im Blutkreislauf. Deshalb muss man auch eine höhere Dosis der Medikamente schlucken.

Je nach Malariaform landen die Erreger erneut in der Leber, vermehren sich wieder und das Spiel beginnt von vorne, potenziert sich aber bei jedem Umlauf. Die üblichen Medikamente bekämpfen auch nur die Erreger im Blut und nicht in der Leber. Das ist der Grund, warum früher nach einer Malariaerkrankung die Krankheit oft lebenslang wiederkehrte. Es blieben halt immer einige Erreger in den Leberzellen zurück, vermehrten sich und sorgten irgendwann wieder für eine neue Welle.

Inzwischen gibt es Medikamente, die auch die Erreger in der Leber bekämpfen, wodurch eine Malaria in den meisten Fällen komplett ausgeheilt werden kann.

Das war jetzt mal grob vereinfacht das Prinzip einer Malaria, die je nach Erregertyp und ggf. Kombination derselben unterschiedlich verlaufen kann und auch ggf. mit unterschiedlichen Medikamenten behandelt werden muss. Deshalb geht man bei Malariaverdacht auch zum Arzt und wirft sich nicht selbst die Notfalldosis irgendeinen Medikaments ein.

Die Plasmodien als Auslöser der Malaria sind übrigens Parasiten und keine Viren oder Bakterien. Deshalb ist es auch so schwierig, eine vernünftige Impfung zu entwickeln.

Gruß
Wolfgang
Mit dem Fahrrad unterwegs in Namibia, Zambia, Zimbabwe, Malawi, Tanzania, Kenya, Uganda, Kamerun, Ghana, Guinea-Bissau, Senegal, Gambia, Sierra Leone, Rwanda, Südafrika, Eswatini (Swaziland), Jordanien, Thailand, Surinam, Französisch-Guyana, Alaska, Canada, Neuseeland, Europa ...
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Ebi, fiedlix, Ytramix, 1743
27 Aug 2022 19:40 #650188
  • 1743
  • 1743s Avatar
  • Beiträge: 69
  • Dank erhalten: 26
  • 1743 am 27 Aug 2022 19:40
  • 1743s Avatar
Wir sind seit heute in Sambia / Livingstone. Hier gibt es Malarone problemlos in der Apotheke. Man braucht keine Arztbescheinigung o.ä.
Preislich ist es aber deutlich teurer als in Deutschland.
VG Uli
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Aug 2022 13:24 #650433
  • Illmi
  • Illmis Avatar
  • Beiträge: 65
  • Dank erhalten: 119
  • Illmi am 31 Aug 2022 13:24
  • Illmis Avatar
Ich musste leider schon bei 2 Reisen durch das südl. Afrika, Malarone absetzen, weil ich davon Durchfall bekommen habe.
Habe dann Malerone durch ein tägliches Glas Gin-Tonic ersetzt. Hat bislang, nunmehr über Jahre, geholfen.
Liebe Grüße
Manfred
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
31 Aug 2022 14:27 #650441
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 4684
  • Dank erhalten: 9765
  • GinaChris am 31 Aug 2022 14:27
  • GinaChriss Avatar
Illmi schrieb:
Ich musste leider schon bei 2 Reisen durch das südl. Afrika, Malarone absetzen, weil ich davon Durchfall bekommen habe.
Habe dann Malerone durch ein tägliches Glas Gin-Tonic ersetzt. Hat bislang, nunmehr über Jahre, geholfen.
Liebe Grüße
Manfred

Hast du auch die Gebrauchsanweisung von Malerone für deinen GT übernommen?
▪ Wenn Sie innerhalb von 1 Stunde nach Einnahme einer Malarone Tablette erbrechen, nehmen
Sie sofort eine weitere Dosis ein.
:laugh:

Sorry, aber das musste jetzt sein...
Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Logi