• Seite:
  • 1
  • 2
THEMA: Feuer im CKGR
14 Sep 2017 12:11 #489301
  • Elsi2013
  • Elsi2013s Avatar
  • Beiträge: 116
  • Dank erhalten: 204
  • Elsi2013 am 14 Sep 2017 12:11
  • Elsi2013s Avatar
Hallo liebe Fromis,

ich habe im Internet gelesen, das es schwere Brände im CKGR gegeben hat und ca. 80% des nördlichen Parkgebiets verbrannt ist.
Wir haben geplant, ab dem 22.10 in den Motopi, Passarge, und Sunday Pans unterwegs zu sein. Die Bilder im Internet lassen einen ziemlich schwarz sehen. Auch das Makigadikgadi soll was abbekommen haben.
Hat jemand im Forum aktuelle Informationen, wie es tatsächlich aussieht?

Meine Frage ist, ob wir eine Planänderung in Erwägung ziehen sollen oder alles wie bisher geplant weiterlaufen zu lassen.

Danke für Eure Rückmeldungen.
LG
Elsi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
14 Sep 2017 14:29 #489320
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 4684
  • Dank erhalten: 9765
  • GinaChris am 14 Sep 2017 14:29
  • GinaChriss Avatar
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Elsi2013
14 Sep 2017 16:35 #489339
  • frau_shrimp
  • frau_shrimps Avatar
  • Beiträge: 186
  • Dank erhalten: 171
  • frau_shrimp am 14 Sep 2017 16:35
  • frau_shrimps Avatar
Hallo Elsi,

wir werden nur ein paar Tage nach Euch im CKGR unterwegs sein und in Motopi und Sunday Pan übernachten. Solange die Campingplätze dann nicht in Flammen stehen, werden wir davon auch nicht abweichen.

Auch Flächenbrände gehören zu Afrika dazu und verkohlte Landschaften zeugen auch nur naturbelassenen Rhythmus. Und genau das will ich ja in Afrika erleben: Natur in ihrer natürlichen Form, nicht in einer für Touristen auf hochglanz polierten Form. Brände, Zerstörung, Regen und neues Wachstum sind ganz normal... Und wer weiß, vielleicht hat sich auf der verbrannten Erde bis Oktober ja wieder neues Leben entwickelt... Ist doch spannend zu sehen, wie die Natur überlebt!

LG Sabine
Wie kann man Namibia nicht lieben?
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Elsi2013, GinaChris
22 Sep 2017 10:51 #490103
  • Elsi2013
  • Elsi2013s Avatar
  • Beiträge: 116
  • Dank erhalten: 204
  • Elsi2013 am 14 Sep 2017 12:11
  • Elsi2013s Avatar
Hallo Gina & Sabine,

vielen Dank für Eure Antworten. Scheint ja nichts ungewöhnliches zu sein, so dass wir wir geplant fahren werden.
LG
Elsi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
22 Sep 2017 11:26 #490106
  • GinaChris
  • GinaChriss Avatar
  • Beiträge: 4684
  • Dank erhalten: 9765
  • GinaChris am 14 Sep 2017 14:29
  • GinaChriss Avatar
Elsi2013 schrieb:
Hallo Gina & Sabine,

vielen Dank für Eure Antworten. Scheint ja nichts ungewöhnliches zu sein, so dass wir wir geplant fahren werden.

Trotzdem würde ich persönlich jedenfalls am Gate nach der aktuellen Situation fragen,
und falls nötig versuchen, die gebuchte campsite gg eine nicht bedrohte tauschen.
Gruß Gina
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: Elsi2013
24 Sep 2017 21:24 #490353
  • Hauis
  • Hauiss Avatar
  • Beiträge: 303
  • Dank erhalten: 111
  • Hauis am 24 Sep 2017 21:24
  • Hauiss Avatar
Hallo zusammen,

wir sind heute von unserer 3 wöchigen Südafrika-Botswana-Simbabwe-Tour zurückgekommen.
Es hat eigentlich überall gebrannt. Im Marakele NP in Südafrika sind im Big 5 Teil des Parks sehr große Flächen abgebrannt. Als wir knapp drei Wochen später nochmal dort waren, waren auf den am längsten abgebrannten Flächen viele grüne Neuaustriebe und gerade dort die meisten Zebras & Gnus versammelt.
In Botswana sind wir an der Straße von Nata nach Kasane an weiten brennenden Flächen vorbeigefahren.
Im Makgadigadi hat es vor kurzem bis ans Khumaga Camp hin gebrannt. Da wird es noch ein paar Tage dauern, bis das grüne Gras nachwächst.
Im Hwange NP in Simbabwe hat es an sehr vielen Stellen gebrannt. Von Sinamatella aus konnten wir in der Nacht die Feuer gut beobachten. Einige hatten beängstigende Ausmaße, haben sich aber glücklicherweise immer von uns weg bewegt.
Wir sind von Sinamatella aus nach Shumba Pan und dann weiter ins Maincamp gefahren. Als wir drei Tage später die Strecke wieder retour gefahren sind, war die komplette Fläche zwischen Shumba Pan und bis kurz vor dem Masuma Dam abgebrannt. An einigen Stellen gab es noch brennende Glutnester. Ein paar km sind wir aufgrund des starken Rauches mit geschlossenen Fenstern und ohne Luftaustausch von außen (Lüftung) gefahren. Hier wurden auch viele Parkangestellte und Angestellte von den privaten Lodges mobilisiert um die noch brennenden Glutnester zu löschen.
Wir haben an den Gates oder beim Camp Attendant nach der aktuellen Situation für unsere Fahrstrecke gefragt. Das hat gut geklappt.
Da ihr erst im Oktober in den CKGR fahrt, gehe ich davon aus, dass dort dann schon frisches Grün aus den verkohlten Flächen spriest und sich viele Tiere über die zarten Neuaustriebe freuen. Und da wo alles schon abgebrannt ist, findet auch aktuell kein Feuer mehr Nahrung.

Viele Grüße
Tanja

PS: Vielleicht eine Bitte an dieser Stelle. Uns sind ein paar Urlauber aufgefallen, die in den nicht umzäunten Camps abends Feuer geschürt haben, die jedem Johannisfeuer zur Ehre gereicht hätten und sich dann zum Schlafen in ihr Dachzelt verzogen haben, ohne einen weiteren Gedanken an das Feuer zu verschwenden. Bitte achtet immer darauf das Feuer wirklich zu löschen. Wir haben es mehrfach erlebt, dass in einer windstillen Nacht plötzlich ein paar starke Windböen aus dem Nichts aufgetaucht sind. Da wird aus der Restglut plötzlich ein Funkenstrom von 1-3 Metern. Bei der Trockenheit ist da ganz schnell mal ein neuer Buschbrand entfacht.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: buma, Fleur-de-Cap, Logi, Elsi2013, GinaChris
  • Seite:
  • 1
  • 2