THEMA: Grenzformalitäten Botswana
26 Dez 2016 17:21 #457006
  • pacific
  • pacifics Avatar
  • Beiträge: 95
  • Dank erhalten: 20
  • pacific am 26 Dez 2016 17:21
  • pacifics Avatar
Liebe Foristen,

wir waren noch nie in Botswana. Nun reisen wir am 31. Januar über Ngoma ein und am 8. Februar über Mohembo wieder aus. Gibt es irgendetwas zu beachten, das nicht im Reiseführer steht?

Kinder sind nicht dabei, die Grenzübergangsbefugnis vom Autovermieter haben wir. Ich habe hier mal irgendetwas mit Road Tax gelesen, finde aber den entsprechenden Thread nicht mehr.
Werden Fahrzeuge häufiger durchsucht? Die Einfuhrbegrenzung für Wein ist ja eher restriktiv ...

Schöne Grüße
Gerd
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
26 Dez 2016 19:27 #457018
  • Jambotessy
  • Jambotessys Avatar
  • Beiträge: 2533
  • Dank erhalten: 1509
  • Jambotessy am 26 Dez 2016 19:27
  • Jambotessys Avatar
Hallo Gerd,

bisher wurde bei uns immer nur nach Holz geschaut, dass wir nicht von Namibia mit nach Botswana einführen durften. Allerdings kann man sich nicht darauf verlassen, dass nicht ein anderer Beamter gerade eine neue Regel erfindet. Ich zeige nur das, wonach gefragt wird. Wein kaufen wir in 3 oder 5 l "Kanistern", die liegen in der Vorratskiste ganz unten. Bleibe immer freundlich und stelle dich dumm, wenn man dich fragt. Die Road Tax zahlst du an einem Extra-Schalter bei der Einreise. Die Ausreise gestaltet sich immer ganz leicht, da kontrollieren die Botswaner nichts mehr.
Nur im Vorwärtsgehen gelangt man ans Ende der Reise.
(Sprichwort der Ovambo)

1x Togo + Benin (mit TUI), 1x Ruanda + Zaire ( mit Explorer Reisen), 3x Kenia (in Eigenregie mit dem Bodenzelt), 19 x südl. Afrika (in Eigenregie Namibia, Botswana, Zimbabwe, Sambia, Südafrika/ 17x mit dem Dachzelt und 2x ohne Dachzelt)
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: pacific
26 Dez 2016 19:46 #457020
  • Logi
  • Logis Avatar
  • Beiträge: 13456
  • Dank erhalten: 10006
  • Logi am 26 Dez 2016 19:46
  • Logis Avatar
Hallo Gerd,

stelle Dich aufs Desinfizieren ein: ein Paar alte Schuhe anziehen, um damit auf dem Lappen oder in der Brühe herumzutrampeln und die Badelatschen als zweites Paar zur Desinfektion oben ins Gepäck, falls nach mehr Schuhen gefragt wird.

LG
Logi
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: pacific
26 Dez 2016 19:51 #457021
  • sternschnubi
  • sternschnubis Avatar
  • infiziert vom Afrikavirus ;-)
  • Beiträge: 1117
  • Dank erhalten: 623
  • sternschnubi am 26 Dez 2016 19:51
  • sternschnubis Avatar
Hallo Gerd,

schau, bei der Einreise, welche Aufenthaltsdauer, sie dir in den Pass geschrieben haben?
Da gabs bei uns schon mal "Verständigungsschwierigkeiten", und längere Diskussionen dann bei der Ausreise, weil das eingetragene Ausreisedatum bzw. nicht mit unserer geplanten Ausreise übereingestimmt hat.
Aber auch da half nach längerer Diskussion, freundlich aber bestimmt "dummstellen" ;)
Ansonsten macht euch keine Gedanken, ist halb so wild. Wir hatten uns da auch zuviel Gedanken gemacht.
viel Spass beim Weiterplanen......
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: pacific
26 Dez 2016 21:44 #457030
  • Max Power
  • Max  Powers Avatar
  • Beiträge: 565
  • Dank erhalten: 930
  • Max Power am 26 Dez 2016 21:44
  • Max  Powers Avatar
Nicht zu vergessen: Ständig sich verändernde Vorschriften bezüglich Lebensmitteln.

Was schon nervig sein kann. Im April wurde uns tatsächlich das meiste Obst und Gemüse konfisziert (aus Südafrika kommend) bei der Botswanaeinreise. Aus Namibia hab ich auch Obst und Milch eingebüst. Frischfleisch ist ja eh immer problematisch.

Ist mehr eine organisatorische Frage, dass man bedenkt eher hinter der Grenze als vor der Grenze einzukaufen. Ärgerlich wenn man den Großeinkauf an einen Beamten abgeben soll der nunmal auch nur seine Arbeit macht und eine wirklich existierende Vorschrift umsetzt.

LG
Amos
5 Wochen Namibia - Caprivi und Zurück

www.namibia-forum.ch...back-again.html?rb=0
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Folgende Benutzer bedankten sich: pacific, sternschnubi
27 Dez 2016 08:35 #457045
  • chamäleon2011
  • chamäleon2011s Avatar
  • Beiträge: 2427
  • Dank erhalten: 3080
  • chamäleon2011 am 27 Dez 2016 08:35
  • chamäleon2011s Avatar
Hallo,

bei uns standen 2014 große Tafeln mit Bildern von allem, was nicht eingeführt werden durfte, an der Grenze Namibia/ Botswana und das wurde auch wirklich konfisziert und sofort in eine Grube mit einem Feuer drin geworfen. Auf dem Plakat waren: Obst, Gemüse, Fleisch, Eier, Milch, also letztendlich alles, was frisch war. Das Fleisch war versteckt und wurde auch nicht "zollmäßig" gesucht, aber wenn der Cooler ganz leer ist, weiß ich nicht, was man macht. Schuhe mussten wir auch desinfizieren, ebenso die aus dem Koffer, aber da reichten wie schon geschrieben die Schlappen oben auf, mehr hatten wir dann einfach "nicht dabei".

Viele Grüße
Karin
Würde sollte niemals ein Konjunktiv sein.

Namibia 2016: Infos zu Auto+Camps+die "Jahrhundertsichtung"
Namibia 2015: Namibia - Mein Seelenland
Namibia und Botswana 2014: Überraschungstour Namibia und Botswana mit Guide
Namibia 2013: Drei Heidjer in Namibia - Guck mal, Elefanten!
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.